Express A3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Express A3
Startdatum 23. Juni 2000, 00:28 UTC
Trägerrakete Proton-M
Startplatz Baikonur
Startmasse 2500 kg
Hersteller NPO PM / Alcatel Alenia Space
Lebensdauer 7 Jahre
Betreiber RSCC
Wiedergabeinformation
Transponder 12 C-Band
5 Ku-Band
Transponderleistung C-Band 20, 40 und 75 W
Bandbreite C-Band 11×36 MHz, 1×40 MHz
Ku-Band 5×36 MHz
EIRP C-Band 48 dBW
Ku-Band 44 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung Ende: 3600 W
Position
Erste Position 11° West
Aktuelle Position Friedhofsorbit
Liste der geostationären Satelliten

Express A3, auch bezeichnet als Express 3A, ist ein Fernsehsatellit der Russian Satellite Communications Company (RSCC) mit Sitz in Moskau.

Nach dem Start im Juni 2000 ging der Satellit Mitte August in Betrieb. Er auf 11° West positioniert, bis Oktober 2008 geostationär, danach im inklinierten Orbit. Nach der Inbetriebnahme von Express AM44 am 15. Juni 2009 wurde Express A3 abgeschaltet und einige Wochen später in den Friedhofsorbit verschoben.

Empfang[Bearbeiten]

Die Übertragung erfolgte im C- und Ku-Band. Der Satellit konnte in Europa, Afrika, Asien, Südamerika, im Nahen Osten sowie dem größten Teil Russlands empfangen werden. Zeitweise hatte die Firma Eutelsat auf Express A3 die Ku-Band-Kapazitäten gemietet.

Weblinks[Bearbeiten]