Extraliga (Tschechien) 2002/03

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Český Telecom Extraliga
◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ►
Meister: HC Slavia Prag
Absteiger: HC Havířov
• Extraliga  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓  |  Krajské přebory ↓↓↓

Die Spielzeit 2002/03 war die 10. reguläre Austragung der tschechischen Extraliga. Tschechischer Meister wurde der HC Slavia Prag, der sich im Play-Off-Finale gegen den HC IPB Pojišťovna Pardubice mit 4-3 Siegen durchsetzte. In der Relegation gewann der HC Vagnerplast Kladno die Serie gegen den HC Havířov und stieg damit in die Extraliga auf, während der HC Havířov in die 1. Liga abstieg.

Modus[Bearbeiten]

In 52 Spielen spielen alle Teams jeweils viermal gegeneinander, jedes Team hat in der gesamten Saison 26 Heim- und 26 Auswärtsspiele. Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 qualifizieren sich direkt für die Play-Offs, die im Best-Of-Seven-Modus ausgetragen werden. Die Mannschaft auf Platz 14 spielt in der Liga-Relegation gegen den Meister der 1. Liga um den Verbleib in der Extraliga.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Platz. Team Sp S3 S1 U N N1 Torv. Punkte
1. HC IPB Pojišťovna Pardubice 52 33 4 2 1 2 170:112 111
2. HC Slavia Prag 52 26 6 7 11 2 150:93 96
3. HC Sparta Prag 52 25 3 9 13 3 147:117 93
4. HC Oceláři Třinec 52 24 3 4 19 2 187:147 84
5. HC Vítkovice 52 21 3 8 15 5 154:127 82
6. HC České Budějovice 52 21 5 4 19 3 149:140 80
7. HC Vsetín 52 23 2 5 22 0 165:153 78
8. HC Excalibur Znojemští Orli 52 21 3 5 20 3 154:139 77
9. HC Keramika Plzeň 52 21 2 4 22 3 137:150 71
10. HC Becherovka Karlovy Vary 52 19 4 2 23 4 133:149 71
11. HC Chemopetrol Litvínov 52 19 1 6 20 6 126:135 71
12. Bílí Tygři Liberec 52 17 3 3 26 3 136:162 63
13. HC Hamé Zlín 52 15 1 4 27 5 134:160 56
14. HC Havířov 52 4 2 3 42 1 81:239 20

Quelle: hokej.cz[1]

Statistik[Bearbeiten]

Feldspieler[Bearbeiten]

Name Team Sp T A Pkt +/- PIM
Richard Král HC Třinec 45 22 45 67 21 50
Jan Marek HC Třinec 51 32 30 62 28 42
Jiří Burger HC Vítkovice 49 20 34 54 24 34
David Moravec HC Vítkovice 52 18 35 53 26 50
Zdeněk Pavelek HC Třinec 52 17 36 53 31 81
Luboš Rob HC České Budějovice 52 24 28 52 14 52
Marek Zadina HC Třinec 50 30 21 51 24 53
Radoslav Kropáč HC Pardubice 52 26 21 47 2 84
Jiří Hudler HC Vsetín 30 19 27 46 -7 22
Roman Kaděra HC Vítkovice 48 24 20 44 16 66
Václav Pletka HC Oceláři Třinec 47 20 24 44 20 58
Marek Uram HC Znojemští Orli 52 21 22 43 -4 26
Tomáš Blažek HC Pardubice 49 11 31 42 24 54
Filip Turek HC České Budějovice 51 18 23 41 9 20
Radek Duda HC Slavia Prag 44 17 23 40 13 152
Josef Straka HC Plzeň 52 16 24 40 -10 22
Peter Pucher HC Znojemští Orli 52 13 27 40 3 30
Michal Straka HC Liberec 52 10 30 40 -8 48

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Torhüter[Bearbeiten]

Name Team Min GT SVS GTS SO Sv%
Roman Málek HC Slavia Prag 2844 77 1401 1.62 11 94.79
Petr Bříza HC Sparta Prag 2590 82 1335 1.90 2 94.21
Petr Franěk HC Karlovy Vary 2570 107 1648 2.50 5 93.90
Adam Svoboda HC Pardubice 2883 98 1366 2.04 7 93.31
Marek Pinc HC Litvinov 1845 74 952 2.41 2 92.79
Jiří Trvaj HC Vítkovice 3085 124 1587 2.41 5 92.75
Vlastimil Lakosil HC Třinec 1897 77 948 2.44 3 92.49
Jaroslav Kameš HC Znojemští Orli 1320 56 676 2.55 2 92.35
Martin Altrichter HC Znojemští Orli 1427 62 742 2.61 1 92.29
Radovan Biegl HC Vsetín 2956 134 1568 2.72 6 92.13
Libor Barta HC Plzeň 2199 106 1191 2.89 0 91.83
Luboš Horčička HC Třinec 1221 59 639 2.90 0 91.55
Petr Tuček HC Zlín 2144 103 1114 2.88 4 91.54
Vladimír Hudáček HC České Budějovice 3048 135 1457 2.66 5 91.52
Pavel Falta HC Liberec 2145 109 1069 3.05 1 90.75
Michal Mařík HC Havířov 1522 107 954 4.22 1 89.92

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Zuschauerschnitt[Bearbeiten]

Den höchsten Zuschauerschnitt der Liga verzeichnete der HC Pardubice.

Team Schnitt   Team Schnitt
HC IPB Pojišťovna Pardubice 7.225 HC Sparta Prag 4.219
HC Keramika Plzeň 6.357 HC Znojmo 4.121
HC Hame Zlín 5.131 HC České Budějovice 3.995
HC Litvínov 4.875 HC Vsetín 3.681
HC Vítkovice 4.696 HC Becherovka Karlovy Vary 3.567
HC Trinec 4.371 HC Slavia Prag 2.857
Bílí Tygři Liberec 4.264 HC Havířov 2054

Playoffs[Bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 HC IPB Pojišťovna Pardubice  4
 HC Excalibur Znojemští Orli  2  
 HC IPB Pojišťovna Pardubice  4
   HC Oceláři Třinec  2  
 HC Oceláři Třinec  4
 HC Vítkovice  2  
 HC IPB Pojišťovna Pardubice  3
   HC Slavia Prag  4
 HC Slavia Prag  4
 HC Vsetín  0  
 HC Slavia Prag  4 Spiel um Platz drei
   HC Sparta Prag  2  
 HC Sparta Prag  4   nicht ausgespielt   
 HC České Budějovice  0        

Viertelfinale[Bearbeiten]

1. - 8. Logo HC Pardubice.svg HC IPB Pojišťovna Pardubice 4:2
(2:1, 7:1, 2:3, 1:4, 3:1, 2:1)
HC Znojmo logo.gif HC Excalibur Znojemští Orli
2. - 7. HC Trinec logo.gif HC Oceláři Třinec 4:2
(3:2, 1:2, 0:1 n.V., 7:0, 1:0, 6:2)
HC Vitkovice logo.jpg HC Vítkovice
3. - 6. Hc Slavia Prag logo.gif HC Slavia Prag 4:0
(2:0, 5:1, 2:1 n.V., 6:0)
Logo vsetin.gif HC Vsetín
4. - 5. HC Sparta Praha logo.svg HC Sparta Prag 4:0
(3:1, 4:0, 2:1, 5:0)
HC Ceske Budejovice logo.png HC České Budějovice

Halbfinale[Bearbeiten]

1. - 4. Logo HC Pardubice.svg HC IPB Pojišťovna Pardubice 4:2
(10:2, 3:4, 4:1, 2:4, 7:2, 5:4 n.P.)
HC Trinec logo.gif HC Oceláři Třinec
2. - 3. Hc Slavia Prag logo.gif HC Slavia Prag 4:2
(0:2, 2:0, 3:2 n.V., 4:3 n.V.,1:2, 5:2)
HC Sparta Praha logo.svg HC Sparta Prag

Finale[Bearbeiten]

1. - 2. Logo HC Pardubice.svg HC IPB Pojišťovna Pardubice 3:4
(1:0, 2:4, 4:5 n.P., 0:2, 4:3 n.P., 5:1, 0:1)
Hc Slavia Prag logo.gif HC Slavia Prag

Meister der Saison 2002/03 wurde der HC Slavia Prag, der sich gegen den HC IPB Pojišťovna Pardubice durchsetzte. Damit gewann Slavia den ersten Titel der Vereinsgeschichte.

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Torhüter Roman Málek, Lukáš Hronek
Abwehrspieler Petr Kadlec, Jan Hejda, František Kučera, Pavel Kolařík, Jan Novák, Dominik Graňák, Marek Posmyk, Ondřej Staněk, Lukáš Špelda, David Pojkar, Petr Braniš
Angriffsspieler Radek Duda, Josef Beránek, Michal Sup, Milan Antoš, Aleš Krátoška, David Hruška, Petr Sailer, Adam Šaffer, Marek Tomica, Milan Kopecký, Petr Jaroš, Radek Dlouhý, Jakub Klepiš, Zbyněk Novák, Petr Kukla, Tomáš Csabi, Vladimír Dobiáš
Trainer Vladimír Růžička, Ondřej Weissmann, Jiří Kalous

Relegation[Bearbeiten]

14. EL - Meister 1. Liga HC Havířov 2:4
(5:4 n.V., 2:3, 3:5, 1:9, 3:1, 0:2)
HC Kladno logo.gif HC Vagnerplast Kladno

Damit steigt der ehemalige Topklub und Meister der 1.Liga, HC Vagnerplast Kladno, auf Kosten des HC Havířov in die Extraliga auf.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Gewinner Team
Spieler des Jahres Roman Málek HC Slavia Prag
Torhüter des Jahres Roman Málek HC Slavia Prag
Verteidiger des Jahres Petr Kadlec HC Slavia Prag
Rookie des Jahres Rostislav Martynek HC Oceláři Třinec
Trainer des Jahres Vladimír Růžička HC Slavia Prag
MVP der Playoffs Roman Málek HC Slavia Prag
Fair-Play-Trophäe Ondrej Kratena HC Sparta Prag

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hokej.cz, Tabelle 2002/03

Weblinks[Bearbeiten]