Extreme Rage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Extreme Rage
Originaltitel A Man Apart
Extremerage-logo.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch, Spanisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie F. Gary Gray
Drehbuch Christian Gudegast
Paul Scheuring
Produktion Robert John Degus
Vin Diesel
Vincent Newman
Joey Nittolo
Tucker Tooley
Musik Anne Dudley
Kamera Jack N. Green
Schnitt Robert Brown
William Hoy
Besetzung

Extreme Rage (A Man Apart) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von F. Gary Gray aus dem Jahr 2003.

Handlung[Bearbeiten]

Die DEA-Agenten Sean Vetter und Demetrius Hicks sind an der US-amerikanisch-mexikanischen Grenze tätig. Nachdem der Drogenhändler Memo Lucero verhaftet wird, übernimmt ein anderer Mann, bekannt als Diablo, dessen Geschäfte. Die DEA-Agenten ermitteln gegen diesen.

Bei einem von Diablo veranlassten Überfall auf Sean Vetters Haus wird dessen Ehefrau Stacy getötet. Daraufhin rächt sich Sean im Alleingang an den Drogenhändlern. Er bittet den inhaftierten Memo Lucero um Hilfe bei der Suche nach Diablo, da Luceros Frau ebenfalls von Diablo getötet wurde.

Vetter bringt einen der Köpfe des neuen Drogenkartells um, der ihm aber vor seinem Tod eröffnet dass er den falschen erwischt habe - Er sei nicht Diablo.

Am Ende wird Diablo gefunden. Es stellt sich heraus, dass Memo Lucero und Diablo dieselbe Person sind. Der Drogenboss sitzt in einem Restaurant an offener Straße, und warnt Vetter davor, ihn umzubringen. Dieser erwidert, dass er ihn nicht umbringen will, lässt ihn jedoch kurz darauf von den in der Umgebung versteckten Polizisten verhaften.

In der letzten Szene wird Sean Vetter noch einmal gezeigt, wie er am Grab seiner verstorbenen Frau trauert.

Kritiken[Bearbeiten]

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 4. April 2003, das Drehbuch versuche, zu viele Elemente der Handlung zu verbinden. Der Kritiker spottete, der Film sei zwar gedreht und veröffentlicht, aber nicht beendet worden.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei „extrem hart“ und „ganz auf seinen bulligen Hauptdarsteller Vin Diesel zugeschnitten“. Er zeige weder die psychologischen Hintergründe noch verbinde er „die losen Stränge der Handlung zu einem dichten Gefüge“.[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Kalifornien (darunter in Los Angeles), in New Mexico und in Tijuana (Mexiko) gedreht.[3] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 36 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 26,2 Millionen US-Dollar in der ersten Woche ein. Nach der einmonatigen Ausstrahlung betrugen die Einnahmen über 119 Millionen US Dollar.[4]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Extreme Rage im Lexikon des Internationalen Films
  3. Filming locations für A Man Apart
  4. Box office / business für A Man Apart

Weblinks[Bearbeiten]