Ey Iran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menschen singen "Ey Iran" Hymne in einem persischen Neujahrskonzert, Arena Oberhausen, 2014

Ey Iran (persisch ‏ای ایران‎, „O Iran!“) ist eine bekannte und beliebte Hymne zu Ehren des Iran (Persien). Der Text wurde von Hossein Gol-e-Golab im Jahre 1946 verfasst. Die Musik zu Ey Iran wurde von Ruhollah Khaleghi komponiert. Ey Iran wurde zum ersten Mal öffentlich von Gholam Hossein Banan gesungen.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1941 wurde im Rahmen der Anglo-sowjetischen Invasion Irans das Land von britischen und sowjetischen Truppen besetzt. Zur Sicherung des Persischen Korridors, einer Nachschublinie der Alliierten vom Persischen Golf zum Kaspischen Meer, rückten zusätzlich US-amerikanische Truppen in den Iran ein. Hossein Gol-e Golab soll gesagt haben:

Die Marschschritte der Invasionsarmeen in den Straßen reichten aus, um jeden Patrioten aufzurütteln. Sie inspirierten mich zu dieser Hymne. Professor Ruhollah Khaleghi schrieb die Musik. Und trotz aller politischer Widerstände fand diese Hymne den Weg in die Herzen und Seelen der Menschen.

Bedeutung für die Zeit nach 1979[Bearbeiten]

Nachdem Schah Mohammad Reza Pahlavi im Januar 1979 den Iran verlassen hatte, wurde Ey Iran übergangsweise als inoffizielle Hymne benutzt, bis nach der Gründung der Islamischen Republik Iran eine neue offizielle Hymne (Soroud-e Melli-ye Dschomhuri-ye Eslami-e Iran) festgelegt wurde.

Wie in der Besatzungszeit im Zweiten Weltkrieg, so spricht die Hymne auch noch heute die patriotischen Gefühle der Iraner an. Der in der Hymne beschworene Patriotismus speist sich aus der Liebe zu einem mit Reichtum gesegneten Land ("Oh Iran, voll Diamanten besetztes Land"), dem Stolz auf eine alte Kulturnation ("O die Kunst entsprang aus Deiner Hand") und den alten zarathustrischen Traditionen ("Schlechtes Denken bleibe fern").

Hymne Text[Bearbeiten]

Deutsche Nachdichtung
Transkription
Persischer Originaltext
O Iran!


O Iran, voll Diamanten besetztes Land!
O die Kunst entsprang aus deiner Hand!
Schlechtes Denken bleibe fern und weit!
Ständig weile alle Ewigkeit!
O Feind, bist du aus Felsgestein, bin ich ein eisern Schwert!
Mein Leben sei der reinen Heimaterde, dir, gewährt.


Denn von dir kam Liebe zu mir,
Mein Sinn ist nicht ferne von dir.
Auf deinem Pfad – Wann strebt das Leben zu Werte hinan?
Ewigkeit sei unserm Lande Iran!


Dein Gebirgsstein bildet Perljuwel.
Besser Sand als Goldschatz ohne Fehl!
Wann sei Liebe aus dem Herz verbannt?
Sag, was ich ohn' Liebe je erkannt?
Solange Erd- und Himmelskreis in dieser Welt bestehen -
Göttliches Licht wird vor unserm Wege immer gehen.


Denn von dir kam Liebe zu mir,
Mein Sinn ist nicht ferne von dir.
Auf deinem Pfad – Wann strebt das Leben zu Werte hinan?
Ewigkeit sei unserm Lande Iran!


Iran, o mein blühend Paradies!
Durch dich strahlt mein Schicksal leuchtendweiß
Auch wenn Feuerregen Körper bricht
Mein Herz nur von deiner Liebe spricht.
Dein Wasser, deine Erd und Liebe formten meinen Ton
Vergehet deine Liebe wird mein Herz zu leerem Hohn.


Denn von dir kam Liebe zu mir,
Mein Sinn ist nicht ferne von dir.
Auf deinem Pfad – Wann strebt das Leben zu Werte hinan?
Ewigkeit sei unserm Lande Iran!
Ey Irân


Ey Irân, ey marz-e porgohar,
ey xâkat sarčešme-ye honar.
Dur az to andiše-ye badân,
pâyande mâni to jâvedân.
Ey došman ar to sang-e xâre-i man âhanam,
jân-e man fadâ-ye xâk-e pâk-e mihanam.


Mehr-e to čon, šod pišeam,
dur az to nist andišeam.
Dar râh-e to, key arzeši dârad in jân-e mâ,
pâyande bâd xâk-e Irân-e mâ.


Sang-e kuhat dorr-o gohar ast,
xâk-e daštat behtar az zar ast.
Mehrat az del key borun konam,
bar-gu bi-mehr-e to čon konam,
tâ gardeš-e jahân-o dor-e âsemân bepâ'st,
nur-e izadi hamiše rahnamâ-ye mâ'st.


Mehr-e to čon, šod pišeam,
dur az to nist andišeam.
Dar râh-e to, key arzeši dârad in jân-e mâ,
pâyande bâd xâk-e Irân-e mâ.


Irân, ey xorram behešt-e man,
roušan az to sarnevešt-e man.
Gar âtaš bârad be peykaram,
joz mehrat dar del na-parvaram.
Az âb-o xâk-o mehr-e to serešte šod gelam,
mehr agar borun ravad tohi šavad delam.


Mehr-e to čon, šod pišeam,
dur az to nist andišeam.
Dar râh-e to, key arzeši dârad in jân-e mâ,
pâyande bâd xâk-e Irân-e mâ.
ای ایران


ای ایران ای مرز پرگهر
ای خاکت سرچشمهٔ هنر
دور از تو اندیشهٔ بدان
پاینده مانی تو جاودان
ای دشمن ار تو سنگ خاره‌ای من آهنم
جان من فدای خاک پاک میهنم


مهر تو چون شد پیشه‌ام
دور از تو نیست اندیشه‌ام
در راه تو کِی ارزشی دارد این جان ما
پاینده باد خاک ایران ما


سنگ کوهت در و گوهر است
خاک دشتت بهتر از زر است
مهرت از دل کِی برون کنم
برگو بی‌مهرِ تو چون کنم
تا گردش جهان و دور آسمان به‌پاست
نور ایزدی همیشه رهنمای ماست


مهر تو چون شد پیشه‌ام
دور از تو نیست اندیشه‌ام
در راه تو کِی ارزشی دارد اين جان ما
پاینده باد خاک ایران ما


ایران ای خرم بهشت من
روشن از تو سرنوشت من
گر آتش بارد به پیکرم
جز مهرت در دل نپرورم
از آب و خاک و مهر تو سرشته شد گلم
مهر اگر برون رود تهی شود دلم


مهر تو چون شد پیشه‌ام
دور از تو نیست اندیشه‌ام
در راه تو کِی ارزشی دارد این جان ما
پاینده باد خاک ایران ما

Weblinks[Bearbeiten]