Eyre (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eyre
Leyre
Das Einzugsgebiet des Flusses

Das Einzugsgebiet des Flusses

Daten
Gewässerkennzahl FRS2--0250
Lage Frankreich, Region Aquitanien
Flusssystem Eyre
Quelle im Gemeindegebiet von Luglon
44° 4′ 10″ N, 0° 42′ 48″ W44.069444444444-0.7133333333333393
Quellhöhe ca. 93 m[1]
Mündung an der Gemeindegrenze von Le Teich und Biganos in das Bassin d’Arcachon44.648333333333-1.00472222222220Koordinaten: 44° 38′ 54″ N, 1° 0′ 17″ W
44° 38′ 54″ N, 1° 0′ 17″ W44.648333333333-1.00472222222220
Mündungshöhe ca. m[1]
Höhenunterschied ca. 93 m
Länge 116 km[2]
Rechte Nebenflüsse Petite Leyre
Der Fluss bei Mios

Der Fluss bei Mios

Die Eyre (manchmal auch Leyre genannt), ist ein Küstenfluss in Frankreich, der in der Region Aquitanien verläuft. Der Name ihres Unterlaufs Eyre entspricht dem volkstümlichen Gebrauch. Die Form Leyre stammt von einer Verschmelzung des französischen Artikels mit dem eigentlichen Namen (L'Eyre) durch schlechte grammatikalische Analysen früherer Geografen.

Geografie[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt als Grande Leyre im Gemeindegebiet von Luglon und entwässert generell in nordwestlicher Richtung. Nördlich der Stadt Moustey mündet von rechts die Petite Leyre. Ab hier führt der Fluss den Namen Eyre (Leyre) und mündet nach insgesamt 116[2] Kilometern schließlich an der Gemeindegrenze von Le Teich und Biganos ins Bassin d’Arcachon, eine Bucht des Atlantiks. Ihr Flussdelta, mit etwa 3000 ha Fläche, bildet den vogelkundlichen Park von Le Teich. Das Einzugsgebiet der Eyre entspricht im Wesentlichen dem Regionalen Naturpark Landes de Gascogne. Ihre Ufer sind im Unterlauf mit einem dichten Laubwald gesäumt, der einen interessanten Kontrast zu den im ganzen Gebiet großflächig ausgepflanzten See-Kiefern bildet. Der Fluss wird hier gerne für den Kanu-Sport genutzt. Auf ihrem Weg durchquert die Eyre die Départements Landes und Gironde.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eyre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Eyre auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 25. Mai 2011, gerundet auf volle Kilometer.