Fältbiologerna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Fältbiologerna
Ablegemanöver der Albin Köbis, Aktionsschiff der Meeresschutzaktion Habitat Mare 2007 in Kappeln. Die Naturschutzjugend und die schwedische Fältbiologerna setzten sich bei der gemeinsamen Aktion für einen nachhaltigeren Ostseeschutz ein.

Fältbiologerna (deutsch: Die Feldbiologen) ist die größte Jugendumweltorganisation in Schweden. Fältbiologerna führt den Untertitel „Natur Ungdomar Miljö“ (Natur – Jugend – Umwelt) und ist die unabhängige Jugendorganisation der Svenska Naturskyddsföreningen (SNF).

1958 wurde Fältbiologerna als eigenständige Jugendorganisation der SNF gebildet. Der Jugendverband existierte aber bereits seit 1947. Die Arbeit von Fältbiologerna richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen sieben und 25 Jahren. Ältere Mitglieder dürfen laut Satzung keine führende Rolle in dem demokratisch organisierten Jugendverband innehaben. Mit diesem Grundsatz soll verhindert werden, dass die jugendlichen Mitglieder von erwachsenenen Funktionären bevormundet werden. Derzeit sind ungefähr 2.800 Mitglieder in ganz Schweden aktiv. Nach den schwedischen Pfadfindern ist Fältbiologerna der zweitgrößte Jugendverband des Landes.

Themen von Fältbiologerna sind die klassische Naturbeobachtung und der Naturschutz, sowie die Auseinandersetzung mit Umweltproblemen in Schweden. Mitglieder der Organisation arbeiten mittlerweile aber auch zum Klimaschutz, Tierrechten, Atomenergie und anderen gesellschaftspolitischen Themen.

Die Organisation gibt die Mitgliederzeitschrift FÄLTBIOLOG (Der Feldbiologe) heraus. International bestehen Kontakte zu einer Reihe von Jugenumweltorganisationen aus Europa und weiteren Ländern. Fältbiologerna ist Mitglied im europäischen Netzwerk Youth and Environment Europe.

Organisation[Bearbeiten]

Fältbiologerna ist föderal organisiert. Bis 2006 befand sich die Bundesgeschäftsstelle (Rikskansli) in der Innenstadt von Stockholm, zog dann aber nach Gävle, einer Kleinstadt nordwestlich von Stockholm in der Provinz Gävleborgs län.

Vor Ort treffen sich die Fältbiologen in Ortsgruppen, den kllubbar. Die Klubbs bilden zusammen Distrikte.

Derzeit existieren folgende Distrikte:

Darüber hinaus organisieren sich die Mitglieder in thematischen Netzwerken, wie z. B.:

  • Skogsnätverket (Waldnetzwerk)
  • Klimatnätverket (Klimanetzwerk)
  • Havsnätverket (Meeresnetzwerk)

Deutsch-schwedische Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer 2007 führte die Jugendorganisation Fältbiologerna und die Naturschutzjugend des NABU in Kooperation die Aktion Habitat Mare – Rescue Team 2007 durch. 20 Jugendliche aus beiden Organisationen segelten auf zwei Schiffen von Deutschland Richtung Schweden, um auf die Gefährdung der Ostsee aufmerksam zu machen.

Fältbiologerna unterhält auch Kontakte zum Deutschen Jugendbund für Naturbeobachtung.

Weblinks[Bearbeiten]