Fédérale 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fédérale 1 (kurz für Championnat de France de première division fédérale) ist die dritthöchste Spielklasse der Männer im französischen Rugby Union und gleichzeitig die höchste Spielklasse in deren Amateurbereich. Der Wettbewerb wird vom französischen Rugbyverband Fédération Française de Rugby organisiert und ersetzte 2000 die ehemalige Spielklasse B2. Es nehmen 40 Mannschaften in vier Gruppen teil. Unterhalb der Fédérale 1 existieren noch die Fédérale 2 und die Fédérale 3. Am Ende der Saison steigen zwei Mannschaften in die Pro D2 auf, während acht in die Fédérale 2 absteigen.

Format[Bearbeiten]

Vorrunde

In vier Gruppen gibt es je zehn Mannschaften. Diese treffen in je einem Heim- und Auswärtsspiel aufeinander. Die vier besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-offs, die zwei schlechtesten Mannschaften steigen ab.

Play-offs

Die besten 16 Mannschaften der Vorrunde tragen ein Turnier im Cup-System aus. Im Achtelfinale, Viertelfinale und Halbfinale gibt es jeweils ein Hin- und ein Rückspiel, bei der das bessere Punkteverhältnis für das Weiterkommen entscheidend ist. Das Finale wird in einem Spiel auf neutralem Boden entschieden. Beide Finalteilnehmer steigen in die zweithöchste Liga Pro D2 auf, der Sieger erhält zudem die Trophée Jean-Prat.

Mannschaften[Bearbeiten]

Die folgenden 40 Mannschaften spielen in der Saison 2013/14 in der Fédérale 1:

Gruppe 1
Gruppe 3
Gruppe 2
Gruppe 4

Meister Fédérale 1[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]