Fédération Française de Tennis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fédération Française de Tennis
Fédération Française de Tennis logo.svg
Gründung: 1920
Gründungsort: Paris
Präsident: Jean Gachassin
Vereine (ca.): 8300
Mitglieder (ca.): 1,1 Mio.
Verbandssitz: Paris
Homepage: www.fft.fr

Der Fédération Française de Tennis, kurz FFT (franz. „Französische Tennis Federation“) ist der Dachverband für alle französischen Vereine im Tennis. Der Verband wurde ursprünglich unter dem Namen Fédération Française de Lawn Tennis gegründet und im Jahre 1976 wurde der Name auf seinen heutigen abgeändert. Der Verband hat seinen Hauptsitz im Stade Roland Garros in Paris.[1] Er wird vom Tennisweltverband und vom französischen Sportministerium anerkannt und umfasst rund 8300 Vereine mit etwa 1,1 Millionen Mitgliedern. Der Präsident des Verbands ist seit 2009 Jean Gachassin. Das Aufgabenfeld des FFT liegt in der Förderung und Organisation des Tennissports in Frankreich, in der Koordination und Unterstützung des Tennisclubs, der Verwaltung der französischen Tennisteams bei Davis Cup und Fed Cup und der Organisation der Tenniswettbewerbe wie beispielsweise den French Open.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tennis Europa (Anschriften der europäischen Tennisverbände) bei tennis-aaron.de (abgerufen am 23. Juli 2012).