Fédération Internationale Catholique d’Education Physique et Sportive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fédération Internationale Catholique d’Education Physique et Sportive (FICEP) ist der weltweite Dachverband der katholischen Sportverbände.

Geschichte[Bearbeiten]

1906 gab es ein erstes Bestreben seitens der FGSPF (Frankreich) und der FASCA (Italien) zur Organisation eines Treffens der bis dahin existierenden katholischen Sportverbände. Es fand 1908 unter der Schirmherrschaft des Papstes Pius X. in Rom mit etwa 2000 Teilnehmern aus Frankreich, Belgien, Irland, Kanada und Italien statt.

Die Gründung des internationalen Verbandes erfolgte dann auf Initiative Dr. Paul Michaux, der auch Gründer der Fédération Sportive et Culturelle de France ist, seinerzeit Präsident der FGSPF im Jahre 1911 in Nancy. Die Bezeichnung lautete Union Internationale des Oeuvres Catholique d’Education Physique (U.I.O.C.E.P.). Ende 1913 fand in Rom unter dem Vorsitz von Graf Mario de Carpegna eine erste Hauptversammlung der Sportler des Verbandes statt.

Mitglieder[Bearbeiten]

Dem Verband gehören zur Zeit Sportverbände folgender Länder an:

  • Belgien (Gym&Dans Vlaanderen)
  • Deutschland (Deutsche Jugendkraft, DJK)
  • Frankreich (Fédération Sportive et Culturelle de France, FSCF)
  • Italien (Centro Sportivo Italiano, CSI)
  • Kamerun (Centre Sportif Camerounais, CSC)
  • Madagaskar (Madagaskar Fitaizana ny Herin'ny zatovo malagasy, FIHEZAMA)
  • Niederlande
  • Österreich (Sportunion)
  • Polen (Katolickie Stowarzyszenie Sportowe Rzeczypospolitej Polskiej, KSSRP)
  • Schweiz (Sportunion Schweiz)
  • Slowakei (OROL)
  • Tschechische Republik (Orel)

Weblinks[Bearbeiten]