Fédération Internationale des Archives du Film

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fédération Internationale des Archives du Film (FIAF) ist die Vereinigung der bedeutenden Filmarchive der Welt. Sie wurde 1938 in Paris gegründet. Ziel ist die Restaurierung und Sammlung von Filmen in ihrer Bedeutung als Kulturgüter und historische Dokumente.

Die FIAF veröffentlicht das „Journal of Film Preservation“, das zweimal im Jahr erscheint, außerdem den „International Index to Film Periodicals“ und die Datenbank „FIAF International FilmArchive Database“. Jährlich wird eine Tagung in einem anderen Land zu technischen und rechtlichen Aspekten der Filmarchivierung durchgeführt.

Mit Stand 2006 gehören der FIAF 85 Archive aus mehr als 65 Ländern an. Weitere 56 Organisationen sind mit der FIAF assoziiert, da sie aktiv in filmverwandten Bereichen Sammlungen betreiben. Zu den Mitgliedern zählen auch mehrere deutsche Filmarchive, die im Deutschen Kinemathekenverbund zusammengefasst sind. In Österreich sind das Filmarchiv Austria und das Österreichische Filmmuseum Mitglied der FIAF. Schweizer Mitglieder sind die „Cinémathèque Suisse“ in Lausanne und das Lichtspiel / Kinemathek in Bern.

Weblinks[Bearbeiten]