Fédération française de la montagne et de l’escalade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fédération Française de la Montagne et de l’Escalade (FFME; dt.: Französischer Berg- und Kletterverband) mit Sitz in Paris ist ein Verein zur Förderung nichtmotorisierter alpiner Sportarten, speziell die Bereiche Bergsteigen, Canyoning, Klettern, Expeditionen, Bergwandern und -touren, Schneewandern und -touren, sowie Skitouren.

Im Ursprung wurde der Verband 1942 vom Sportoberkommissariat (Haut Commissariat aux Sports) zusätzlich zum bereits bestehenden Club Alpin Français (CAF) unter der Bezeichnung Fédération Française de la Montagne (FFM) gegründet. Die FFME entstand 1987 durch Fusion der FFM mit dem 1985 gegründeten Kletterverband Fédération Française d’Escalade (FFE). Anfang des Jahrtausends scheiterte eine Initiative zur Zusammenlegung der FFME mit dem CAF. 2002 unterstützte die FFME den International Council for Ski Mountaineering Competitions (ICSM) bei der Durchführung der I. Weltmeisterschaft im Skibergsteigen in Frankreich.[1]

Die FFME ist Mitglied im Nationalen Olympischen Komitees Frankreichs, dem CNOSF und Mitglied der Union Internationale des Associations d’Alpinisme (UIAA).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ski Mountaineering World Championships (englisch).