Félix de Blochausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Félix de Blochausen

Baron Félix de Blochausen (* 5. März 1834 auf Schloss Birtringen, Schieren; † 15. November 1915 ebenda) war ein luxemburgischer Politiker.

De Blochausen war vom 14. Dezember 1866 bis zum 3. Dezember 1867 Generaldirektor (Minister) für Inneres in der Regierung von Victor de Tornaco. Von 1872 bis 1873 war er Präsident der Chamber. Am 26. Dezember 1874, nach dem Rücktritt von Emmanuel Servais, wurde de Blochausen zum Staatsminister, Regierungspräsidenten und Generaldirektor für Außenbeziehungen ernannt. 1882 war er außerdem kurzzeitig für die Finanzen zuständig. In seiner Regierungszeit wurden das Strafgesetzbuch und das Schulwesen reformiert. Am 20. Februar 1885 musste de Blochausen wegen Insiderhandels an der Börse zurücktreten.

Von 1893 bis zu seinem Tode war Félix de Blochausen Präsident der Société agricole grand-ducale.