Föderation der Bayerischen Benediktinerinnenabteien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Föderation der Bayerischen Benediktinerinnenabteien ist ein Zusammenschluss selbstständiger Klöster der Benediktinerinnen in Bayern, Österreich und den USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit päpstlichen Dekret vom 7. Juli 1986 wurde die Föderation der Abteien der Bayerischen Benediktinerinnen als monastische Konföderation mehrerer selbstständiger Frauenklöster innerhalb der Benediktinischen Konföderation errichtet. In den Jahren 1985-1987 wurden die Konstitutionen für die neu errichtete Föderation erarbeitet. Am 25. März 1987 erfolgte die vorläufige Approbation der Konstitutionen durch die Kongregation für die Ordensleute und Säkularinstitute ("Ordenskongregation") in Rom. Sie traten am 11. Juli 1987 in Kraft. Am 1. Januar 1992 schließlich wurden die Konstitutionen durch den Heiligen Stuhl in Rom endgültig approbiert.

Klöster der Föderation[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • The constitutions of the Federation of Bavarian Abbeys of Benedictine Nuns and the proper Law of the Abbey of St. Walburg, Eichstätt. Frauenwörth on Chiemsee, St. Walburg in Eichstätt, St. Gertrud in Tettenweis, Maria Frieden in Kirchschletten, Priory of St. Walburga in Boulder, Eichstätt 1987.

Weblinks[Bearbeiten]