F-Spot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
F-Spot
F-Spot Logo
Fspotmain.png
F-Spot unter Linux
Basisdaten
Entwickler Novell
Aktuelle Version 0.8.2
(19. Dezember 2010)
Betriebssystem Linux, Unixoide Systeme
Programmier­sprache C#
Kategorie Fotoverwaltung
Lizenz GNU GPL
Deutschsprachig Ja
f-spot.org

F-Spot ist eine freie Software zur Verwaltung von Fotos, die für den GNOME-Desktop entwickelt wurde. Das Programm wird unter der GNU GPL-Lizenz veröffentlicht.

Funktionen[Bearbeiten]

F-Spot kombiniert eine übersichtliche Benutzeroberfläche mit fortgeschrittenen Techniken wie dem Markieren von Bildern mit Stichworten oder der Darstellung von Exif- und XMP-Informationen.

Das Programm unterstützt übliche Bilddateiformate wie JPEG, PNG, TIFF, DNG und verschiedene herstellerspezifische RAW-Formate (CR2, PEF, ORF, SRF, CRW, MRW und RAF). Weiterhin werden GIF, SVG und PPM unterstützt. RAW-Dateien können derzeit noch nicht mit F-Spot bearbeitet werden.

Mit Hilfe von gPhoto können Fotografien direkt von der Digitalkamera importiert werden.

Grundfunktionen der Fotobearbeitung wie das Beschneiden oder das Drehen von Bildern sind ebenso vorhanden wie fortgeschrittene Funktionen, beispielsweise die Entfernung von roten Augen. Farbbalance wird ebenso unterstützt, auch Helligkeits- und Weißabgleich, Farbschattierung sowie Sättigungs- und Kontrastanpassung. Auch das Brennen von Foto-CDs ist möglich.

Fotos, die sich in der F-Spot-Bibliothek befinden, können zu einer Reihe von Fotoseiten im Internet hochgeladen werden. Der bekannteste Vertreter hier ist Flickr, aber auch das Gallery Project und Googles Picasa Web-Alben werden unterstützt.

Technik[Bearbeiten]

F-Spot wurde in der Programmiersprache C# und unter Benutzung des Mono-Frameworks geschrieben. Ettore Perazzoli begann mit der Programmierung von F-Spot, heute leitet Larry Ewing das Projekt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: F-Spot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien