f.a.n. frankenstolz arena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
f.a.n. frankenstolz arena
Fan Frankenstolz Halle Aschaffenburg 02.jpg
Die Halle von Außen
Frühere Namen

Unterfrankenhalle

Daten
Ort DeutschlandDeutschland Aschaffenburg, Bayern, Deutschland
Koordinaten 49° 58′ 30″ N, 9° 7′ 36″ O49.9759.1266666666667Koordinaten: 49° 58′ 30″ N, 9° 7′ 36″ O
Eigentümer Stadt Aschaffenburg
Oberfläche Parkett
Kapazität 4.200
Verein(e)
Veranstaltungen
  • Heimspiele des TV Großwallstadt
Die f.a.n. frankenstolz arena während eines Bundesligaspiels des TV Großwallstadt

Die f.a.n. frankenstolz arena ist eine Großsporthalle in Aschaffenburg (Unterfranken).

Die Halle ist Austragungsort für die meisten Heimspiele des Handball-Bundesligisten TV Großwallstadt. Bis Juli 2007 hieß die Halle noch Unterfrankenhalle. Der Hauptsponsor f.a.n. frankenstolz hatte sich danach für 15 Jahre die Namensrechte an der Halle gesichert.[1][2] Die Abkürzung f.a.n. steht hierbei für frankenstolz, aschaffenburg und den Unternehmensgründer neumeyer. Zusätzlich wurde ein VIP-Raum oberhalb des Parkhauses neben der Halle genehmigt. Nach Ablauf der 15 Jahre wird der VIP-Raum unentgeltlich in das Eigentum der Stadt übergehen.

Der Handballverein beabsichtigt, den VIP-Raum vor allem für Sponsorenveranstaltungen während seiner Heimspiele zu nutzen. Darüber hinaus könnten im VIP-Raum Veranstaltungen der Schulen und der Stadt organisiert werden, was die Vermarktungschancen der Mehrzweckhalle durch die Stadt erhöht.[3][4]

Die f.a.n. frankenstolz arena wurde 1991 erbaut. Im Rahmen der Handball-Bundesligaspiele des TV Großwallstadt hat die Halle eine Zuschauerkapazität von 4.200 Plätzen. Davon sind 3.900 Sitz- und 300 Stehplätze. Für andere Veranstaltungen fasst die Halle bis zu 6.000 Zuschauer.[5]

Bekannt ist die Halle auch für ihre Nutzung im Ringen: Die Finalrundenkämpfe der Mannschafts-Bundesliga des RWG Mömbris-Königshofen finden hier statt.

Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus neben der Halle, an der Eissporthalle und am Stadion am Schönbusch. Das Parken ist kostenlos.

Die frankenstolz arena liegt im Stadtteil Leider in der Seidelstraße 2. Direkt hinter der Halle befinden sich die Staatliche Berufsschule Aschaffenburg und der Main. Neben der Halle führt die Ebertbrücke über den Fluss.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HSG-Live,Unterfrankenhalle mit neuem Namen, ausgabe 2, 2007/2008, S.13. (PDF; 4,6 MB)
  2. jugend-spielt-handball.de, TV Großwallstadt: Aschaffenburg und Elsenfeld
  3. Pressemitteilung Stadt Aschaffenburg vom 4. Dezember 2006 (Version vom 19. Oktober 2008 im Internet Archive)
  4. Bilder vom des Bau VIP-Raums
  5. Die F.a.n. frankenstolz arena auf der Internetpräsenz der Stadt Aschaffenburg