Buriram United

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FC Buriram PEA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Buriram United
Logo von Buriram United
Voller Name Buriram United Football Club
Gegründet 1970
(als FC Provincial Electricity)
Stadion Thunder Castle
Plätze 33.000
Präsident Newin Chidchob
Trainer Božidar Bandović
Homepage www.buriramunited.co.th
Liga Thai Premier League
2013 1. Platz
Heim
Auswärts

Buriram United (Thai: สโมสรฟุตบอลบุรีรัมย์ ยูไนเต็ด), ist ein professioneller Fußballverein aus der thailändischen Stadt Buriram, der 1970 unter dem Namen FC Provincial Electricity gegründet wurde. Namensgeber des Vereins und Sponsor zugleich war der gleichnamige staatliche Energieversorger Provincial Electricity Authority. Die Heimspiele werden in Buriram, im Thunder Castle Stadion ausgetragen.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Beginn und erste Erfolge[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1970. Erste Erfolge stellten sich aber erst 1998 mit dem Gewinn der dritten Liga, des Khǒr Royal Cup ein. Der Verein stieg dahin die Thailand Division 1 League. 2002/03 belegte der der Klub den dritten Platz in der zweiten Liga. In der Relegation zur Thai Premier League unterlag man am Ende dem FC Thailand Tobacco Monopoly, nach Hin- und Rückspiel mit 0:1. Ein Jahr später, mit Platz, gelang dann zum Ende der Saison 2003/04 der Aufstieg in die Thai Premier League. Als Aufsteiger konnte man zum Ende seiner ersten Premier League Saison überraschend die Vizemeisterschaft erringen. Das erreichen der Vizemeisterschaft berechtigte den Verein zur Teilnahme an der AFC Champions League. Es war die erste Teilnahme an einem Internationalen Wettbewerb für den Verein. Jedoch wurde der Verein vom Wettbewerb ausgeschlossen.[1] In den beiden folgenden Saisons, 2006 und 2007, belegte die PEA lediglich Platz 10 und 8 zum Ende der Saison.

Die erste Meisterschaft[Bearbeiten]

Der Verein hatte in der Vergangenheit kein festes Heimstadion und auf Grund der wechselnden Örtlichkeiten auch keine große Fanbasis. Diese konnte jedoch mit Umzug nach Ayutthaya nach und nach aufgebaut werden. Die Bewohner der Stadt nahmen den Verein mehr und mehr als den ihren war. Dies war vor allem deutlich in der Saison 2008 zu merken, als die Zuschauerzahlen anstiegen. Ein Grund lag vielleicht auch darin, dass der Klub eine mehr als gute Saison spielte, an deren Ende überraschend die Meisterschaft stand. Am Ende der Saison stand man vor dem Titelverteidiger FC Chonburi.

Eine neue Ära[Bearbeiten]

Vor Beginn der Saison 2009 kam es zu Unstimmigkeiten zwischen den Fans und ihrem Klub. Zunächst stand im Raum das der Verein seinen Namen in FC Ayutthaya ändern würde. Worüber die Fans des Vereins sehr erfreut waren. Würde dies doch eine noch engere Bindung zu Stadt und Fans erzeugen. Der Gewinn der Meisterschaft berechtigte den Verein zur Teilnahme an der Qualifikation zur Asiatischen Champions League. Dies war wohl letzten Endes der Grund, warum der Verein sich nicht in FC Ayutthaya umbenannte. Der Eigentümer, Namensgeber und Sponsor des Vereins hatte aus der Sicht des Marketing, ein sicher berechtigtes Interesse, den Namen nicht zu ändern. Hinzu kam, das ein erneuter Standortswechsel des Vereins in Betracht bezogen wurde. Dies brachte die Anhänger des Vereins noch mehr auf. Am Ende blieb der Verein in Ayutthaya und das Stadion wurde renoviert. Eine Anpassung des Vereinsnamen gab es trotz allem. Dies ging auch einher mit einem neuen Vereinswappen. Der Verein nannte sich jetzt nicht mehr bei seinem vollem Namen Provincial Electricity Authority Football Club, sondern einfach nur FC PEA.

In der Qualifikation zur AFC Champions League 2009 traf die PEA auf die Singapore Armed Forces. In nur einem Spiel ging es um den Einzug in die nächste Qualifikationsrunde des Wettbewerbs. Bereits in der 6. Minute ging die PEA durch Apipu Suntornpanavej mit 1:0 Führung. Nachdem die Armed Forces in der 29. Minute durch Kenji Arai ausgleichen konnte fielen keine weiteren Tore und das Spiel ging in die Verlängerung. Dort war es Therdsak Chaiman der seinen Verein durch einen Foulelfmeter auf die Siegestraße brachte. Die PEA verlor das Spiel am Ende noch mit 1:4. Durch die Niederlage qualifizierte sich der Verein lediglich für den AFC Cup. Dort traf er in der Gruppenphase auf Binh Duong, Home United und den Club Valencia. Bis zum letzten Spieltag hatte der Klub noch die Chance auf das Weiterkommen. Im letzten Spiel der Gruppe hatte es der Verein selbst in der Hand in die nächste Runde einzuziehen. Gegen Home United unterlag man mit 1:3 und schied dann aus. Auch in der Liga hatte die PEA Probleme in Tritt zu kommen. Zur Sommerpause belegt der Verein nur Platz 12 und war vom Abstieg bedroht. Bereits im Mai 2009 wurde der langjährige Trainer Prapol Pongpanich seines Amtes enthoben. Nach den schlechten Ergebnissen in der ersten Saisonhälfte wurde der Druck der Fanbasis zu groß. Prapol ist jetzt Teammanager des Mannschaft. Sein Nachfolger auf der Position des Cheftrainers wurde Thongsuk Sampahungsith. Der Klub beendete die Saison 2009 auf Platz Neun.

Umzug nach Buriram[Bearbeiten]

Im Dezember 2009 wurde bekannt, dass der in Buriram ansässige Politiker Newin Chidchob den Verein übernehmen wird. Zuvor versuchte er bereits erfolglos, die Vereine FC TOT und FC Royal Thai Army zu übernehmen. Newin verlagerte den Verein nach Buriram um und gab ihm den Namen Buriram PEA Football Club. Als Trainer wurde Pongphan Wongsuwan verpflichtet. Seit 1998 war er der verantwortliche Trainer des FC TOT.[2] Als neuer Star der Mannschaft konnte kurze Zeit später Suchao Nuchnum verpflichtet werden. Suchao spielte schon zuvor 5 Jahre unter Pongphan beim FC TOT.

Die Saison 2011 konnte mit einem Triple abgeschlossen werden: Gewinn der Meisterschaft in der Thai Premier League, Thai FA Cup und Thai League Cup.

Mit Beginn der Saison 2012 wurde der Verein in Buriram United Football Club umbenannt. Die Saison 2012 beendete der Verein als Tabellenvierter und gewann wieder den Thai FA Cup und Thai League Cup. In der Gruppenphase der AFC Champions League 2012 schied der Klub jedoch als Letzter aus.

In der Saison 2013 wurde Buriram wieder Meister, gewann den FA Cup, den Ligapokal und den Kor Royal Cup. In der AFC Champions League schied der Verein im Viertelfinale gegen Esteghlal FC aus dem Iran aus.

Stadion[Bearbeiten]

Seit dem 11. Juni 2011 ist das neue i-Mobile Stadium Heimat von Buriram PEA. Es befindet sich ca. 3 km südwestlich vom Stadtzentrum. Die Baukosten beliefen sich auf ca. 40 Mio Baht. Das Stadion verfügt über eine Kapazität von 24.000 Sitzplätzen. Auch beim neuen Stadion wird der Name "Thunder Castle" genutzt.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

Meister 2008, 2011, 2013
Vizemeister 2004/05
Champion 2011, 2012, 2013
  • Thai League Cup
Champion 2011, 2012, 2013
Champion 2013, 2014
  • Khǒr Royal Cup (ถ้วย ข.) – 3. Liga
Meister und Aufsteiger 1998

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten]

Logohistorie[Bearbeiten]

Erläuterungen/Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rsssf.com: Abschlusstabelle Gruppe G
  2. thaileagueonline.com:Bericht über die Verpflichtung Pongphan's (thai)
  3. rsssf.com: Liste der Meister

Weblinks[Bearbeiten]