FC Dumbarton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Dumbarton
Dumbarton.svg
Voller Name Dumbarton Football Club
Gegründet 1872
Stadion The Bet Butler Stadium,
Dumbarton
Plätze 2.025
Präsident SchottlandSchottland Alan Jardine, Colin Hosie
Trainer SchottlandSchottland Alan Adamson
Homepage www.dumbartonfootballclub.com
Liga Second Division
2011/12 Second Division, 3. Platz
Heim
Auswärts

Der Dumbarton Football Club ist ein schottischer Fußballverein. Der Verein ist in Stadt Dumbarton, West Dunbartonshire ansässig. Zurzeit spielt die Mannschaft des Vereins in der Scottish Football League First Division. Der Dumbarton Football Club ist nach dem FC Queen’s Park (1867), dem FC Kilmarnock (1869) und dem FC Stranraer (1870) der viertälteste Fußballverein Schottlands.

Geschichte[Bearbeiten]

1872 bis 1899[Bearbeiten]

1872 gründete eine kleine Gruppe junger Männer den FC Dumbarton. Bereits 1873 wurde der Verein Mitglied der SFA.

Die ersten Erfolge stellten sich schnell ein und Dumbarton war einer der dominierendsten Vereine in Schottland Ende des 19. Jahrhunderts. 1879 bezog man eine feste Heimstätte, den Boghead Park. In fünf Jahren blieb man im Boghead Park ungeschlagen.

1883 gewann der Verein mit dem Schottischen Pokal den ersten Titel. Insgesamt sechs Mal spielte man im Finale, wobei man fünf Mal als Verlierer den Platz verließ. Als schottischer Pokalsieger traf man auf den englischen Pokalsieger Blackburn Olympic und gewann das Spiel mit 6:1.

1890 wurde die Scottish League eingeführt und gleich in ihrem ersten Jahr konnte Dumbarton den Titel erringen. Am Ende der Saison war man punktgleich mit dem Rangers FC. Das Entscheidungsspiel endete 2:2, so dass der Titel an beide Vereine ging. Betrachtet nach Toren und Gegentoren, wäre Dumbarton der alleiniger Meister gewesen. Bereits ein Jahr später wurde der Dumbarton Football Club alleiniger Champion mit 37 Punkten. Im Laufe der Saison brachte man den Rangers die höchste Liganiederlage der Vereinsgeschichte bei, als diese mit 6:0 besiegt werden konnten.

1900 bis 1999[Bearbeiten]

Im Jahr 1911 gewann Dumbarton zwar die zweite Liga, doch gab es zu diesem Zeitpunkt noch keinen sportlichen Aufsteiger. Dumbarton musste in der zweiten Liga verbleiben. Erst nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde 1921 der sportliche Aufstieg eingeführt. Es war aber in diesem Falle nicht zugunsten Dumbartons, denn am Ende der Saison musste man absteigen. Es sollte 50 Jahre dauern, bis Dumbarton wieder einer Top Division spielen konnte.

1954 war der Verein fast am Ende, es musste ein neues Präsidium gewählt werden, und nur eine Spendenaktion konnte den Verein am Leben halten. Als Dumbarton Mitte der 1960er-Jahre erneut in finanzielle Schwierigkeiten geriet, bat man einen lokalen Wirtschaftsboss dem Präsidium beizutreten. Durch ihn kamen auch mehr und mehr professionelle Strukturen in den Verein.

1972 stieg man durch einen Sieg am letzten Spieltag über die Berwick Rangers nach fast 60 Jahren wieder in die erste Liga auf.

Während der Saison 1972/73 wechselte Trainer Jackie Stewart zum FC St. Johnstone. Sein Assistent Alex Wright übernahm. Dumbarton konnte sich erst am letzten Spieltag vor einem erneuten Abstieg retten. In den Folgejahren war es Dumbarton erstmals möglich, eigene Spieler auszubilden und zu fördern. Dies waren Spieler wie Murdo MacLeod, Graeme Sharp oder auch Ian Wallace, welcher für eine Million Pfund verkauft wurde.

Aufgrund einer Restrukturierung der Liga und der damit verbunden Einführung der Scottish Premier League, musste Dumberton dann erneut den Gang in die zweite Liga antreten. Allerdings konnte man in dieser Saison das Halbfinale des Schottischen Pokals erreichen. Dort hatte man gegen die Heart of Midlothian allerdings keine Chance.

1983/84 stieg der Club wieder in die erste Liga auf und auch prompt wieder ab. Von da an waren die restlichen Jahre in den 1980er-Jahren nur noch Überlebenskampf. In kürzester Zeit stieg man bis in die unterste Schottische Liga ab. Auch wenn es dann wieder nach oben ging, landete der Club 1997/98 wieder in der untersten Liga.

Erneute Auf- und Abstiege folgten in den nächsten Jahren, und am Ende der Saison 2007/08 fand man sich auf dem achten Platz der vierten Liga wieder. Ein Jahr später gelang der erneute Aufstieg in die dritte Liga.

In der Saison 2011/12 stieg der Verein über die Aufstiegsplayoffs erneut in die zweite Liga auf.

Wappen und Spitzname[Bearbeiten]

Das Vereinswappen ziert einen Elefanten mit einem Schloss dahinter. Es symbolisiert den Dumbarton Rock mit dem Dumbarton Castle. Man sagt der Felsen würde einem Elefanten ähneln. Der Spitzname des Vereins „The Sons“, leitet sich ab aus dem Begriff „Sons of the Rock“, welcher die Bewohner Dumbartons meint.

Das Strathclyde Homes Stadion

Stadion[Bearbeiten]

1879 wurde das Stadion Boghead Park eingeweiht. Bis zum Mai 2000 sollte man in diesem Stadion spielen und stellte damit einen Rekord im britischen Fußball auf, da man 121 Jahre auf demselben Platz spielte. Seither trägt der Klub seine Heimspiele im The Bet Butler Stadium aus.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Scottish Cup:
    • Gewinner (1): 1882/83
    • Finalist (5): 1880/81, 1881/82, 1886/87, 1890/91, 1896/97

Spieler und Trainer[Bearbeiten]

Hall Of Fame[Bearbeiten]

Kürzlich benannten der Club und seine Fans Ihre „Besten Spieler aller Zeiten“. Diese Spieler wurden in eine „Hall of Fame“ aufgenommen.

  • Lawrie Williams
  • Ray Montgomerie
  • Murdo MacLeod
  • Donald McNeill
  • Colin McAdam
  • Albert Craig
  • Tom McAdam
  • Johnny Graham
  • Willie Wallace
  • Kenny Wilson
  • Charlie Gibson

Andere erwähnenswerte Spieler[Bearbeiten]

  • SchottlandSchottland Ralph Aitken
  • IrlandIrland Harry Chatton
  • SchottlandSchottland Finlay Speedie
  • SchottlandSchottland Graeme Sharp
  • SchottlandSchottland Alex Jackson
  • SchottlandSchottland Hughie Gallacher
  • SchottlandSchottland John Prentice
  • SchottlandSchottland Walter Smith
  • SchottlandSchottland Erich Schaedler
  • IrlandIrland Owen Coyle
  • SchottlandSchottland Paddy Flannery
  • SchottlandSchottland Neill Collins
  • AngolaAngola Jose Quitongo

Trainerchronik[Bearbeiten]

Name Nat. Von Bis Rekord
P S U N % Siege
Alan Adamson SchottlandSchottland Oktober 2010 50 19 10 21
Jim Chapman SchottlandSchottland Dezember 2007 Oktober 2010 113 40 27 46 35,39
Gerry McCabe SchottlandSchottland Juni 2006 November 2007 70 27 16 27 38,57
Paul Martin SchottlandSchottland Dezember 2004 Juni 2006 69 12 15 37 17,39
Brian Fairley SchottlandSchottland März 2003 Dezember 2004 75 33 11 31 44,00
David Winnie SchottlandSchottland Juni 2002 März 2003 36 12 6 18 33,33
Tom Carson SchottlandSchottland Oktober 2000 Juni 2002 72 34 13 25 47,22
Jimmy Brown SchottlandSchottland März 1999 Oktober 2000 71 27 10 34 38,02
Ian Wallace SchottlandSchottland November 1996 März 1999 105 30 26 49 28,57
Jim Fallon SchottlandSchottland September 1995 November 1996 51 3 6 42 05,88
Murdo MacLeod SchottlandSchottland 1993 September 1995
Billy Lamont SchottlandSchottland April 1990
Jim George SchottlandSchottland 1988 April 1990
Bertie Auld SchottlandSchottland Januar 1988 April 1990
Mark Clougherty SchottlandSchottland Januar 1988
Alex Totten SchottlandSchottland
Derek Whiteford SchottlandSchottland Mai Mai
Davie Wilson SchottlandSchottland August 1985
Billy Lamont SchottlandSchottland
Sean Fallon IrlandIrland 1980 1981
Davie Wilson SchottlandSchottland Mai 1977 1980
Alex Wright SchottlandSchottland Januar 1973 Mai 1977
Jackie Stewart SchottlandSchottland November 1968 Januar 1973
Ian Spence SchottlandSchottland Oktober 1968
Willie Toner SchottlandSchottland Oktober 1964
Jackie Fearn SchottlandSchottland Mai 1962 September 1984
Bobby Campbell SchottlandSchottland April 1961 Mai 1962
Bobby Combe SchottlandSchottland Mai 1959 November 1960
Peter McGown SchottlandSchottland Mai 1954 April 1959
William Irvine SchottlandSchottland Juni 1950 Mai 1954
William Guthrie SchottlandSchottland August 1946 Juni 1950
Jackie Milne SchottlandSchottland Juni 1945 August 1946
Jimmy Smith SchottlandSchottland Januar 1939 Juni 1940
Donald Colman SchottlandSchottland 1931
Pat Travers SchottlandSchottland Mai 1921 Dezember 1920
James Collins SchottlandSchottland September 1920 Mai 1921
George Livingston SchottlandSchottland März 1919 September 1920
James Collins SchottlandSchottland Mai 1914 März 1919

Erläuterungen und Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Meisterschaft wurde mit dem Rangers FC geteilt. Nach Ende der Saison hatten beide 29 Punkte. Ein Entscheidungsspiel zwischen beiden Vereinen endete 2:2

Weblinks[Bearbeiten]