FC Edmonton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Edmonton
Fcedmonton.png
Voller Name FC Edmonton
Ort Edmonton, AB, Kanada
Gegründet 2010
Vereinsfarben blau, weiß
Stadion Clarke Stadium
Plätze 5.000
Eigentümer Dave Fath
Tom Fath
Trainer Colin Miller
Homepage fcedmonton.com
Liga North American Soccer League
2014 Spring Season: 9. Platz
Fall Season: 3. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Edmonton ist kanadischer Fußballverein aus Edmonton, Alberta. Gegründet wurde die Mannschaft 2010 und nahm ab der Saison 2011 seinen Spielbetrieb in der North American Soccer League auf.

Die Heimspiele werden im Clarke Stadium ausgetragen. Die Teamfarben sind blau und weiß.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten]

Der FC Edmonton wurde im Februar 2010 von den Kanadiern Tom und Dave Fath gegründet. In seinem ersten Jahr baute Edmonton seine administrativen und sportlichen Strukturen auf. Es wurden Spieler verpflichtet und erste Testspiele veranstaltet. Das erste Spiel trug der Klub am 16. Juni 2010 gegen Montreal Impact aus und siegte mit 3:0. Weitere Spiele fanden gegen US-amerikanische und kanadische Mannschaften statt. Auch Begegnungen gegen internationale Gegner wie den FC Portsmouth und CSD Colo-Colo wurden ausgetragen.

Im Dezember 2010 wechselten der erste Trainer des Vereins, Dwight Lodeweges, und sein Assistent nach Japan. Neuer Trainer wurde der Niederländer Harry Sinkgraven. Ende September 2012 wurde er entlassen und Ende November 2012 wurde der in Schottland geborene ehemalige kanadische Nationalspieler Colin Miller neuer Cheftrainer.[1]

Erste Saison[Bearbeiten]

Das erste Pflichtspiel fand am 9. April 2011 gegen die Fort Lauderdale Strikers statt. Edmonton siegte in diesem Spiel mit 2:1.[2] Shaun Saiko erzielte dabei das erste Tor des FC Edmonton in einem Pflichtspiel.

Als eines von vier kanadischen Profi-Fußballteams nahm der FC Edmonton auch an der Canadian Championship 2011 teil. In der ersten Runde spielte man gegen den Vorjahres-Meister Toronto FC. Diesem unterlag man am 27. April mit 0:3 und 4. Mai mit 0:1 und schied aus.

Stadion[Bearbeiten]

Die Heimspiele werden seit 2012 im Clarke Stadium ausgetragen. Das eigentlich für Canadian Football konzipierte Stadion beheimatete schon 1982 die NASL-Mannschaft Edmonton Drillers.

2011 wurde die Heimspiele auf dem Foote Field, welches sich auf dem Gelände der University of Alberta befindet, ausgetragen.

Bei Spielen mit einem größeren Zuschauerinteresse kann die Mannschaft in das 60.081 Zuschauer fassende Commonwealth Stadium ausweichen. Dies wurde zum ersten Mal am 27. April 2011 im Canadian Championship-Spiel gegen den Toronto FC getan.

Fans und Rivalen[Bearbeiten]

Fangruppierungen[Bearbeiten]

Die FC Edmonton Supporters Group gründete sich 2010 aus Mitgliedern der Canadian National Soccer Supporters Group. Dieses geschah im Zusammenhang damit, das Edmonton den Zuschlag für ein Fußball-Franchise in der NASL bekommen hatte.

Rivalen[Bearbeiten]

Als Hauptrivale des FC Edmonton gilt der Ottawa Fury FC. Bei Aufeinandertreffen sowohl in der Canadian Championship, als auch in der Liga wird das "All-Canadian Derby" ausgetragen.

Medien[Bearbeiten]

Seit der Saison 2014 werden sind die Spiele über den stadteigenen Sender CKEM-DT zu sehen. Gleichzeitig werden die Spiele auch über den Radiosender CKER-FM übertragen.

Wie bei allen NASL-Mannschaften gibt es im Stadion Webcams. Über einen Kanal beim Internet-Streaming Anbieter Ustream sind diese kostenlos zu empfangen.

FC Edmonton Academy[Bearbeiten]

Die Jugendarbeit des Franchise wird seitdem Januar 2012 in der FC Edmonton Academy organisiert. Im September 2013 vereinbarten die Alberta Soccer Association und der FC Edmonton eine Partnerschaft zum Aufbau von zwei Entwicklungszentrums in Calgary und Edmonton für junge Fußballspieler.[3] Hier können die Jugendspieler ihre Schulausbildung parallel zum Trainingsbetrieb absolvieren.

Spieler und Mitarbeiter[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Aktueller Profikader[Bearbeiten]

Stand: 04. November 2014[4]

Nr. Position Name
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Lance Parker
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Mike Banner
3 KanadaKanada AB Edson Edward
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Neil Hlavaty
5 NordirlandNordirland AB Albert Watson
6 KanadaKanada MF Edem Mortotsi
7 JamaikaJamaika MF Horace James
8 EnglandEngland MF Ritchie Jones
9 KanadaKanada ST Sadi Jalali
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Milton Blanco
11 KanadaKanada MF Massimo Mirabelli
12 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago AB Kareem Moses
13 KanadaKanada ST Frank Jonke
14 HondurasHonduras MF Cristian Raudales
15 KanadaKanada AB Mallan Roberts
Nr. Position Name
16 NordirlandNordirland ST Daryl Fordyce
17 JamaikaJamaika MF Lance Laing
18 EnglandEngland ST Tomi Ameobi
19 KanadaKanada MF Hanson Boakai
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Chad Burt
21 KanadaKanada TW Tyson Farago
22 KanadaKanada AB Michael Nonni
23 KanadaKanada TW John Smits
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Beto Navarro
25 KanadaKanada AB Marko Aleksic
26 KanadaKanada TW Christian Kaiswatum

Trainerstab[Bearbeiten]

Der ehemalige kanadische Nationalspieler war bereits Trainer bzw. Assistenztrainer der kanadischen Nationalmannschaft der Herren und der Frauen. Von 2007 bis 2008 war er Trainer des englischen Fußballklubs Derby County. Bevor er nach Edmonton wechselte, betreute er die Vancouver Whitecaps als Assistenztrainer.
  • KanadaKanada Jeff Paulus - Assistenztrainer / Academy/RPC Supervisor
  • KanadaKanada Darren Woloshen - Torwarttrainer
  • KanadaKanada Eric Munoz - Academy Head Coach

Trainerhistorie[Bearbeiten]

Statistiken[Bearbeiten]

Saisonbilanz[Bearbeiten]

Saison Stufe Liga Regular Season Play-offs Canadian Championship CONCACAF
Champions League
[Anm. 1]
2011 2 North American Soccer League 5. Platz Viertelfinale Halbfinale nicht qualifiziert
2012 2 North American Soccer League 8. Platz nicht qualifiziert Halbfinale nicht qualifiziert
2013 2 North American Soccer League Spring: 5. Platz
Fall: 6. Platz
nicht qualifiziert Halbfinale nicht qualifiziert
2014 2 North American Soccer League Spring: 9. Platz
Fall: 3. Platz
nicht qualifiziert Halbfinale nicht qualifiziert
  1. Der Wettbewerb beginnt jeweils im Herbst des vorherigen Jahres.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FC Edmonton Names Colin Miller Head Coach. NASL. 27. November 2012. Abgerufen am 22. Dezember 2011.
  2. FC Edmonton wins first-ever NASL game. FC Edmonton. 9. April 2011. Abgerufen am 13. April 2011.
  3. FCE Academy. FC Edmonton. Abgerufen am 4. November 2014.
  4. Roster. Abgerufen am 4. November 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]