FC Gundelfingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Gundelfingen
FC Gundelfingen Logo.svg
Voller Name Fußball-Club 1920 Gundelfingen
Verein für Leibesübungen e. V.
Ort Gundelfingen, Bayern
Gegründet 27. Februar 1921
Vereinsfarben grün-weiß
Stadion Schwabenstadion
Plätze 8000
Präsident Viktor Merenda
Trainer Stefan Anderl
Homepage www.fcgundelfingen.de
Liga Landesliga Bayern Südwest
2013/14 8. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Gundelfingen ist ein Sportverein aus der nordschwäbischen Stadt Gundelfingen an der Donau.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 27. Februar 1921 unter dem Namen FC Gundelfingen als Fußballverein gegründet, wobei schon ein Jahr zuvor eine kleine Anzahl von 19- bis 20-jährigen Fußballjünger sich einen Fußball gekauft und als „Wald- und Wiesenclub“ mit einer großen Portion Idealismus den Fußballsport in Gundelfingen organisiert hatten. Am 4. Dezember 1921 schlossen sich die FC-Fußballer zwischenzeitlich dem TV Gundelfingen an, ab dem 1. März 1924 war der FCG aufgrund der „reinlichen Scheidung zwischen Turnen und Sport“ dann wieder eigenständig. Später kamen die Abteilungen Tischtennis (1935), Schach (1947), Eissport (1956), Leichtathletik (1960), Segeln (1964), Schwimmen (1966), Gymnastik (1967), Faustball (1969), Tennis (1970), Wandern (1973), Ski (1978), Tanzsport (1989), Volleyball (1993) und Squash (1995) hinzu.

Erfolgreichste Sparte ist die der Fußballer, die sich 1992 für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals qualifizierte und gegen den damaligen Bundesligisten FC Bayer 05 Uerdingen mit 0:1 unterlag. 1993 stieg der Verein über die Relegation durch einen 3:2-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den TSV Eching erstmals in die damals drittklassige Bayernliga auf und hielt sich dort bis 1997. Auch die A- und B-Junioren waren bereits in der Bayernliga Süd vertreten.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die Bayernliga: 1993
  • Aufstieg in die Landesliga Süd Bayern: 1971 (bis 1993), 1999, 2009
  • Schwäbischer Hallenmeister: 1991
  • Schwäbischer Pokalsieger: 1947, 1949, 1955, 1991, 1992, 2001
  • Teilnehmer DFB-Pokal: 1992/93 (0:1 gegen Bayer 05 Uerdingen)

Geschichte[Bearbeiten]

Abschlusstabellen seit 1971[Bearbeiten]

Saison Liga Platz
1971/72 Landesliga Süd 11
1972/73 Landesliga Süd 11
1973/74 Landesliga Süd 5
1974/75 Landesliga Süd 11
1975/76 Landesliga Süd 6
1976/77 Landesliga Süd 6
1977/78 Landesliga Süd 6
1979/80 Landesliga Süd 9
1980/81 Landesliga Süd 8
1981/82 Landesliga Süd 10
1982/83 Landesliga Süd 8
1983/84 Landesliga Süd 14
1984/85 Landesliga Süd 7
1985/86 Landesliga Süd 10
1986/87 Landesliga Süd 13
1987/88 Landesliga Süd 13
1988/89 Landesliga Süd 13
1989/90 Landesliga Süd 11
1990/91 Landesliga Süd 2
1991/92 Landesliga Süd 2
1992/93 Landesliga Süd 2 ↑
Saison Liga Platz
1993/94 Bayernliga 15
1994/95 Bayernliga 11
1995/96 Bayernliga 8
1996/97 Bayernliga 16 ↓
1997/98 Landesliga Süd 17 ↓
1998/99 Bezirksoberliga Schwaben 2 ↑
1999/2000 Landesliga Süd 7
2000/01 Landesliga Süd 6
2001/02 Landesliga Süd 3
2002/03 Landesliga Süd 17 ↓
2003/04 Bezirksoberliga Schwaben 6
2004/05 Bezirksoberliga Schwaben 3
2005/06 Bezirksoberliga Schwaben 10
2006/07 Bezirksoberliga Schwaben 4
2007/08 Bezirksoberliga Schwaben 10
2008/09 Bezirksoberliga Schwaben 1 ↑
2009/10 Landesliga Süd 14
2010/11 Landesliga Süd 9
2011/12 Landesliga Süd 13
2012/13 Landesliga Südwest 4
2013/14 Landesliga Südwest 8

Stadion[Bearbeiten]

Der FC Gundelfingen trägt seine Heimspiele im vereinseigenen Schwabenstadion aus. Das Stadion verfügt über eine Kapazität von 8.000 Plätzen und war u. a. Schauplatz des Gruppenspiels zwischen Frankreich und Russland (2:0) im Rahmen der U18-Europameisterschaft im Jahr 2000.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

48.54332222222210.382772222222Koordinaten: 48° 32′ 36″ N, 10° 22′ 58″ O