FC Jazz Pori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Jazz
Vereinslogo
Voller Name Football Club Jazz Pori
Gegründet 1934
Vereinsfarben rot und weiss
Stadion Stadion Pori,
Pori
Plätze 12.300
Präsident FinnlandFinnland Tomi Leivo-Jokimäki
Trainer FinnlandFinnland Matti Santahuhta
Homepage www.fcjazz.com
Liga Kakkonen (westlichen Region)
2013 1. Platz
Heim
Auswärts

Der FC Jazz Pori ist ein Fußballverein aus der Stadt Pori in Finnland, in der ein international bekanntes Jazzfestival stattfindet. Der Verein stieg 2013 in die zweitklassige Ykkönen auf. Von 1984 bis 1988 und zwischen 1991 und 2004 spielte der FC Jazz erstklassig und gewann dabei zweimal die finnische Meisterschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Spielszene zwischen FC Jazz und TPS im Porin Stadion 1996. Im roten Trikot Poris Luiz Antônio Moraes.

Der Klub wurde 1934 unter dem Namen Porin Pallo-Toverit, oftmals mit PPT abgekürzt, gegründet. PPT schloss sich dem Arbeitersportverband TUL an, in dessen Ligen er bis zur Vereinigung des Spielbetriebs des finnischen Fußballverbandes mit dem der TUL nach dem Krieg spielte. Jahrelang spielte der Verein in der zweiten Liga, bis 1983 erstmals der Aufstieg in die Mestaruussarja, wie damals die höchste finnische Spielklasse hieß, gelang. 1988 stieg man wieder ab, schaffte aber nach zwei Jahren wieder den Aufstieg. 1991 wurde der Klub nach dem Jazzfestival Pori Jazz in FC Jazz Pori umbenannt.

Die erste finnische Meisterschaft gewann der FC Jazz 1993. Ein weiterer Titel folgte 1996. Zwar belegte Pori nach der Hauptrunde nur den zweiten Platz hinter dem FF Jaro Jakobstad, doch nach fünf Spielen der Meisterschaftsrunde eroberte sich der Verein noch den ersten Platz. 1995 stand man zudem im Finale des finnischen Pokals, verlor allerdings gegen MyPa Anjalankoski mit 0:1.

2004 bekam der Verein schwere finanzielle Probleme. Es waren hohe Steuerschulden aufgelaufen und andere Abgaben konnten nicht bezahlt werden. Auch sportlich ging es bergab und der Verein beendete die Saison als 13. auf dem Relegationsplatz. Nach einem 0:1 und einem 2:2 gegen den IFK Mariehamn in der Relegation stieg Pori ab. Vor dem Start der Saison 2005 kam für den Verein aufgrund seiner finanziellen Probleme das Ende. Der Verein startete daraufhin 2006 mit seinem vormaligen Nachwuchsteam in der sechsten Liga. Ab 2009 spielte der FC Jazz drittklassig. 2013 gelang der Einzug in das Viertelfinale des finnischen Fußballpokals sowie nach einem 2:2 und einem 2:0 in der Relegation über Ekenäs IF der Aufstieg in die zweite Liga.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Finnischer Fußballmeister 1993 und 1996
  • Finnischer-Fußballpokal-Finalteilnehmer 1995
  • Sieger TUL-Cup (Pokalwettbewerb der Arbeitersportvereine) 1982, 1985, 1987, 1990, 1993, 1996, 1998 und 2002

Saisonübersicht[Bearbeiten]

Saison Klasse Liga Platzierung Bemerkung Nat. Pokal Int. Pokal
1966 II. Suomensarja, Staffel West 07. Platz/12 1. Runde
1967 II. Suomensarja, Staffel West 05. Platz/12 1. Runde
1968 II. Suomensarja, Staffel West 08. Platz/10 1. Runde
1969 II. Suomensarja, Staffel West 07. Platz/10 1. Runde
1970 II. II divisioona, Staffel West 03. Platz/13 2. Runde
1971 II. II divisioona, Staffel West 04. Platz/12 3. Runde
1972 II. II divisioona, Staffel West 10. Platz/12 Abstieg (keine Qualifikation zur neuen I divisioona) 2. Runde
1973 III. II divisioona 1. Runde
1974 III. II divisioona Abstieg 1. Runde
1975 IV. Aufstieg
1976 III. II divisioona Abstieg 2. Vorrunde
1977-1980 IV.
1981 IV. Aufstieg
1982 III. Aufstieg Viertelfinale
1983 II. I divisioona 02. Platz/12 Teilnahme Aufstiegsrunde, Aufstieg 6. Runde
1984 I. Mestaruussarja 09. Platz/12 6. Runde
1985 I. Mestaruussarja 09. Platz/12 Halbfinale
1986 I. Mestaruussarja 08. Platz/12 6. Runde
1987 I. Mestaruussarja 06. Platz/12 6. Runde
1988 I. Mestaruussarja 12. Platz/12 Teilnahme Abstiegsrunde, Abstieg Viertelfinale
1989 II. I divisioona 04. Platz/12 6. Runde
1990 II. I divisioona 01. Platz/12 Aufstieg 7. Runde
1991 I. Futisliiga 08. Platz/12 Viertelfinale
1992 I. Veikkausliiga 03. Platz/12 6. Runde
1993 I. Veikkausliiga 01. Platz/12 Teilnahme Meisterschaftsrunde, Finnischer Meister 6. Runde
1994 I. Veikkausliiga 04. Platz/14 Viertelfinale UEFA-Pokal Vorrunde
1995 I. Veikkausliiga 04. Platz/14 Finalteilnahme
1996 I. Veikkausliiga 02. Platz/12 Teilnahme Meisterschaftsrunde, Finnischer Meister 8. Runde UEFA-Pokal Qualifikation
1997 I. Veikkausliiga 07. Platz/10 7. Runde Champions League Qualifikation, UEFA-Pokal 1. Runde
1998 I. Veikkausliiga 05. Platz/10 Viertelfinale
1999 I. Veikkausliiga 06. Platz/12 Teilnahme Meisterschaftsrunde Viertelfinale
2000 I. Veikkausliiga 05. Platz/12 6. Runde
2001 I. Veikkausliiga 10. Platz/12 5. Runde Intertoto Cup 2. Runde
2002 I. Veikkausliiga 12. Platz/12 Teilnahme Relegationsrunde, Klassenerhalt 6. Runde
2003 I. Veikkausliiga 12. Platz/14 5. Runde
2004 I. Veikkausliiga 13. Platz/14 Teilnahme Relegation, Abstieg 5. Runde
2005 II. Ykkönen Mannschaftsrückzug vor Saisonbeginn
2006 VI. Vitonen
2007 V. Nelonen
2008 IV. Kolmonen, Satakunta 01. Platz/10 Aufstieg 3. Runde
2009 III. Kakkonen, Gruppe B 10. Platz/14 Viertelfinale
2010 III. Kakkonen, Gruppe B 10. Platz/14 5. Runde
2011 III. Kakkonen, Gruppe B 07. Platz/14 5. Runde
2012 III. Kakkonen, Läntinen 02. Platz/10 6. Runde
2013 III. Kakkonen, Läntinen 01. Platz/10 Aufstieg Viertelfinale
2014 II. Ykkönen

Europapokalspiele[Bearbeiten]

Wettbewerb Runde Gegner Hin Rück Gesamt
UEFA-Pokal 1994/95 Vorrunde DanemarkDänemark FC Kopenhagen 1:0 0:4 1:4
UEFA-Pokal 1996/97 Vorrunde FaroerFäröer GÍ Gøta 3:1 1:0 3:1
Qualifikation RusslandRussland Dynamo Moskau 1:1 1:3 2:4
UEFA Champions League 1997/98 1. Qual.-Runde EstlandEstland FC Lantana Tallinn 1:0 2:0 3:0
2. Qual.-Runde NiederlandeNiederlande Feyenoord Rotterdam 2:6 1:2 3:8
UEFA-Pokal 1997/98 1. Runde DeutschlandDeutschland TSV 1860 München 0:1 1:6 1:7
UEFA Intertoto Cup 2001 1. Runde RumänienRumänien Gloria Bistrița 1:0 1:2 (a)2:2
2. Runde FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 0:3 1:4 1:7

Stadion[Bearbeiten]

Porin stadion, 2010

Die Spielstätte ist das 1966 erbaute städtische Stadion Pori, das 12.300 Zuschauern Platz bietet. Es liegt westlich vom Stadtzentrum Poris im Sportzentrum Isomäki. Aufgrund der Witterungsverhältnisse vor Ort trägt es den Beinamen Ikuisen Tuulen Stadion („Stadion des ewigen Windes“).

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten]

Frauenfußball[Bearbeiten]

Die Frauenfußballabteilung wurde 1989 im Verein Nice Futis Pori ausgegliedert. Das Team spielt in der höchsten Liga Finnlands, der Naisten Liiga.

Bandy und Eishockey[Bearbeiten]

Wie in Finnland üblich unterhielten auch die Porin Pallo-Toverit bis in die 1960er Jahre eine Bandyabteilung. Ihren größten Erfolg feierte die Abteilung 1947 mit dem Gewinn der TUL-Meisterschaft durch ein 3:0 über Turun Pyrkivä. Das anschließende Spiel gegen den Meister der SPL verlor Pori aber mit 0:9 gegen Warkauden Pallo -35. Die Eishockeyabteilung gewann 1951 die TUL-Meisterschaft. 1969 wurde auch der Eishockey-Spiebetrieb eingestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: FC Jazz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien