FC Kiffen 08 Helsinki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kiffen
Vereinslogo
Voller Name FC Kiffen 08
Ort Helsinki
Gegründet 27. September 1908
Stadion Töölön Pallokenttä
Plätze n.b.
Präsident Timo Huotinen
Homepage www.kiffen.fi
Liga Kolmonen (4. Liga)
2012 9. Platz (Kakkonen)
Heim
Auswärts

FC Kiffen 08 Helsinki (häufig einfach nur Kiffen genannt) ist ein Sportverein aus dem Helsinkier Stadtteil Kruununhaka (schwedisch Kronohagen).

Die Fußballmannschaft des Vereins spielte 22 Spielzeiten in der Mestaruussarja, der höchsten finnischen Liga, und wurde vier Mal finnischer Meister.

Der Vereinsname leitet sich vom schwedischen Kronohagens Idrottsförening (KIF) ab.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1908 unter dem Namen Kronohagens IF (kurz KIF) gegründet. Schon bald kamen die ersten Erfolge. 1913 besiegte KIF den ÅIFK Turku im Finale der finnischen Meisterschaft mit 5:3. Eine weitere Meisterschaft folgte 1915 durch ein 1:0, erneut gegen ÅIFK Turku. 1916 gewann KIF wieder gegen ÅIFK Turku durch ein 3:2 die finnische Meisterschaft.

1928 holte sich die Eishockeymannschaft die Vizemeisterschaft bei den erstmals ausgetragenen finnischen Meisterschaften. Ende der 1930er-Jahre und Anfang der 1940er-Jahre gehörte KIF zu den besten Mannschaften des Landes und wurde 1939, 1941 und 1943 finnischer Meister.

Kronohagens IF Helsinki gehörte 1930 zu den Gründungsmitgliedern der Mestaruussarja, der höchsten finnischen Fußballliga. Es dauerte jedoch bis 1955 bis wieder eine finnische Meisterschaft folgte. 1978 stieg der Verein nach 22 Spielzeiten in der Mestaruussarja ab. Ein Jahr zuvor hatte sich der Verein in FC Kiffen Helsinki umbenannt.

In den 1970er-Jahren gehörte die Männer-Handballmannschaft von KIF zur nationalen Spitze. Von 1972 bis 1982 erreichte das Team mit nur einer Ausnahme immer einen Platz unter den ersten drei. 1976 und 1978 gewann Kiffen den Pokal. 1978 sogar als Double mit der finnischen Meisterschaft. 1989 feierte die Mannschaft als Dritter den letzten erwähnenswerten Erfolg.

Die Handballmannschaft der Frauen gewann 1981 den Pokal und gehörte danach über ein Jahrzehnt zu den besten Mannschaften Finnlands. 1992 und 1993 holten sich die Kiffen-Spielerinnen die Meisterschaft.

Heute spielt die Fußballmannschaft Kiffens in der Kakkonen, der dritthöchsten Liga Finnlands.

Erfolge[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

  • Finnischer Meister:
    • Im Pokalmodus (3): 1913, 1915 und 1916 (alle gegen ÅIFK Turku)
    • Im Ligamodus (1): 1955
  • Pokalfinalist 1958

Handball[Bearbeiten]

Männer[Bearbeiten]

  • Meisterschaft:
    • Finnischer Meister: 1978
    • Finnischer Vizemeister: 1972, 1973, 1977, 1981, 1982
  • Pokalsieger: 1976, 1978

Frauen[Bearbeiten]

  • Meisterschaft:
    • Finnischer Meister: 1992, 1993
    • Finnischer Vizemeister: 1982, 1989, 1991, 1994
  • Pokalsieger: 1981

Bandy[Bearbeiten]

  • Finnischer Vizemeister: 1917, 1922, 1926, 1930, 1932

Eishockey[Bearbeiten]

  • Finnischer Meister: 1939, 1941, 1943
  • Finnischer Vizemeister: 1928, 1936, 1937

Leichtathletik[Bearbeiten]

Bekannte Mitglieder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]