FC Modena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Modena
Vereinslogo
Voller Name Modena Football Club S.p.A.
Ort Modena
Gegründet 1912
Vereinsfarben gelb-blau
Stadion Stadio Alberto Braglia
Plätze 20.500
Präsident ItalienItalien Alfredo Amadei
Trainer ItalienItalien Walter Novellino
Homepage www.modenafc.net
Liga Serie B
2012/13 8. Platz
Heim
Auswärts

Der Modena Football Club ist ein italienischer Fußballverein aus dem emilianischen Modena, einer in Norditalien gelegener Stadt mit 175.000 Einwohnern. Aktuell spielt Modena in der Serie B.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Im Jahre 1908 wurden die ersten beiden Fußballmannschaften in der norditalienischen Stadt Modena gegründet, ein Studentenclub und ein Verein der erwachsenen Bevölkerung. Vier Jahre später, 1912, entschloss man sich, eine Fusion beider Clubs durchzuführen. Dabei entstand dann ein Verein mit dem Namen FC Modena. Bei der ersten Vereinssitzung wurden die Vereinsfarben auf Gelb und Blau, auch heute noch die Farben des Logos und des Trikots des FC Modena, festgelegt.

Der erste große Erfolg des FC Modena war der Gewinn des italienischen Pokals 1916. Den ersten großen Erfolg in der Meisterschaft erreichte Modena in der Saison 1924/25, als man in der Girona A der Prima Divisione, der damaligen ersten italienischen Liga, mit einem Punkt hinter CFC Genua 1893 Platz 2 belegte und damit die K.O.-Spiele um die italienische Meisterschaft, die in diesem Jahr schließlich der FC Bologna gewann, nur knapp verpasste. Im Jahr darauf wurde der Verein aus Modena am Ende Dritter, Erster in der Girona A wurde Titelverteidiger FC Bologna vor dem FC Turin. Am Ende konnte sich Juventus Turin die Meisterschaft sichern. Der FC Modena hielt sich bis 1931 in der ersten Liga, ehe der erstmalige Abstieg in die Serie B folgte.

Im Jahre 1938 stieg der FC Modena zusammen mit Novara Calcio in die Serie A auf. Dort konnte sich die Mannschaft nur ein Jahr halten, bevor erneut der Gang in die Zweitklassigkeit angetreten werden musste. Bis zur Zwangspause bedingt durch den Zweiten Weltkrieg, der sich nunmehr auf die ganze Welt ausgebreitet hatte und in den auch Italien auf Seiten Hitlerdeutschlands involviert war und dadurch kein Spielbetrieb möglich war, fungierte der FC Modena als "Fahrstuhlmannschaft" zwischen Serie A und Serie B.

Dauerhafte Zweitklassigkeit[Bearbeiten]

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde auch in Italien der Spielbetrieb wieder aufgenommen. In der Saison 1945/46 konnte sich der FC Modena in einer Qualifikationsrunde, die alle Mannschaften bestritten, die vor dem Krieg erst- oder zweitklassig spielten, für die Serie A 1946/47 qualifizieren, wo der Verein am Ende Rang 3 hinter dem Grande Torino des FC Turin, der seine Siegesserie fortsetzte und Juventus Turin belegte. Im Jahr darauf wurde Platz 5 erreicht. Der Verein, der sich während des Krieges kurz in G.S. Modena umbenannte, aber nach Ende des Konfliktes wieder seinen ursprünglichen Namen annahm, 19. Deshalb musste der Verein im Jahr des tragischen Flugzeugabsturzes von Superga, bei dem die gesamte Mannschaft des Grande Torino mit Ausnahme des verletzten Sauro Tomà umkam, in die zweite Liga absteigen. Nun folgte für den FC Modena eine sehr lange Zeit in der Serie B, die sich über rund dreißig Jahre mit wenigen Auf- und Abstiegen hinzog.

Nach einem zwischenzeitlichen Abstieg in die Serie C startete der Verein Anfang der 1960er einen Durchmarsch bis in die Serie A. Nachdem man zusammen mit AS Lucchese Libertas und Cosenza Calcio 1961 in die Serie B aufgestiegen war, belegte Modena dort sofort Platz 3 hinter dem CFC Genua und dem SSC Neapel, was den Aufstieg in die Serie A, erstmals seit fast 15 Jahren, bedeutete. Dort folgte nach Rang 11 im ersten Jahr in der zweiten Spielzeit in der höchsten italienischen Liga der Abstieg als Tabellendrittletzter zusammen mit SPAL Ferrara und dem AS Bari. Jetzt folgte wieder eine sehr lange Zeit in der zweiten Liga, die nur durch die zwischenzeitlichen Abstürze in die Serie C von 1972-1975 und von 1978-1990 unterbrochen wurde.

Entwicklung seit 1994[Bearbeiten]

1994 stieg der FC Modena erneut in die Serie C1, die heutige Lega Pro Prima Divisione, ab, nachdem man vier Jahre zuvor aus ebendieser Liga zurückkehrte. Im Jahr 2000 begann dann der Aufschwung des FC Modena. Zunächst gelang in der Saison 2000/01 Platz 1 in der Girona A der Serie C1 vor Como Calcio und der damit verbundene Aufstieg in die Serie B zusammen mit US Palermo, Como Calcio und ACR Messina. Ebenfalls gewann Modena in diesem Jahr die Supercoppa di Lega di Prima Divisione gegen den US Palermo. Nach dem Aufstieg in die Serie B spielte Modena sofort oben mit in der zweiten italienischen Liga. Mit Platz 2 hinter Como Calcio, das ebenfalls einen Durchmarsch durchführte, und vor Reggina Calcio und dem FC Empoli, die auch aufstiegen, konnte der FC Modena endlich einmal wieder in die Serie A aufsteigen. Nach zwei Jahren folgte wieder der Abstieg in die Serie B, in der man seitdem spielt. Einmal, 2006, scheiterte Modena nur knapp am Aufstieg. Doch der AC Mantova stellte den Norditalienern in den Play-Offs ein Bein.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

  • Spieler mit den meisten Einsätzen: ItalienItalien Renato Braglia, 484 Spiele
  • Spieler mit den meisten Toren: ItalienItalien Renato Brighenti, 82 Tore
  • Höchster Heimsieg: 6:0 gegen die AS Livorno, Serie A 1929-30
  • Höchste Heimniederlage: 0:5 gegen die SSC Neapel, Serie A 1929-30
  • Höchster Auswärtssieg: 4:0 gegen die SSC Venedig, Serie A 1939-40
  • Höchste Auswärtsniederlage: 1:9 gegen Lazio Rom, Serie A 1931-32

Weblinks[Bearbeiten]