FEM (Fernsehsender)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FEM (Fernsehsender)
Senderlogo
Logo FEM (Fernsehsender)
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel (analog, DVB-C), Satellit (analog, DVB-S, DVB-S2)
Eigentümer: Discovery Communications
Geschäftsführer: Morten Aass
Sendebeginn: 3. September 2007
Rechtsform: Privatrechtlich
Liste von Fernsehsendern

FEM (Abkürzung für feminin und norwegisch für fünf) ist ein norwegischer TV-Sender der am 3. September 2007 auf Sendung ging. Das Programmangebot des Senders ist auf ein weibliches Publikum ausgerichtet und umfasst Seifenopern, Spielfilme, Talkshows und Dokumentationen. Die Ausstrahlung erfolgt von Großbritannien aus. Neben FEM betreibt die Discovery Communications in Norwegen noch die Sender TVNorge, MAX und The Voice TV.

Im November 2009 kündigte die ProSiebenSat.1 Media AG an, FEM.TV in Deutschland unter dem Namen sixx zu starten. Sendestart war der 7. Mai 2010.[1][2] Anfang April 2013 hat Discovery Communications die ehemaligen SBS-Sender, zu denen auch FEM gehört, von der ProSiebenSat.1 Media AG endgültig übernommen.

Sendungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. DWDL: Neuer Name: ProSiebenSat.1-Frauensender FEM.TV heißt in Deutschland sixx
  2. DWDL.de - "Senderin" Sixx: ProSiebenSat.1 stellt das Programm vor