Fachhochschule Potsdam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FH Potsdam)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachhochschule Potsdam
Logo
Gründung 1991
Trägerschaft staatlich
Ort Potsdam
Bundesland Brandenburg
Staat Deutschland
Präsident Eckehard Binas
Studenten 3.282 WS 2012/13[1]
Mitarbeiter 260 (245) 2010 (2008)
davon Professoren 102 (97) 2010 (2008)
Jahresetat 13,2 (14,9) Mio. € 2012 (2006)
Website www.fh-potsdam.de

Die Fachhochschule Potsdam ist mit derzeit ca. 3.300 Studierenden in fünf Fachbereichen eine überschaubare Hochschule in einem der deutschlandweit wichtigsten Wissenschaftsstandorte. Mit ihren 20 Jahren ist sie eine junge Hochschule. Zum Wintersemester 1991/92 nahm sie den Lehrbetrieb zunächst im Fachbereich Sozialwesen auf.

Fachbereiche[Bearbeiten]

  • Sozialwesen
Studiengänge: Soziale Arbeit (B. A. ), Soziale Arbeit (Fernstudiengang BASA online), Bildung und Erziehung in der Kindheit (B. A.), Soziale Arbeit Schwerpunkt Familie (M. A.)
  • Architektur und Städtebau
Studiengänge: Architektur und Städtebau (B. A./ M. A.), Restaurierung (B. A./ M. A.), Kulturarbeit (B. A.), Bauforschung (M. Science)
Studiengänge: Bauingenieurwesen (Diplom), Bauerhaltung (M. Eng.), Bauforschung (M. Science)
Studiengänge: Kommunikationsdesign (B. A.), Produktdesign (B. A.), Interfacedesign (B. A.),Design (M. A.), Europäische Medienwissenschaft (B. A./ M. A. in Kooperation mit der Universität Potsdam)
Studiengänge: Archiv (B. A.), Archivwissenschaft (M. A.), Bibliotheksmanagement (B. A.), Information und Dokumentation (B. A.), Informationswissenschaften (M. A.), IID Weiterbildung zum/zur wiss. Dokumentar/in

Studium[Bearbeiten]

Alle Studiengänge sind modularisiert und werden mit international vergleichbaren Credits abgerechnet. Fast alle Fachbereiche bieten neben den Bachelor- auch Masterstudiengänge an. Studierende können zudem an Lehrveranstaltungen aller brandenburgischen Hochschulen teilnehmen. Die Strukturen der Hochschule sind flexibel und bieten Freiräume für Kreativität über das eigene Fach hinaus.

Der Bachelor- und Masterstudiengang Europäische Medienwissenschaft wird von zwei Potsdamer Hochschulen, der Universität Potsdam und der Fachhochschule Potsdam gemeinsam angeboten.

Des Weiteren vertritt die Fachhochschule Potsdam am Campus Pappelallee den einzigen Designstandort Brandenburgs mit dem deutschlandweit nahezu einmaligen Studiengang Interfacedesign.

Hochschuleinrichtungen[Bearbeiten]

Zentrale und dezentrale Studienberatungen, International Office, Career Service, Gründungsservice und weitere Initiativen unterstützen die Studierenden durch Beratung und Weiterbildungsangebote. Mit der Initiative » Orte für Familien « im Verbund mit sieben weiteren Modell-Hochschulen wird ein Umfeld für familienfreundliches Studieren entwickelt.

Das Institut für Information und Dokumentation (IID) ist seit 1992 an der Fachhochschule Potsdam angesiedelt und wurde am 6. Januar 2010 offiziell[2] dem Fachbereich Informationswissenschaften angegliedert. Es ist der Nachfolger des Lehrinstituts für Dokumentation (LID) in Frankfurt am Main. Am IID finden Fortbildungen zur/zum Wissenschaftlichen Dokumentar/in statt.

Das Informationszentrum für Informationswissenschaft und -praxis (IZ) ist die zentrale Informations- und Dokumentationsstelle für dieses Wissenschaftsgebiet. Durch Auswertung, Erfassung und Speicherung von Fachinformationen wird u. a. die Datenbank INFODATA aufgebaut.

Das Brandenburgische Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung (BIEM) ist ein gemeinsames Institut der FHP, der Universität Potsdam und der Fachhochschule Brandenburg. Es fördert unternehmerisches Denken und Handeln in Lehre und Forschung.

Design Unit ist ein Institut zur Förderung der Kooperation des Fachbereichs Design mit wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und künstlerischen Partnern. Seit 2004 wurde die Kompetenz des Fachbereichs Design um das Leistungsspektrum des Instituts IDL - Interaction Design Lab im Bereich der Interaktionsforschung und Software-Evaluation erweitert.

Standorte[Bearbeiten]

Die FHP besitzt zwei Standorte. Der Großteil der Lehrveranstaltungen findet auf dem Campus Pappelallee im Norden Potsdams in den Gebäuden der ehemaligen Adolf-Hitler-Kaserne des Infanterieregiments Nr. 9 statt. Das 2003 eröffnete Labor- und Werkstattgebäude und das 2009 in Betrieb genommene Hauptgebäude mit Bibliothek, Theaterwerkstatt und Hörsälen bieten Arbeitsmöglichkeiten für alle Studienrichtungen. Das Haus der Fachhochschule am Alten Markt [3], in dem die Fachbereiche Sozialwesen und Informationswissenschaften ansässig sind, soll 2018 abgerissen werden.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. Offizielle Angliederung des IID an den FB Informationswissenschaften
  3. http://www.fh-potsdam.de/geschichte.html Geschichte der FH Potsdam
  4. FH-Abriss erneut verschoben www.pnn.de (9. August 2013)

52.41260294527813.050878048056Koordinaten: 52° 24′ 45″ N, 13° 3′ 3″ O