FIA-GT-Meisterschaft 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FIA-GT-Meisterschafts-Saison 2007)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FIA-GT-Meisterschafts-Saison 2007 umfasste insgesamt zehn Rennen in acht verschiedenen Ländern. Das Rennen in Spa-Francorchamps wurde als 24-Stunden-Rennen ausgetragen. Champion in der GT1 Klasse wurde Thomas Biagi, in der GT2 Klasse wurden es Dirk Müller und Toni Vilander.

Rennen[Bearbeiten]

Datum Ort Sieger GT1 Fahrzeug GT1 Sieger GT2 Fahrzeug GT2
25. März China VolksrepublikVolksrepublik China Zhuhai
  1. FrankreichFrankreich Bouchut / DeutschlandDeutschland Mücke
  2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hines / OsterreichÖsterreich Peter
  3. BelgienBelgien Kumpen / BelgienBelgien Longin
  1. Lamborghini
    Murciélago R-GT
  2. Chevrolet Corvette C6.R
  3. Chevrolet Corvette C5-R
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mullen / TschechienTschechien Enge
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Ferrari 430 GT2
  3. Ferrari 430 GT2
6. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Silverstone
  1. FinnlandFinnland Salo / ItalienItalien Biagi
  2. NiederlandeNiederlande Hezemans / SchweizSchweiz Délétraz
  3. BelgienBelgien Kumpen / BelgienBelgien Longin
  1. Maserati MC12
  2. Chevrolet Corvette C6.R
  3. Chevrolet Corvette C5-R
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. ItalienItalien Ruberti / FrankreichFrankreich Pasini
  3. ItalienItalien Cressoni / ItalienItalien Rugolo
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Ferrari 430 GT2
  3. Ferrari 430 GT2
20. Mai RumänienRumänien Bukarest
  1. ItalienItalien Bertolini / ItalienItalien Piccini
  2. FrankreichFrankreich Bouchut / DeutschlandDeutschland Mücke
  3. San MarinoSan Marino Montanari / PortugalPortugal Ramos
  1. Maserati MC12
  2. Lamborghini
    Murciélago R-GT
  3. Maserati MC12
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. FrankreichFrankreich Collard / ItalienItalien Malucelli
  3. DeutschlandDeutschland Lieb / OsterreichÖsterreich Felbermayr jr.
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Porsche 997 GT3 RSR
  3. Porsche 997 GT3 RSR
24. Juni ItalienItalien Monza
  1. OsterreichÖsterreich Wendlinger / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sharp
  2. San MarinoSan Marino Montanari / PortugalPortugal Ramos
  3. NiederlandeNiederlande Hezemans / SchweizSchweiz Delétraz
  1. Aston Martin DBR9
  2. Maserati MC12
  3. Chevrolet Corvette C6.R
  1. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  2. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  3. ItalienItalien Ruberti / FrankreichFrankreich Pasini
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Ferrari 430 GT2
  3. Ferrari 430 GT2
8. Juli DeutschlandDeutschland Oschersleben
  1. DeutschlandDeutschland Bartels / ItalienItalien Biagi
  2. ItalienItalien Bertolini / ItalienItalien Piccini
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Davies / ItalienItalien Babini
  1. Maserati MC12
  2. Maserati MC12
  3. Aston Martin DBR9
  1. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  2. FrankreichFrankreich Collard / ItalienItalien Malucelli
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mullen / TschechienTschechien Janis
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Porsche 997 GT3 RSR
  3. Ferrari 430 GT2
29. Juli BelgienBelgien Spa
  1. NiederlandeNiederlande Hezemans / SchweizSchweiz Delétraz /
    SchweizSchweiz Fässler / ItalienItalien Gollin
  2. DeutschlandDeutschland Bartels / ItalienItalien Biagi /
    BelgienBelgien van de Poele / PortugalPortugal Lamy
  3. BelgienBelgien Kumpen / BelgienBelgien Longin /
    BelgienBelgien Bouvy / BelgienBelgien Mollekens
  1. Chevrolet Corvette C6.R
  2. Maserati MC12
  3. Chevrolet Corvette C5-R
  1. FrankreichFrankreich Collard / ItalienItalien Malucelli /
    DeutschlandDeutschland Lieb
  2. FrankreichFrankreich Narac / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long /
    DeutschlandDeutschland Lietz
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Edwards / RusslandRussland Machitski /
    DeutschlandDeutschland Maassen
  1. Porsche 997 GT3 RSR
  2. Porsche 997 GT3 RSR
  3. Porsche 997 GT3 RSR
8. September ItalienItalien Adria
  1. OsterreichÖsterreich Wendlinger / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sharp
  2. ItalienItalien Bertolini / ItalienItalien Piccini
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Davies / ItalienItalien Babini
  1. Aston Martin DBR9
  2. Maserati MC12
  3. Aston Martin DBR9
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  3. FrankreichFrankreich Collard / ItalienItalien Malucelli
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Ferrari 430 GT2
  3. Porsche 997 GT3 RSR
23. September TschechienTschechien Brünn
  1. San MarinoSan Marino Montanari / PortugalPortugal Ramos
  2. OsterreichÖsterreich Wendlinger / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sharp
  3. BelgienBelgien Kumpen / BelgienBelgien Longin
  1. Maserati MC12
  2. Aston Martin DBR9
  3. Chevrolet Corvette C5-R
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mullen / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Turner
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Ferrari 430 GT2
  3. Ferrari 430 GT2
30. September FrankreichFrankreich Nogaro
  1. NiederlandeNiederlande Hezemans / SchweizSchweiz Delétraz
  2. DeutschlandDeutschland Bartels / ItalienItalien Biagi
  3. San MarinoSan Marino Montanari / PortugalPortugal Ramos
  1. Chevrolet Corvette C6.R
  2. Maserati MC12
  3. Maserati MC12
  1. ItalienItalien Bruni / MonacoMonaco Ortelli
  2. FrankreichFrankreich Collard / ItalienItalien Malucelli
  3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kirkaldy / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bell
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Porsche 997 GT3 RSR
  3. Ferrari 430 GT2
21. Oktober BelgienBelgien Zolder
  1. OsterreichÖsterreich Wendlinger / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sharp
  2. BelgienBelgien Kumpen / BelgienBelgien Longin
  3. DeutschlandDeutschland Bartels / ItalienItalien Biagi
  1. Aston Martin DBR9
  2. Chevrolet Corvette C5-R
  3. Maserati MC12
  1. DeutschlandDeutschland Müller / FinnlandFinnland Vilander
  2. ItalienItalien Zani / FrankreichFrankreich Pompidou
  3. PortugalPortugal Águas / ItalienItalien Mediani
  1. Ferrari 430 GT2
  2. Porsche 997 GT3 RSR
  3. Ferrari 430 GT2

Gesamtpunktestand[Bearbeiten]

Fahrer, Teams und Marken GT1[Bearbeiten]

1. ItalienItalien Thomas Biagi 61
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Sharp 57
OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger 57
3. NiederlandeNiederlande Mike Hezemans 55
SchweizSchweiz Jean-Denis Deletraz 55
4. ItalienItalien Christian Montanari 54
PortugalPortugal Miguel Ramos 54
5. ItalienItalien Andrea Bertolini 51
ItalienItalien Andrea Piccini 51
6. DeutschlandDeutschland Michael Bartels 45
10. DeutschlandDeutschland Stefan Mücke 21
11. SchweizSchweiz Marcel Fässler 18
15. OsterreichÖsterreich Philipp Peter 10,5
19. OsterreichÖsterreich Robert Lechner 8
OsterreichÖsterreich Lukas Lichtner-Hoyer 8
1. DeutschlandDeutschland Vitaphone Racing Team 115
2. ItalienItalien Scuderia Playteam Sarafree 63
3. DeutschlandDeutschland Jetalliance Racing 60
4. DeutschlandDeutschland Carsport-Holland 55
5. BelgienBelgien PK-Carsport 43,5
1. ItalienItalien Maserati 182,5
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corvette 115,5
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin 98
4. ItalienItalien Lamborghini 32

Fahrer, Teams und Marken GT2[Bearbeiten]

1. DeutschlandDeutschland Dirk Müller 73
FinnlandFinnland Toni Vilander 73
2. FrankreichFrankreich Stephane Ortelli 66
ItalienItalien Gianmaria Bruni 66
3. ItalienItalien Matteo Malucelli 64
FrankreichFrankreich Emmanuel Collard 64
4. FrankreichFrankreich Marcello Zani 43,5
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tim Mullen 36
10. DeutschlandDeutschland Marc Lieb 27
15. OsterreichÖsterreich Richard Lietz 13,5
17. DeutschlandDeutschland Sascha Maassen 9,5
21. OsterreichÖsterreich Horst Felbermayr jr. 6
24. OsterreichÖsterreich Horst Felbermayr 2
DeutschlandDeutschland Christian Ried 2
OsterreichÖsterreich Philipp Peter 2
25. DeutschlandDeutschland Marc Basseng 1
SchweizSchweiz Joel Camathias 1
1. ItalienItalien AF Corse Motorola 139
2. ItalienItalien BMS Scuderia Italia 64
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Scuderia Ecosse 60,5
4. ItalienItalien Racing Team Edil Chris 52,5
5. ItalienItalien Ebimotors 43,5
1. ItalienItalien Ferrari 251,5
2. DeutschlandDeutschland Porsche 156,5