FIFA 100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pelé nahm die Auswahl der Liste vor

Die FIFA 100 ist eine anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens von der Internationalen Fußballorganisation FIFA am 4. März 2004 herausgegebene Liste mit den 125 besten beim Jubiläum noch lebenden Fußballspielern. Die Auswahl hat Pelé vorgenommen[1] und umfasst 123 Spieler und zwei Spielerinnen. 18 Fotografen haben diese Spieler porträtiert; die Fotos waren erstmals auf einer Benefizveranstaltung in London zu sehen und wurden anschließend weltweit in einer Wanderausstellung gezeigt.

Die „FIFA 100“[Bearbeiten]

Spieler aus Europa[Bearbeiten]

Spieler/innen aus Nord- und Mittelamerika[Bearbeiten]

Spieler aus Südamerika[Bearbeiten]

Spieler aus Afrika[Bearbeiten]

Spieler aus Asien[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Kritiker bemängelten, dass der Auswahl einige berühmte Fußballer aus verschiedenen Ländern fehlt, zudem würde die Liste eine gewisse „Gegenwartslastigkeit“ aufweisen. Teilweise enthält die Auswahl zudem Spieler, die eher aus Gründen der regionalen Bedeutung berücksichtigt worden sind, über die eigenen Landesgrenzen hinweg aber nie einen nennenswerten Bekanntheitsgrad erzielt haben. Andererseits kann eine solche Liste zwangsläufig nur subjektiv sein, da relativ wenige der genannten 125 Spieler in ihrer Bedeutung absolut unumstritten sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pele's list of the greatest (BBC Sport)