FIFI Wild Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der FIFI Wild Cup, auch als „alternative Weltmeisterschaft“ bezeichnet, war ein Fußballturnier vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Er fand vom 29. Mai bis 3. Juni 2006 in Hamburg statt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bei diesem Kurzturnier starteten Mannschaften, die von der FIFA nicht als Mitglieder anerkannt sind und somit nicht an der Qualifikation zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen durften. Zum Teil sind diese Teams im Nouvelle Fédération-Board organisiert, einige dieser Mannschaften streben offiziell die Aufnahme in die FIFA an. Das NF-Board organisierte jedoch im November 2006 mit dem Viva World Cup ein eigenes Turnier.

Der „Wild Cup“ hat eigene Maskottchen (Schäfer & Schmitz). Schirmherr des Events war der deutsche Moderator Elton. Der Wild Cup wurde am 29. Mai 2006 eröffnet und endete am 3. Juni 2006.

Die mediale Ausgestaltung des Turniers als Spaß- und Kommerzevent gab Anlass zu Kritik, da hierdurch der sportliche Charakter des Turniers in Frage gestellt werden konnte. Damit verbunden war die Annahme, dass es tatsächlich weniger um die Anliegen der teilnehmenden Mannschaften als um die Interessen der Sponsoren, z. B. des Fernsehsenders DSF, heute Sport1, ginge. Dennoch musste die Veranstaltung erst einmal auf ein finanziell gesichertes Fundament gestellt werden, damit man den Mannschaften die Teilnahme überhaupt ermöglichen konnte. So wurden ein Großteil der Ausgaben der Mannschaften durch Sponsoring übernommen.

Die Resonanz der teilnehmenden Mannschaften war durchweg positiv. Gerade isolierte Teams wie beispielsweise Tibet konnten die Chance nutzen sich erstmals in einem Turnier zu präsentieren.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 nahmen Mannschaften aus Sansibar (trainiert von TV-Comedian Oliver Pocher), Nordzypern, Gibraltar, Grönland und Tibet teil. Gastgebermannschaft war die „Republik St.Pauli“, ein Team aus ehemaligen Profis. Das Ereignis fand im Stadion des FC St. Pauli, dem Stadion am Millerntor, statt. Ausrichter des Turniers waren die Essener Agenturen Carat Sponsorship GmbH und Western Star GmbH.

Gruppe A Gruppe B
NordzypernTürkische Republik Nordzypern Türkische Republik Nordzypern HamburgHamburg Republik St. Pauli
SansibarSansibar Sansibar GibraltarGibraltar Gibraltar
GronlandGrönland Grönland TibetTibet Tibet

Spielplan[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 NordzypernTürkische Republik Nordzypern Türkische Republik Nordzypern 4:1 6
2 SansibarSansibar Sansibar 5:5 3
3 GronlandGrönland Grönland 2:5 0
29. Mai 2006
NordzypernTürkische Republik Nordzypern Nordzypern - GronlandGrönland Grönland 1:0
30. Mai 2006
SansibarSansibar Sansibar - NordzypernTürkische Republik Nordzypern Nordzypern 1:3
31. Mai 2006
GronlandGrönland Grönland - SansibarSansibar Sansibar 2:4

Gruppe B[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 HamburgHamburg Republik St. Pauli 8:1 4
2 GibraltarGibraltar Gibraltar 6:1 4
3 TibetTibet Tibet 0:12 0
29. Mai 2006
HamburgHamburg Republik St. Pauli - GibraltarGibraltar Gibraltar 1:1
30. Mai 2006
TibetTibet Tibet - HamburgHamburg Republik St. Pauli 0:7
31. Mai 2006
GibraltarGibraltar Gibraltar - TibetTibet Tibet 5:0

Halbfinale[Bearbeiten]

1. Juni 2006 HamburgHamburg Republik St. Pauli - SansibarSansibar Sansibar 1:2
1. Juni 2006 NordzypernTürkische Republik Nordzypern Nordzypern - GibraltarGibraltar Gibraltar 2:0

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

3. Juni 2006 HamburgHamburg Republik St. Pauli - GibraltarGibraltar Gibraltar 1:3

Finale[Bearbeiten]

3. Juni 2006 SansibarSansibar Sansibar - NordzypernTürkische Republik Nordzypern Nordzypern 0:0 n.V., 1:4 i.E.

Siehe auch[Bearbeiten]