FK Krasnodar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FK Krasnodar
Fckrasnodar.png
Voller Name Futbolny klub Krasnodar
Gegründet 2008
Stadion Kuban-Stadion, Krasnodar
Plätze 32.000
Präsident RusslandRussland Sergei Galizki
Trainer WeissrusslandWeißrussland Aleh Konanau
Homepage www.fckrasnodar.ru
Liga Premjer-Liga
2013/14 5. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Krasnodar (russisch Футбольный клуб Краснодар; wiss. Transliteration: Futbol’nyj klub Krasnodar) ist ein russischer Fußballverein aus der Stadt Krasnodar am Kuban.

Geschichte[Bearbeiten]

Der FK Krasnodar wurde im Jahr 2008 von Sergei Galizki, dem Eigentümer der Einzelhandelskette Magnit gegründet. In der ersten Saison gelang mit dem dritten Platz in der 2. Division der direkte Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Russlands, da mehrere Vereine wegen der Finanzkrise nicht teilnehmen konnten. Hier konnte der Verein 2009 den zehnten Rang in der Abschlusstabelle belegen. Da sich der Saturn Ramenskoje freiwillig aus der Premjer-Liga zurückzug, wurde der FK Krasnodar als der Fünftplatzierte der 1. Fußball-Division 2010 in die Premjer-Liga aufgenommen.

Durch den fünften Tabellenplatz aus der Saison 2013/14 nahm der Verein an der Qualifikation für die UEFA Europa League teil, wo sie JK Kalev Sillamäe, Diósgyőri VTK und Real Sociedad San Sebastián nacheinander besiegt haben. In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2014/15 traf der FK Krasnodar neben dem OSC Lille und dem FC Everton auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg[1] und schied als Tabellendritter aus dem Wettbewerb aus.

Stadion[Bearbeiten]

Der Verein trägt seine Heimspiele im 32.000 Zuschauer fassenden Kuban-Stadion aus, das bereits im Jahre 1960 erbaut wurde. Der FK Krasnodar teilt sich seine Heimspielstätte mit dem Stadtrivalen FK Kuban Krasnodar.

Erfolge[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Name Rückennummer Nationalität Geboren Im Verein seit Letzter Verein
Trainer
Aleh Konanau WeissrusslandWeißrussland 23. März 1966 2013 PFK Sewastopol
Tor
Andrij Dykan 31 UkraineUkraine 16. Juli 1977 2014 Spartak Moskau
Andrei Sinizyn 88 RusslandRussland 23. Juni 1988 2012 Jenissei Krasnojarsk
Abwehr
Nikolai Markow 2 UsbekistanUsbekistan 20. April 1985 2010 Saljut Belgorod
Aleksandr Martynovich 4 WeissrusslandWeißrussland 26. August 1987 2010 Dinamo Minsk
Artur Jędrzejczyk 5 PolenPolen 4. November 1987 2013 KP Legia Warschau
Andreas Granqvist 6 SchwedenSchweden 16. April 1985 2013 CFC Genua
Witali Kaleschin 17 RusslandRussland 3. Oktober 1980 2013 Rubin Kasan
Ragnar Sigurðsson 27 IslandIsland 19. Juni 1986 2014 FC Kopenhagen
Mittelfeld
Pawel Mamajew 7 RusslandRussland 17. September 1988 2013 ZSKA Moskau
Odil Ahmedov 10 UsbekistanUsbekistan 25. November 1987 2014 Anschi Machatschkala
Marat Ismailow 11 RusslandRussland 2014 FC Porto
Wladimir Bystrow 18 RusslandRussland 31. Januar 1984 2014 Zenit St. Petersburg
Ruslan Adschindschal 20 RusslandRussland 22. Juni 1974 2014 Wolga Nischni Nowgorod
Ricardo Laborde 21 KolumbienKolumbien 16. Februar 1988 2013 Anorthosis Famagusta
Joãozinho 22 BrasilienBrasilien 25. Dezember 1985 2011 Lewski Sofia
Jewgei Schipizin 25 RusslandRussland 16. Januar 1985 2010 Saljut Belgorod
Mauricio Pereyra 33 UruguayUruguay 15. März 1990 2013 CA Lanús
Sturm
Ari 9 BrasilienBrasilien 11. Dezember 1985 2013 Spartak Moskau
Wanderson 14 BrasilienBrasilien 18. Februar 1986 2012 GAIS Göteborg
Nikita Burmistrow 19 RusslandRussland 6. Juli 1989 2014 Anschi Machatschkala
Stand: August 2014

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kicker.de:EL-Gruppenauslosung, veröffentlicht und abgerufen am 29. August 2014