FK Njoman Hrodna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FK Njoman Hrodna
FK Neman Grodno
Vereinslogo
Gegründet 1964
Stadion Njoman-Stadion, Hrodna
Plätze 8.800
Präsident Leonid Dmitraniza
Trainer Sergei Solodownikow
Liga Wyschejschaja Liha
2013 4. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Njoman Hrodna (weißrussisch ФК Нёман Гродна, russisch ФК Неман Гродно/FK Neman Grodno) ist ein Fußballverein aus der weißrussischen Stadt Hrodna. Er spielt in der Wyschejschaja Liha, der höchsten Spielklasse Weißrusslands. Im Jahr 1993 gewann der Verein mit dem Weißrussischen Fußballpokal seinen bislang einzigen Titel.

Geschichte[Bearbeiten]

Der FK Njoman Hrodna wurde 1964 gegründet. Er erhielt den Namen des Flusses Memel (russisch Неман/Neman, weißrussisch Нёман/Njoman), an dem Hrodna liegt. Von 1972 bis 1992 hieß er Chimik (Хімік) Hrodna, von 1999 bis 2002 Njoman-Belcard Hrodna.

Nachdem der Verein zuvor in der Sowjetische Zweite Liga genannten dritthöchsten Spielklasse der Sowjetunion aktiv war, wurde er 1992 Gründungsmitglied der Wyschejschaja Liha, der höchsten Spielklasse des 1991 unabhängig gewordenen Weißrussland. Dort ist Njoman Hrodna seitdem ohne Unterbrechung vertreten.

Im Jahr 1993 gewann der Verein den Weißrussischen Pokal durch einen 2:1-Endspielsieg gegen Wedrytsch Retschyza. Im Europapokal der Pokalsieger 1993/94 scheiterte man anschließend in der Qualifikation am FC Lugano.

Seine beste Platzierung in der Liga erreichte Njoman Hrodna mit der Vizemeisterschaft in der Saison 2002. Nachdem die Mannschaft über die gesamte Rückrunde bis vor dem letzten Spieltag mit bis zu fünf Punkten Vorsprung auf Platz 1 gelegen hatte, büßte sie diesen durch ein 1:1-Unentschieden im letzten Spiel beim FK Dinamo Brest ein und beendete die Liga punktgleich mit dem Ersten BATE Baryssau auf Platz 2. Im fälligen Entscheidungsspiel um die Meisterschaft unterlag sie BATE mit 0:1 nach Verlängerung. Die Vizemeisterschaft berechtigte Njoman zur Teilnahme an der Qualifikation zum UEFA-Pokal 2003/04, wo die Mannschaft nach zwei Unentschieden (1:1 zu Hause und 0:0 auswärts) gegen Steaua Bukarest aufgrund der Auswärtstorregel ausschied.

2005 spielte Njoman ein weiteres Mal international. In der ersten Runde des UI-Cups unterlag man dem FC Tescoma Zlín.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]