FK Roter Stern Belgrad im Europapokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel finden sich weiterführende Informationen über den Europapokalspiele des FK Roter Stern Belgrad, die zweckmäßig zumeist nur in tabellarischer Form dargestellt werden können und die den Rahmen des Hauptartikels zu stark vergrößern würden. Hierzu gehören die wichtigsten Europapokalspiele, die für den Verein von Bedeutung sind. An den entsprechenden Stellen des Hauptartikels wird auf die jeweiligen Abschnitte dieser Datensammlung verwiesen.

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
1956/57 Europapokal der Landesmeister 1. Runde NiederlandeNiederlande Rapid JC Heerlen 6:3 04:3 (A)1 2:0 (H)
Viertelfinale BulgarienBulgarien ZDNA Sofia 4:3 3:1 (H) 1:2 (A)
Halbfinale ItalienItalien AC Florenz 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)
1957/58 Europapokal der Landesmeister Vorrunde LuxemburgLuxemburg Stade Dudelange 14:1 5:0 (A) 9:1 (H)
1. Runde SchwedenSchweden IFK Norrköping 4:3 2:2 (A) 2:1 (H)
Viertelfinale EnglandEngland Manchester United 4:5 1:2 (A) 3:3 (H)
1959/60 Europapokal der Landesmeister 1. Runde EnglandEngland Wolverhampton Wanderers 1:4 1:1 (H) 0:3 (A)
1960/61 Europapokal der Landesmeister Vorrunde UngarnUngarn Újpesti Dózsa SC 1:5 1:2 (H) 0:3 (A)
1961/62 Messepokal 1. Runde SchweizSchweiz Basel XI 5:2 1:1 (A) 4:1 (H)
2. Runde SchottlandSchottland Hibernian Edinburgh 5:0 4:0 (H) 1:0 (A)
Viertelfinale SpanienSpanien Espanyol Barcelona 6:2 1:2 (A) 5:0 (H)
Halbfinale SpanienSpanien CF Barcelona 1:6 0:2 (H) 1:4 (A)
1962/63 Messepokal 1. Quali-Runde OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 2:1 1:1 (A) 1:0 (H)
2. Quali-Runde SpanienSpanien CF Barcelona 4:3 3:2 (H) 0:1 (A)
1:0 in Nizza
Viertelfinale ItalienItalien AS Rom 2:3 0:3 (A) 2:0 (H)
1964/65 Europapokal der Landesmeister Vorrunde SchottlandSchottland Glasgow Rangers 6:8 1:3 (A) 4:2 (H)
1:3 in London
1965/66 Messepokal 1. Runde ItalienItalien AC Florenz 1:7 0:4 (H) 1:3 (A)
1966/67 Messepokal 1. Runde SpanienSpanien Athletic Bilbao 5:2 5:0 (H) 0:2 (A)
2. Runde SpanienSpanien FC Valencia 1:3 0:1 (A) 1:2 (H)
1968/69 Europapokal der Landesmeister 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 2
2. Runde SchottlandSchottland Celtic Glasgow 2:6 1:5 (A) 1:1 (H)
1969/70 Europapokal der Landesmeister 1. Runde NordirlandNordirland FC Carl Zeiss Jena 12:20 8:0 (H) 4:2 (A)
2. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Vorwärts Berlin 04:43 1:2 (A) 3:2 (H)
1970/71 Europapokal der Landesmeister 1. Runde UngarnUngarn Újpesti Dózsa Budapest 4:2 0:2 (A) 4:0 (H)
2. Runde RumänienRumänien UTA Arad 6:1 3:0 (H) 3:1 (A)
Viertelfinale Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 6:3 2:3 (A) 4:0 (H)
Halbfinale GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 04:43 4:1 (H) 0:3 (A)
1971/72 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde UngarnUngarn Komlói Bányász 8:4 7:2 (A) 1:2 (H)
2. Runde NiederlandeNiederlande Sparta Rotterdam 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
Viertelfinale SowjetunionSowjetunion FK Dynamo Moskau 2:3 1:2 (H) 01:1 (A)4
1972/73 UEFA-Pokal 1. Runde SchweizSchweiz FC Lausanne-Sport 7:4 5:1 (H) 2:3 (A)
2. Runde SpanienSpanien FC Valencia 4:1 3:1 (H) 1:0 (A)
Achtelfinale EnglandEngland Tottenham Hotspur 1:2 0:2 (A) 1:0 (H)
1973/74 Europapokal der Landesmeister 1. Runde PolenPolen FKS Stal Mielec 3:1 2:1 (H) 01:0 (A)5
2. Runde EnglandEngland FC Liverpool 4:2 2:2 (H) 2:1 (A)
Viertelfinale SpanienSpanien Atlético Madrid 0:2 0:2 (H) 0:0 (A)
1974/75 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 2:1 0:1 (A) 2:0 n.V. (H)
2. Runde LuxemburgLuxemburg FC Avenir Beggen 11:20 06:1 (A)6 5:1 (H)
Viertelfinale SpanienSpanien Real Madrid 2:2
(6:5 i.E.)
0:2 (A) 2:0 n.V. (H)
Halbfinale UngarnUngarn Ferencváros Budapest 3:4 1:2 (A) 2:2 (H)
1975/76 UEFA-Pokal 1. Runde RumänienRumänien Universitatea Craiova 4:2 3:1 (A) 1:1 (H)
2. Runde Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hamburger SV 1:5 1:1 (H) 0:4 (A)
1976/77 UEFA-Pokal 1. Runde BulgarienBulgarien Lokomotive Plowdiw 5:3 1:2 (A) 4:1 (H)
2. Runde OsterreichÖsterreich SV Austria Salzburg (a)2:2(a) 1:2 (A) 1:0 (H)
Achtelfinale GriechenlandGriechenland AEK Athen 03:33 0:2 (A) 3:1 (H)
1977/78 Europapokal der Landesmeister 1. Runde IrlandIrland Sligo Rovers 6:0 3:0 (H) 3:0 (A)
2. Runde Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bor. Mönchengladbach 1:8 0:3 (H) 1:5 (A)
1978/79 UEFA-Pokal 1. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR BFC Dynamo (a)6:6(a) 2:5 (A) 4:1 (H)
2. Runde SpanienSpanien Sporting Gijón 2:1 1:0 (A) 1:1 (H)
Achtelfinale EnglandEngland FC Arsenal 2:1 1:0 (H) 1:1 (A)
Viertelfinale EnglandEngland West Bromwich Albion 2:1 1:0 (H) 1:1 (A)
Halbfinale Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hertha BSC (a)2:2(a) 1:0 (H) 1:2 (A)
Finale Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bor. Mönchengladbach 1:2 1:1 (H) 00:1 (A)7
1979/80 UEFA-Pokal 1. Runde TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 3:1 0:0 (A) 3:1 (H)
2. Runde Deutschland Demokratische Republik 1949DDR FC Carl Zeiss Jena 6:4 3:2 (H) 3:2 (A)
Achtelfinale Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland FC Bayern München 3:4 0:2 (A) 3:2 (H)
1980/81 Europapokal der Landesmeister 1. Runde NorwegenNorwegen Viking Stavanger 7:3 3:2 (A) 4:1 (H)
2. Runde SchweizSchweiz FC Basel 2:1 0:1 (A) 2:0 (H)
Viertelfinale ItalienItalien Inter Mailand 1:2 1:1 (A) 0:1 (H)
1981/82 Europapokal der Landesmeister 1. Runde MaltaMalta Hibernians Paola 10:20 2:1 (A) 8:1 (H)
2. Runde TschechoslowakeiTschechoslowakei TJ Banik Ostrava OKD 4:3 1:3 (A) 3:0 (H)
Viertelfinale BelgienBelgien RSC Anderlecht 2:4 1:2 (A) 1:2 (H)
1982/83 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde NorwegenNorwegen Lillestrøm SK 7:0 4:0 (A) 3:0 (H)
2. Runde SpanienSpanien FC Barcelona 3:6 2:4 (H) 1:2 (A)
1983/84 UEFA-Pokal 1. Runde ItalienItalien Hellas Verona 2:4 0:1 (A) 2:3 (H)
1984/85 Europapokal der Landesmeister 1. Runde PortugalPortugal Benfica Lissabon 3:4 3:2 (H) 0:2 (A)
1985/86 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde SchweizSchweiz FC Aarau 4:2 2:0 (H) 02:0 (A)8
2. Runde DanemarkDänemark Lyngby BK 5:3 2:2 (A) 3:1 (H)
Viertelfinale SpanienSpanien Atlético Madrid 1:3 0:2 (H) 1:1 (A)
1986/87 Europapokal der Landesmeister 1. Runde GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 4:2 3:0 (H) 1:2 (A)
2. Runde NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 7:1 3:0 (A) 4:1 (H)
Viertelfinale SpanienSpanien Real Madrid 04:43 4:2 (H) 0:2 (A)
1987/88 UEFA-Pokal 1. Runde BulgarienBulgarien Trakia Plowdiw 5:2 3:0 (H) 2:2 (A)
2. Runde BelgienBelgien FC Brügge 3:5 3:1 (H) 0:4 (A)
1988/89 Europapokal der Landesmeister 1. Runde IrlandIrland Dundalk FC 8:0 5:0 (A) 3:0 (H)
2. Runde ItalienItalien Rosenborg Trondheim 2:2
(2:4 i.E.)
1:1 (A) 1:1 n.V.(H)
1989/90 UEFA-Pokal 1. Runde TurkeiTürkei Galatasaray Istanbul 3:1 1:1 (A) 2:0 (H)
2. Runde SowjetunionSowjetunion FK Žalgiris Vilnius 5:1 4:1 (H) 1:0 (A)
3. Runde Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1. FC Köln 2:3 2:0 (H) 0:3 (A)
1990/91 Europapokal der Landesmeister 1. Runde SchweizSchweiz Grasshopper Zürich 5:2 1:1 (H) 4:1 (A)
2. Runde SchottlandSchottland Glasgow Rangers 4:1 3:0 (H) 1:1 (A)
Viertelfinale Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Dynamo Dresden 6:0 3:0 (H) 03:0 (A)9
Halbfinale Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland FC Bayern München 4:3 2:1 (A) 2:2 (H)
Finale FrankreichFrankreich Olympique Marseille 0:0
(5:3 i.E.)
0:0 n.V. in Bari
1991/92 Europapokal der Landesmeister 1. Runde NordirlandNordirland FC Portadown 8:0 4:0 (H)10 4:0 (A)
2. Runde Zypern RepublikRepublik Zypern Apollon Limassol 5:1 3:1 (H)10 2:0 (A)
Gruppenphase ItalienItalien Sampdoria Genua 1:5 0:2 (A) 1:3 (H)12
BelgienBelgien RSC Anderlecht 5:5 3:2 (H)11 2:3 (A)
GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 3:0 2:0 (A) 1:0 (H)12
1995/96 UEFA-Pokal 1. Runde SchweizSchweiz Neuchâtel Xamax 0:1 0:1 (H) 0:0 (A)
1996/97 Europapokal der Pokalsieger Qualifikation SchottlandSchottland Heart of Midlothian (a)1:1(a) 0:0 (H) 1:1 (A)
1. Runde DeutschlandDeutschland 1. FC Kaiserslautern 4:1 0:1 (A) 4:0 n.V. (H)
Achtelfinale SpanienSpanien FC Barcelona 2:4 1:3 (A) 1:1 (H)
1997/98 Europapokal der Pokalsieger Qualifikation FinnlandFinnland HJK Helsinki 3:1 0:1 (A) 3:0 (H)
1. Runde BelgienBelgien Germinal Ekeren 3:4 2:3 (A) 1:1 (H)
1998/99 UEFA-Pokal 1. Quali-Runde GeorgienGeorgien Kolcheti Poti 11:00 4:0 (A) 7:0 (H)
2. Quali-Runde RusslandRussland Rotor Wolgograd 4:2 2:1 (H) 2:1 (A)
1. Runde FrankreichFrankreich FC Metz 3:3
(4:3 i.E.)
2:1 (H) 1:2 n.V. (A)
2. Runde FrankreichFrankreich Olympique Lyon 3:5 1:2 (H)13 2:3 (A)
1999/00 UEFA-Pokal Qualifikation AserbaidschanAserbaidschan Neftçi Baku PFK 4:2 3:2 (A) 1:0 (H)
1. Runde FrankreichFrankreich HSC Montpellier 2:3 0:1 (H)12 2:2 (A)
2000/01 UEFA Champions League 1. Quali-Runde FaroerFäröer KÍ Klaksvík 5:0 3:0 (A) 2:0 (H)
2. Quali-Runde GeorgienGeorgien Torpedo Kutaissi 4:2 4:0 (H) 0:2 (A)
3. Quali-Runde UkraineUkraine Dynamo Kiew 01:13 0:0 (A) 1:1 (H)
2000/01 UEFA-Pokal 1. Runde EnglandEngland Leicester City 4:2 1:1 (A) 3:1 (H)14
2. Runde SpanienSpanien Celta Vigo 1:3 1:0 (H) 0:3 (A)15
2001/02 UEFA Champions League 2. Quali-Runde Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 3:2 1:1 (A) 2:1 (H)
3. Quali-Runde DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen 0:3 0:0 (H) 0:3 (A)
2001/02 UEFA-Pokal 1. Runde UkraineUkraine Arsenal Kiew 2:3 2:3 (A) 0:0 (H)
2002/03 UEFA-Pokal Quali-Runde KasachstanKasachstan FK Qairat Almaty 5:0 2:0 (A) 3:0 (H)
1. Runde ItalienItalien AC Chievo Verona 2:0 0:0 (H) 2:0 (A)
2. Runde ItalienItalien Lazio Rom 1:2 0:1 (A) 1:1 (H)
2003/04 UEFA-Pokal Quali-Runde MoldawienMoldawien FC Nistru Otaci 8:2 5:0 (H) 3:2 (A)16
1. Runde DanemarkDänemark Odense BK 6:5 2:2 (A) 4:3 (H)
2. Runde NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 0:1 0:0 (H) 0:1 (A)
2004/05 UEFA Champions League 2. Quali-Runde SchweizSchweiz BSC Young Boys 5:2 02:2 (A)8 3:0 (H)
3. Quali-Runde NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 3:7 3:2 (H) 0:5 (A)
2004/05 UEFA-Pokal 1. Runde RusslandRussland Zenit St. Petersburg 1:6 0:4 (A) 1:2 (H)
2005/06 UEFA-Pokal 2. Quali-Runde KroatienKroatien Inter Zaprešić 7:1 3:1 (A) 4:0 (H)
1. Runde PortugalPortugal Sporting Braga (a)1:1(a) 0:0 (H) 1:1 (A)
Gruppenphase SchweizSchweiz FC Basel 7:8 1:2 (H)
NorwegenNorwegen Tromsø IL 1:3 (A)
ItalienItalien AS Rom 3:1 (H)
FrankreichFrankreich Racing Straßburg 2:2 (A)
2006/07 UEFA Champions League 2. Quali-Runde IrlandIrland Cork City FC 4:0 1:0 (A) 3:0 (H)
3. Quali-Runde ItalienItalien AC Mailand 1:3 0:1 (A) 1:2 (H)
2006/07 UEFA-Pokal 1. Runde TschechienTschechien Slovan Liberec 1:4 0:2 (A) 1:2 (H)
2007/08 UEFA Champions League 2. Quali-Runde EstlandEstland Levadia Tallinn (a)2:2(a) 1:0 (H) 1:2 (A)
3. Quali-Runde SchottlandSchottland Glasgow Rangers 0:1 0:1 (A) 0:0 (H)
2007/08 UEFA-Pokal 1. Runde PolenPolen Dyskobolia Grodzisk 2:0 1:0 (A) 1:0 (H)
Gruppenphase DeutschlandDeutschland FC Bayern München 2:9 2:3 (H)
GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 0:3 (A)
EnglandEngland Bolton Wanderers 0:1 (H)
PortugalPortugal Sporting Braga 0:2 (A)
2008/09 UEFA-Pokal 1. Runde Zypern RepublikRepublik Zypern APOEL Nikosia 05:53 2:2 (A) 3:3 (H)
2009/10 UEFA Europa League 2. Quali-Runde SlowenienSlowenien NK Rudar Velenje 5:0 1:0 (A) 4:0 (H)
3. Quali-Runde GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis 5:4 0:2 (A) 5:2 (H)
Play-offs TschechienTschechien Slavia Prag 2:4 0:3 (A) 2:1 (H)
2010/11 UEFA Europa League 3. Quali-Runde SlowakeiSlowakei ŠK Slovan Bratislava 2:3 1:2 (H) 1:1 (A)
2011/12 UEFA Europa League 3. Quali-Runde LettlandLettland FK Ventspils 9:1 2:1 (A) 7:0 (H)
Play-offs FrankreichFrankreich Stade Rennes 1:6 1:2 (H) 0:4 (A)
2012/13 UEFA Europa League 3. Quali-Runde WeissrusslandWeißrussland Naftan Nawapolazk 7:6 4:3 (A)17 3:3 (H)
3. Quali-Runde Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 0:0
(6:5 i.E.)
0:0 (H) 0:0 n.V. (A)
Play-offs FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 2:3 0:0 (H) 2:3 (A)
2013/14 UEFA Europa League 2. Quali-Runde IslandIsland ÍBV Vestmannaeyjar 2:0 2:0 (H) 0:0 (A)
3. Quali-Runde UkraineUkraine Tschernomorez Odessa 1:3 1:3 (A) 0:0 (H)
1 Das Hinspiel fand im Gemeentelijk Sportpark in Kerkrade statt.
2 Carl Zeiss Jena zog seine Teilnahme nach der Neuauslosung aus Protest zurück.
3 Roter Stern Belgrad schied aufgrund der Auswärtstorregel aus.
4 Das Rückspiel fand im Paxtakor-Zentral-Stadion in Taschkent statt.
5 Das Rückspiel fand im Henryk-Reyman-Stadion in Krakau statt.
6 Das Hinspiel fand im Stade Municipal in Luxemburg statt.
7 Das Rückspiel fand im Rheinstadion in Düsseldorf statt.
8 Das Spiel fand im Stadion Letzigrund in Zürich statt.
9 Das Rückspiel wurde beim Stand von 2:1 für Belgrad in der 78. Minute wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochen und mit 3:0 für Belgrad gewertet.[1]
10 Das Hinspiel fand im Vasutas-Stadion in Szeged statt.
11 Das Hinspiel fand im Bozsik-József-Stadion in Budapest statt.
12 Das Spiel fand im Balgarska-Armija-Stadion in Sofia statt.
13 Das Hinspiel fand im Stadion Cotroceni in Bukarest statt.
14 Das Rückspiel fand in wegen der politischen Situation in Jugoslawien im Ernst-Happel-Stadion in Wien statt.[2]
15 Das Rückspiel endete mit 3:5 für Celta Vigo. Das Spiel wurde aber 0:3 für Celta Vigo gewertet, da Roter Stern Belgrad 2 suspendierte Spieler einsetzte.
16 Das Rückspiel fand im Stadionul Republika in Chișinău statt.
17 Das Hinspiel fand im Zentralen Sportkomplex in Vitebsk statt.

Gesamtbilanz[Bearbeiten]

Stand: 7. März 2015

Wettbewerb Spiele S U N T+ T-
UEFA Champions League 108 54 20 34 215 137
Europapokal der Pokalsieger 034 13 09 12 064 041
UEFA-Pokal 141 60 31 50 224 187
Gesamt 283 127 60 96 503 365

Finale UEFA Pokal 1978/79[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

Roter Stern Belgrad – Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)
Austragungsort Belgrad, Stadion Roter Stern, 09.05.1979, Zuschauer: 87.000, SR: Ian Foote (SchottlandSchottland Schottland)
Roter Stern Belgrad Aleksandar Stojanović - Nikola Jovanović, Dragan Miletović, Ivan Jurišić, Milan Jovin - Slavoljub Muslin (88. Zlatko Krmpotić), Vladimir Petrović, Cvijetin Blagojević, Nedeljko Milosavljević (88. Đorđe Milovanović) - Dušan Savić, Miloš Šestić
Trainer: Branko Stanković (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
Borussia Mönchengladbach Wolfgang Kneib - Berti Vogts (C)Kapitän der Mannschaft, Wilfried Hannes, Frank Schäffer, Norbert Ringels - Winfried Schäfer, Christian Kulik, Carsten Nielsen (75. Dietmar Danner), Horst Wohlers (80. Rudi Gores) - Allan Simonsen, Ewald Lienen
Trainer: Udo Lattek (DeutschlandDeutschland Deutschland)
Tore Tor 1:0 Miloš Šestić (21.),
Eigentor 1:1 Ivan Jurišić (60., Eigentor)

Rückspiel[Bearbeiten]

Borussia Mönchengladbach – Roter Stern Belgrad 1:0 (1:0)
Austragungsort Düsseldorf, Rheinstadion, 23.05.1979, Zuschauer: 45.000, SR: Alberto Michelotti (ItalienItalien Italien)
Borussia Mönchengladbach Wolfgang Kneib - Berti Vogts (C)Kapitän der Mannschaft, Norbert Ringels, Frank Schäffer - Winfried Schäfer, Wilfried Hannes, Christian Kulik (59. Horst Köppel), Rudi Gores, Horst Wohlers - Allan Simonsen, Ewald Lienen
Trainer: Udo Lattek (DeutschlandDeutschland Deutschland)
Roter Stern Belgrad Aleksandar Stojanović - Nikola Jovanović, Dragan Miletović, Ivan Jurišić, Milan Jovin - Slavoljub Muslin, Vladimir Petrović, Cvijetin Blagojević, Đorđe Milovanović (46. Miloš Šestić) - Dušan Savić, Nedeljko Milosavljević
Trainer: Branko Stanković (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
Tore Tor 1:0 Allan Simonsen (15.)

Finale Europapokal der Landesmeister 1990/91[Bearbeiten]

Roter Stern BelgradOlympique Marseille 0:0 n.V., 5:3 i.E.
Austragungsort Bari, Stadio San Nicola, 29.05.1991, Zuschauer: 57.500, SR: Tullio Lanese (ItalienItalien Italien)
Roter Stern Belgrad Stevan Stojanović (C)Kapitän der Mannschaft - Miodrag Belodedici, Ilija Najdoski, Refik Šabanadžović, Vladimir Jugović, Slobodan Marović - Siniša Mihajlović, Dragiša Binić, Dejan Savićević (84. Vlada Stošić), Robert Prosinečki - Darko Pančev
Trainer: Ljupko Petrović (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
Olympique Marseille Pascal Olmeta - Manuel Amoros, Basile Boli, Carlos Mozer, Éric Di Meco (112. Dragan Stojković) - Laurent Fournier (75. Philippe Vercruysse), Bruno Germain, Bernard Casoni, Abédi Pelé - Jean-Pierre Papin (C)Kapitän der Mannschaft, Chris Waddle
Trainer: Raymond Goethals (BelgienBelgien Belgien)
Tore Tor 1:0 Trevor Francis (45.)
Elfmeterschießen Elfmeter verwandelt 1:0 Robert Prosinečki
Elfmeter verwandelt 2:0 Dragiša Binić
Elfmeter verwandelt 3:1 Miodrag Belodedici
Elfmeter verwandelt 4:2 Siniša Mihajlović
Elfmeter verwandelt 5:3 Darko Pančev
Elfmeter verschossen Stojanović hält gegen Amoros
Elfmeter verwandelt 2:1 Bernard Casoni
Elfmeter verwandelt 3:2 Jean-Pierre Papin
Elfmeter verwandelt 4:3 Carlos Mozer
 

Finale UEFA Supercup 1991[Bearbeiten]

Aufgrund des Kriegs in Jugoslawien wurde auf ein Rückspiel in Belgrad verzichtet.

Manchester United – Roter Stern Belgrad 1:0 (1:0)
Austragungsort Manchester (Old Trafford), 19.11.1991, Zuschauer: 22.110, SR: Mario van der Ende (NiederlandeNiederlande Niederlande)
Manchester United Peter SchmeichelLee Andrew Martin (69. Ryan Giggs), Gary Pallister, Denis IrwinNeil WebbPaul Ince, Clayton Blackmore, Steve Bruce (C)Kapitän der MannschaftAndrei Kantschelskis, Mark Hughes, Brian McClair
Trainer: Alex Ferguson (SchottlandSchottland Schottland)
Roter Stern Belgrad Zvonko MilojevićDuško Radinović, Miodrag Belodedici, Goran Vasilijević, Miroslav TanjgaVlada Stošić, Vladimir Jugović, Dejan Savićevi (84. Ilija Ivić), Ilija Najdoski (C)Kapitän der Mannschaft, Siniša MihajlovićDarko Pančev
Trainer: Vladica Popović (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
Tore Tor 1:0 Brian McClair (67.)

Weltpokal 1991[Bearbeiten]

Das Finale fand in nur einem Spiel unter dem Sponsorennamen "Toyota-Cup" zwischen dem Sieger des Europapokals der Landesmeister 1990/91 Roter Stern Belgrad und dem Sieger der Copa Libertadores 1991 Colo Colo Santiago de Chile statt.

Roter Stern BelgradCSD Colo-Colo 3:0 (1:0)
Austragungsort Tokio (Olympiastadion), 19.11.1991, Zuschauer: 60.000, SR: Kurt Röthlisberger (SchweizSchweiz Schweiz)
Roter Stern Belgrad Zvonko MilojevićMiodrag Belodedici, Duško Radinović, Goran VasilijevićIlija Najdoski, Vladimir Jugović, Vlada Stošić, Milorad Ratković, Dejan SavićevićSiniša Mihajlović, Darko Pančev
Trainer: Vladica Popović (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
CSD Colo-Colo Daniel MorónLizardo Garrido, Javier Margas, Miguel Ramírez (60. Hugo Eduardo Rubio), Agustín Salvatierra (65. Ricardo Dabrowski) – Gabriel Mendoza, Eduardo Vilches, Marcelo Barticciotto, Jaime PizarroPatricio Yáñez, Rubén Martínez Núñez
Trainer: Mirko Jozić (Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien)
Tore Tor 1:0 Vladimir Jugović (19.)
Tor 2:0 Vladimir Jugović (59.)
Tor 3:0 Darko Pančev (72.)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielabbruch in Dresden Bericht und Videos auf ostfussball.com
  2. Spielverlegung nach Wien Leicester City überzeugt die UEFA