FK Rudar Pljevlja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FK Rudar
Vereinslogo
Voller Name Fudbalski Klub Rudar Pljevlja
Ort Pljevlja
Gegründet 1920
Stadion Stadion Gradski, Pljevlja
Plätze 11.000
Homepage fcrudarpljevlja.com
Liga Prva Crnogorska Liga
2013/14 6. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Rudar Pljevlja ist ein Fußballverein aus Pljevlja in Montenegro. Er spielt in der Prva Crnogorska Liga, der höchsten Spielklasse des Landes und wurde 2010 erstmals montenegrinischer Meister. Im montenegrinischen Pokal ist Rudar Pljevlja mit drei Titelgewinnen 2007, 2010 und 2011 Rekordsieger.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1920 als FK Breznik Pljevlja gegründet und in der Folgezeit mehrfach umbenannt. Ab 1923 trug er den Namen FK Sandzak Pljevlja (nach der Landschaft Sandžak), ab 1945 FK Rudar („Bergmann“) Pljevlja, ab 1947 FK Jakic Pljevlja und ab 1955 schließlich wieder FK Rudar Pljevlja.

Nach der Unabhängigkeit Montenegros war er 2006 Gründungsmitglied der Prva Crnogorska Liga, wo er in der ersten Saison 2006/07 den vierten Platz belegte. Im gleichen Jahr gewann Rudar Pljevlja die erste Auflage des montenegrinischen Pokals durch ein 2:1 im Endspiel gegen den FK Sutjeska Nikšić. Als Pokalsieger nahm der Verein an der Qualifikation zum UEFA-Pokal 2007/08 teil, wo er in der ersten Runde nach zwei 0:2-Niederlagen gegen Omonia Nikosia ausschied.

Nach einem fünften Platz 2008 und einem sechsten Platz 2009 gewann der FK Rudar in der Saison 2009/10 seinen ersten Meistertitel, ein 2:0 im Pokalendspiel gegen Budućnost Podgorica machte das Double perfekt. Als Meister erreichte die Mannschaft die Qualifikation zur UEFA Champions League 2010/11. Dort setzte sich der Verein in der ersten Runde gegen Società Polisportiva Tre Fiori, den Vertreter von San Marino, mit 3:0 und 4:1 durch. In der zweiten Runde schied er nach zwei Niederlagen (0:1 und 0:4) gegen den bulgarischen Meister Litex Lowetsch aus.

In der Ligasaison 2010/11 belegte Rudar Pljevlja mit deutlichem Rückstand auf Meister Mogren Budva und Vizemeister Budućnost Podgorica den dritten Platz. Dagegen konnte der Titel im Pokal durch ein 5:4 im Elfmeterschießen im Endspiel gegen Mogren Budva verteidigt werden, nachdem es nach regulärer Spielzeit 1:1 und nach Verlängerung 2:2 gestanden hatte. In der Saison 2011/12 wurde Rudar Pljevlja sowohl nur Vizemeister, als auch Zweiter im Pokal.

Erfolge[Bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hinspiel Rückspiel
2007/08 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde Zypern RepublikRepublik Zypern Omonia Nikosia 0:4 0:2 (A) 0:2 (H)
2010/11 UEFA Champions League 1. Qualifikationsrunde San MarinoSan Marino SP Tre Fiori 7:1 3:0 (A) 4:1 (H)
2. Qualifikationsrunde BulgarienBulgarien Litex Lowetsch 0:5 0:1 (A) 0:4 (H)
2011/12 UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 0:5 0:3 (H) 0:2 (A)
2012/13 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien FC Schirak Gjumri 1:2 0:1 (H) 1:1 (A)
2013/14 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde ArmenienArmenien MIKA Aschtarak 2:1 1:0 (H) 1:1 (A)
2. Qualifikationsrunde PolenPolen Śląsk Wrocław 2:6 0:4 (A) 2:2 (H)
Gesamtbilanz
12 Spiele, 3 Siege, 2 Unentschieden, 7 Niederlagen, 10:18 Tore

Weblinks[Bearbeiten]