FMC Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FMC Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 1883
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, Vereinigte Staaten
Leitung Pierre Brondeau (President, Chief Executive Officer and Chairman of the Board)[1]
Mitarbeiter 5.700 [2]
Umsatz 3.748 Mrd. USD (2012)[3]
Branche Chemische Industrie
Produkte Lithium, Agrochemie, Biopolymere, PeroxideVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website FMC Corporation

Die FMC Corporation ist ein amerikanisches Chemieunternehmen mit Hauptsitz in Philadelphia, Pennsylvania. Der Name stand ursprünglich für Food Machinery Corporation.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des Unternehmens beginnt 1883, als John Bean die Bean Spray Pump Company zur Vermarktung einer von ihm erfundenen Hubkolbenpumpe zum Versprühen von Insektiziden gründet. 1928 wird das Unternehmen unter dem Namen John Bean Manufacturing Company an die Börse in San Francisco gebracht. Durch die Übernahmen von Anderson-Barngrover Co. und Sprague-Sells im selben Jahr wird das Unternehmen zum damals weltgrößten Hersteller von Maschinen für die Lebensmittelindustrie, der Name wird daher in Food Machinery Corporation geändert. Der Einstieg in die chemische Industrie erfolgt 1943 durch die Übernahme des Pflanzenschutzmittel-Herstellers Niagara Sprayer & Chemical Co., die Sparte wird 1948 durch die Übernahme von Westvaco Chemical Corp. erheblich ausgebaut. Der Name wird darauf hin in Food Machinery and Chemical Corporation geändert, 1961 schließlich in FMC Corporation. 1972 trennt sich FMC von dem unprofitabel gewordenen Geschäft mit Pumpen. 1985 erschließt sich FMC mit der Übernahme von Lithium Corp. of America, des damals weltgrößten Herstellers von Lithium ein neues Geschäftsfeld. Im Jahr 2000 beschließt das Management das Unternehmen aufzuteilen, die Chemieaktivitäten werden weiter unter dem Namen FMC Corporation geführt, während der Maschinenbau unter FMC Technologies firmiert.[4]

FMC war zeitweise einer der größter Rüstungskonzerne der Vereinigten Staaten. Diese Aktivität ergab sich aus der Weiterentwicklung von Kettenfahrzeugen für die Landwirtschaft zu Militärfahrzeugen, beginnend mit dem Landing Vehicle Tracked. Weitere Fahrzeuge waren u.a. das Amphibious Assault Vehicle, der AIFV, der M113 und der M2/M3 Bradley. 1994 legten FMC und Harsco ihre Rüstungsaktivitäten zusammen, wodurch United Defense entstand, an dem FMC 60 % hielt. 1997 verkauften beide Unternehmen ihre Anteile in die Carlyle Group. Seit 2005 gehört United Defense BAE Systems.[5]

Aktivitäten[Bearbeiten]

FMC Corporation besteht heute aus drei Business Units

Agricultural Products[Bearbeiten]

FMC Agricultural Products produziert und vertreibt ein breites Spektrum von Herbiziden, Insektiziden, Akariziden und Fungiziden.[6] Mit einem Umsatz von 1.764 Mil. USD (2012) ist es das größte Segment der FMC Corporation.[7]

Industrial Chemicals[Bearbeiten]

Der Bereich Industrial Chemicals produziert anorganische Chemikalien wie Natriumcarbonat, Wasserstoffperoxid und Persulfate in den Vereinigten Staaten, Kanada, Spanien, den Niederlanden und Thailand [8]. Mit einem Umsatz von 1.076 Mil. USD (2012) ist es das zweitgrößte Segment der FMC Corporation.[9]

Specialty Chemicals[Bearbeiten]

FMC Specialty Chemicals besteht aus den Bereichen Biopolymere, vor allem für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie [10] sowie Lithium[11]. Mit einem Umsatz von 914 Mil. USD (2012) ist es das kleinste Segment der FMC Corporation.[12]

Missbrauch von Carbofuran in Ostafrika[Bearbeiten]

CBS berichtete 2009, dass Furadan, ein Carbofuran-Mittel der FMC Corporation, in Kenia von Farmern eingesetzt wird um Löwen zu vergiften.[13] Die FMC Corporation hat das Produkt darauf hin in Kenia, Tansania und Uganda von Markt genommen und alle Restmengen aufgekauft.[14]

Aktie[Bearbeiten]

Die FMC Corporation ist seit 1928 börsennotiert. Ursprünglich in San Francisco gelistet wird die Aktie jetzt an der New York Stock Exchange unter dem Tickersymbol FMC gehandelt.[15] In den 80-Jahren war FMC in den Insiderhandel-Skandal um Ivan F. Boesky verwickelt, der innerhalb weniger Tage 95.300 FMC-Aktien kaufte und nach wenigen Tagen mit einem Gewinn von 975.000 USD wieder verkaufte, nachdem FMC angekündigt hatte sein Eigenkapital umzustrukturieren.[16][17]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Management Team
  2. FMC Kurzüberblick
  3. FMC - Jahresbericht 2012 (PDF; 4,5 MB)
  4. Geschichtlicher Überblick FMC
  5. Geschichtlicher Überblick United Defense auf der Webseite von BAE Systems
  6. Webseite FMC Agricultural Products
  7. Jahresbericht 2012 (PDF; 4,5 MB)
  8. Webseite FMC Industrial Chemicals
  9. Jahresbericht 2012 (PDF; 4,5 MB)
  10. Webseite FMC BioPolymer
  11. Webseite FMC Lithium
  12. Jahresbericht 2012 (PDF; 4,5 MB)
  13. Poison Takes Toll On Africa's Lions - Kenyan Cattle Herders Are Using The American Pesticide Furadan To Kill The Predators. In: cbsnews.com, 26. Juli 2009. (Abgerufen am 20. April 2011)
  14. Stellungnahme der FMC Corporation (Abgerufen am 20. April 2011)
  15. FMC Corporation Investor Relations Homepage
  16. "Insider Trading - The Market's Albatross" (PDF; 515 kB)
  17. Geldgier ist eine gute Religion. In: Der Spiegel 13. Juni 1988. (Abgerufen am 20. April 2011)