FN FNS-9

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FN FNS-9
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: FN FNS-9
Entwickler/Hersteller: Fabrique Nationale d’Armes de Guerre
Herstellerland: Belgien
Waffenkategorie: Pistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 184 mm
Gesamthöhe: 139 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,715 kg
Lauflänge: 101,6 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 mm Parabellum
Mögliche Magazinfüllungen: 17 + 1 Patronen
Munitionszufuhr: zweireihiges Stangenmagazin
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Die FN FNS-9 ist eine halbautomatische Pistole im Kaliber 9x19 mm mit Polymerrahmen und internem Schlagbolzen.[1] Sie ist die neuste Entwicklung des belgischen Waffenherstellers Fabrique Nationale Herstal im Bereich der halbautomatischen Pistolen und eine Antwort auf den Erfolg anderer Polymerrahmenpistolen diverser Hersteller, allen voran der Glock 17, mit der sie viele technische Eigenschaften teilt.

Sie verfügt über austauschbare Griffelemente zu individuellen Anpassung des Griffumfang. Außerdem sind alle Bedienelemente (auch der Schlittenfanghebel) so ausgelegt, dass sie gleichermaßen für Links- wie auch Rechtshänder geeignet sind.[2]

Fünf verschiedene Sicherheitssystem verhindern eine ungewollte Schussabgabe:

  • eine in das Abzugszüngel eingelassene Sicherung verhindert das ungewollte Durchziehen des Abzugs
  • eine Schlagbolzensicherung blockiert diesen, solange der Abzug nicht durchgezogen ist
  • eine Fallsicherung verhindert die Schussabgabe bei einem harten Aufprall der Waffe
  • die „out-of-Battery“-Sicherung verhindert ein Auslösen, wenn der Schlitten nicht komplett geschlossen ist
  • im Gegensatz zu anderen modernen Dienstpistolen verfügt die FNS-9 über eine manuelle Sicherung

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FN-Herstal-Webseite eingesehen 9. April 2012
  2. CALIBER Ausgabe März 2012