FOAF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FOAF-Logo

FOAF (Friend of a Friend) ist ein Projekt zur maschinenlesbaren Modellierung sozialer Netzwerke. Herzstück des Projekts ist ein RDF-Schema, das Klassen und Eigenschaften definiert, die in einem XML-basierten RDF-Dokument verwendet werden können. Es handelt sich bei FOAF um eine der ersten Anwendungen von Semantic-Web-Technologien.

Hintergrund[Bearbeiten]

In einem FOAF-Dokument können Angaben über eine Person (u. a. Name, Alter, Geschlecht, E-Mail-Adresse, Adresse der privaten und beruflichen Website, Weblog-Adresse, ICQ-/XMPP-/AIM-IDs, Beruf usw.) veröffentlicht und der Person bekannte Menschen genannt werden. Sobald mehrere Personen FOAF-Dokumente veröffentlichen, z. B. im WWW, können die FOAF-Dokumente aufeinander verweisen. Eine Software kann diese FOAF-Dokumente auswerten, die sozialen Beziehungen analysieren und z. B. visualisieren.

Eine andere denkbare Aufgabe wäre es, personenbezogene Daten, wie oben genannt, Messengerkontakte, Mail-Accounts oder Ähnliches, zentral an einem Punkt (FOAF-Datei auf dem eigenen Server im WWW) zu speichern und bei Vorgängen wie dem Anmelden in Foren oder diversen Diensten die FOAF-Datei anzugeben, ohne alle Daten einzeln einzugeben und bei Änderungen gegebenenfalls auch noch zu ändern. Dementsprechende Add-ons oder Plug-ins sind bereits innerhalb einiger Dienste verfügbar.

Beispiel eines RDF-Dokuments mit FOAF-Angaben[Bearbeiten]

 <rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
          xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
          xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
          xmlns:rdfs="http://www.w3.org/2000/01/rdf-schema#">
 
   <!-- Informationen zu einer Person: -->
   <foaf:Person xml:lang="en">
 
     <!-- Name: -->
     <foaf:name>Jimmy Wales</foaf:name>
 
     <!-- E-Mail-Adresse :-->
     <foaf:mbox rdf:resource="mailto:jwales@bomis.com"/>
 
     <!-- private Webseite: -->
     <foaf:homepage rdf:resource="http://www.jimmywales.com/"/>
 
     <!-- Nickname: -->
     <foaf:nick>Jimbo</foaf:nick>
 
     <!-- Foto: -->
     <foaf:depiction
       rdf:resource="http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Jimbo_Wales_in_France_cropped.jpg" />
 
     <!-- Die Person ist interessiert an folgenden Themen: -->
     <foaf:interest>
 
       <!-- Wikipedia-Website: -->
       <rdf:Description rdf:about="http://www.wikimedia.org/">
         <dc:title>Wikipedia, The Free Encyclopedia</dc:title>
       </rdf:Description>
 
     </foaf:interest>
 
     <!-- Die Person kennt folgende andere Personen: -->
     <foaf:knows>
 
       <!-- Informationen zu einer anderen Person: -->
       <foaf:Person>
         <foaf:name>Angela Beesley</foaf:name>
       </foaf:Person>
 
     </foaf:knows>
   </foaf:Person>
 
 </rdf:RDF>

Offene soziale Netzwerke[Bearbeiten]

Verschiedene Anbieter veröffentlichen mittlerweile Informationen über ihre Mitglieder als FoaF-Datei. Dies soll einer "Silo-isierung" von Informationen in geschlossenen, proprietären Netzwerken entgegenwirken. Eine unvollständige Liste der Anbieter, die Informationen im FoaF-Format veröffentlichen:

Kritik[Bearbeiten]

Unter Datenschutzgesichtspunkten stellt jedes Verfahren, das Daten maschinenlesbar und dann noch weltweit verfügbar macht, ein erhöhtes Risiko dar. Eine Standardisierung wie FOAF leistet dem durch Robots automatisierten Datensammeln weiteren Vorschub. Dem soll jedoch mit der FOAF+SSL Technologie entgegengewirkt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]