FSC Lohfelden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FSC Lohfelden
FSC Lohfelden.png
Voller Name 1. FSC Lohfelden 1924
Ort Lohfelden, Hessen
Gegründet 1924
Stadion Nordhessenstadion
Plätze 7.000
Vorstand Willi Becker (Vorsitzender)
Trainer Otmar Velte[1]
Homepage www.fsc-lohfelden.de
Liga Hessenliga
2013/14 12. Platz
Heim
Auswärts

Der FSC Lohfelden (vollständiger Name: 1. Fußball Sport-Club Lohfelden 1924) ist ein Fußballverein aus Lohfelden, welcher eine selbstständige Abteilung des FSK Lohfelden (Freie Sport- und Kulturgemeinde Lohfelden e. V.) darstellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1924 als TSV Crumbach, nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 aufgelöst und als FSK Lohfelden neu gegründet. Aus diesem entstand dann 1946 der FSC Lohfelden und ist bis heute eine eigene Abteilung des FSK Lohfelden.

Der erste größere Erfolg des Vereins konnte 1968 mit dem Aufstieg in die hessische Landesliga gefeiert werden. Nach einem sofortigen Wiederabstieg konnte sich der FSC Lohfelden schließlich ab 1971 in dieser behaupten. 1992 gelang dann erstmals der Aufstieg in die Oberliga Hessen, in welcher der Verein ausgenommen die Saison 2001/2002, 2003 bis 2007 und 2009 bis 2011 noch heute spielt.

Im Jahre 2010 konnte eine neue überdachte Tribüne mit mehr als 900 Plätzen im Nordhessenstadion eröffnet werden.[2] Dadurch stieg die Kapazität des Stadions von 3.500 auf 7.000 Zuschauer.

Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Liga Platz Tore Punkte
2013/14 Hessenliga 12. 58:72 46
2012/13 Hessenliga 6. 58:47 56
2011/12 Hessenliga 9. 68:63 48
2010/11 Verbandsliga 1. 93:36 78
2009/10 Verbandsliga 14. 62:56 48
2008/09 Hessenliga 19. 31:91 23
Saison Liga Platz Tore Punkte
2007/08 Oberliga1 14. 44:64 39
2006/07 Landesliga2 1. 121:34 82
2005/06 Landesliga 3. 81:41 63
2004/05 Landesliga 4. 64:45 56
2003/04 Landesliga 3. 82:30 65
2002/03 Oberliga 17. 35:79 30
1 Die Oberliga Hessen wurde 2008 in die Hessenliga umbenannt. Gleichzeitig wurde sie von der vierthöchsten Spielklasse zur fünfthöchsten Spielklasse.
2 Die Landesliga Hessen wurde 2008 in die Verbandsliga Hessen umbenannt. Gleichzeitig wurde sie von der fünfthöchsten Spielklasse zur sechsthöchsten Spielklasse.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FSC nächste Saison mit Velte. In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine. 29. April 2014, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  2. Hammerblick von grünen Sitzen. In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine. 5. August 2010, abgerufen am 22. Dezember 2014.