HSG Sulzbach/Leidersbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von FSG Sulzbach/Leidersbach)
Wechseln zu: Navigation, Suche
HSG Sulzbach/Leidersbach
Voller Name Handballspielgemeinschaft Sulzbach/Leidersbach
Spitzname(n) Die Bienen
Gegründet 1997
Vereinsfarben rot / weiß
Halle Main-Spessart-Halle
Plätze 650
Trainer Yvonne Thon
Liga 3. Liga West
2012/2013
Rang 9. Platz
Website www.rhein-main-bienen.de
Heim
Auswärts


Die Handballspielgemeinschaft Sulzbach/Leidersbach gründete sich 1997 aus den Handballabteilungen des TV 1903 Sulzbach und der DJK Leidersbach. Überregional bekannt wurde die Spielgemeinschaft aus dem unterfränkischen Landkreis Miltenberg durch ihre erste Frauenmannschaft, die von 2007 bis 2009 unter dem Namen Rhein-Main Bienen der Handball-Bundesliga angehörte.

Die Spielgemeinschaft[Bearbeiten]

Am Spielbetrieb nehmen zwei Herren- und zwei Frauenmannschaften, sowie mehrere Jugendmannschaften teil. Neben den aktiven Mannschaften sind noch zahlreiche Jugendmannschaften fast aller Altersklassen am Spielbetrieb aktiv. Seit der Saison 2008/09 bildet die Jugendabteilung der HSG Sulzbach/Leidersbach eine Spielgemeinschaft mit der Jugend der TUSPO Obernburg und dem TV Erlenbach. Die Mannschaften spielen unter der Bezeichnung JSG Untermain.

HSG Sulzbach/Leidersbach → Rhein-Main Bienen → FSG Sulzbach/Leidersbach[Bearbeiten]

Die 1. Frauenmannschaft, von ihren Fans als „Bienen“ bezeichnet, stieg innerhalb von nur vier Jahren von der Verbandsliga in die Handball-Bundesliga auf, der sie von der Saison 2007/08 bis zur Insolvenz im Sommer 2009 angehörte. Die Heimspiele wurden in der f.a.n. frankenstolz arena in Aschaffenburg oder in der Sparkassen-Arena in Elsenfeld ausgetragen. In ihrer ersten Saison in der höchsten Spielklasse besuchten im Durchschnitt über 1500 Zuschauer pro Spiel die Heimspiele der „Bienen“, was den zweiten Platz in der Zuschauerstatistik entsprach. In der Saison 2008/09 spielte die 1. Frauenmannschaft unter dem neuen Namen „Rhein-Main Bienen“ in der 1. Frauenhandball-Bundesliga. Am 8. Juni 2009 gab das Management der Rhein-Main Bienen GmbH, dem wirtschaftlichen Träger der Bundesligamannschaft bekannt, dass die Lizenz für den Spielbetrieb in der Bundesliga für die Saison 2009/2010 zurückgegeben wird. Als Grund wurden mehrere Insolvenzverfahren gegen Rhein-Main Bienen GmbH genannt.[1] In der Saison 2009/10 spielte die Mannschaft unter dem Namen FSG Sulzbach/Leidersbach in der Oberliga Hessen und schaffte als Meister den Aufstieg in die 3. Liga.

Saisonbilanzen seit 2004/05[Bearbeiten]

Saison Spielklasse Platz Spiele S U N Tore Diff. Punkte
2004/05 Oberliga Hessen 01 22 19 01 02 676:501 +175 39:5 
2005/06 Regionalliga Südwest 01 28 27 00 01 958:656 +302 54:2 
2006/07 2. Bundesliga Süd 01 24 18 03 03 753:610 +143 39:9 
2007/08 Bundesliga 10 22 05 02 15 582:647  −65 12:32
2008/09 Bundesliga 09 22 08 03 11 629:670  −41 19:25
2009/10 Oberliga Hessen 01 22 19 01 02 736:547 +189 36:5 
2010/11 3. Liga Süd 02 26 21 02 03 872:670 +202 44:8 
2011/12 3. Liga West 09 26 11 02 13 703:702   +1 24:28
2012/13 3. Liga West 09 24 07 03 14 641:693  −52 17:31
Aufstieg
Abstieg

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rhein-Main Bienen gehen zurück in die Oberliga. In: handball-world.com. IG Handball e. V., Berlin, 9. Juni 2009, abgerufen am 27. September 2013.

Weblinks[Bearbeiten]