FS ALn 772

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FS ALn 772
7721033cervignasco.jpg
Nummerierung: ALn 772.1001–1100
ALn 772.3201–3299
ALn 772.3301–3424
Anzahl: 322
Hersteller: Fiat, OM
Baujahr(e): 1940–43, 1948–50, 1955–57
Ausmusterung: 1986
Achsformel: (1A)(A1)
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 24.650 mm
Höhe: 3.430 mm
Breite: 3.160 mm
Drehzapfenabstand: 16.000 mm
Drehgestellachsstand: 3.050 mm
Dienstmasse: 37 t
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Installierte Leistung: 2 x 110 kW
Motorentyp: OM-Saurer BXD
Sitzplätze: 72
Klassen: 1. / 2.

Die ALn 772 der Italienischen Staatsbahn (FS) waren Verbrennungstriebwagen, die in den 1940er und 1950er Jahren die wichtigste Baureihe der zweiten Triebwagengeneration darstellten.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende der 1930er Jahre entwarf die Firma Officine Meccaniche (OM) ein neues Modell von dieselbetriebenen Verbrennungstriebwagen, das als ALn 772 eingeordnet wurde. Im Vergleich zu den älteren Triebwagenreihen der 1930er Jahre galten die ALn 772 dank dem neuen OM-Saurer-Antrieb als größer und komfortabler.

Die ersten Exemplare wurden 1940–41 von Fiat (ALn 772.1001–1100) und 1940–43 von OM selbst (ALn 772.3201–3296) geliefert, aber wegen des Zweiten Weltkriegs erst nach 1945 in Betrieb genommen.

1948–49 lieferte OM eine weitere Serie von 40 Exemplaren (ALn 772.3301–3241) und noch einmal eine letzte 1955–57 (ALn 772.3342–3423).

Die ALn 772 wurden in ganz Italien und in jeder Zugskategorie eingesetzt. Bemerkenswert waren die Expresszüge auf Sardinien und Sizilien.

Die ALn 772 wurden zwischen 1981 und 1986 ausgemustert. Ihr letzter Einsatz waren die Lokalzüge auf der Strecke Novara–Varallo.

Panoramatriebwagen ALTn 444[Bearbeiten]

Der 1940 gebaute und im Zweiten Weltkrieg stark beschädigte ALn 772.3240 wurde 1948 zu einem Panoramatriebwagen umgebaut und erhielt deshalb die neue Betriebsnummer ALtn 444.3001 und den Spitznamen „Belvedere“.[1] Er wurde im Saisonverkehr von Mailand nach Sanremo eingesetzt, aber schon 1965 als ALn 772 zurückgebaut.

Die ALn 772 für konzessionierte Bahnen[Bearbeiten]

ALn 772 der Ferrovie Padane

Die konzessionierte Bahngesellschaft Ferrovie Padane, Betreiber der Bahnstrecke Ferrara–Codigoro, erhielt 1941 zwei Exemplare, die als ALn 72.1004–1005 eingereiht wurden.

Die Società Imprese Ferroviarie, Betreiber der Bahnstrecke Siena–Monte Antico, bekam 1950 zwei ALn 772 mit einem Beiwagen; nach der Verstaatlichung der Strecke 1956 kamen diese zu den FS, die nach der Motorisierung der Beiwagen als ALn 772.3297–3299 eingeordnet wurden.

Die ALn 772 für ausländische Bahnen[Bearbeiten]

Die jugoslawischen JDŽ bekamen nach dem Zweiten Weltkrieg drei Exemplare von den FS, wovon zwei zu Doppeltriebwagen umgebaut wurden.

1949 wurden drei Triebwagen für die polnischen PKP gebaut, die als SD80 nummeriert und im Schnellverkehr eingesetzt wurden.

Erhaltene Fahrzeuge[Bearbeiten]

Es sind vier Exemplare erhalten, das einzige betriebsfähige davon ist der ALn 772.3265, welcher für den „Trenonatura“ ins Umland von Siena benutzt wird.

Auch die zwei ALn 72 der Ferrovie Padane existieren noch, sind allerdings nicht mehr in Betrieb.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marcello Cruciani: ALn 772 per tutta Italia. In: i Treni. Nr. 307, S. 14–19 und Nr. 308 S. 14–23., 2008, ISSN 0392-4602.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: FS ALn 772 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bild und technische Daten