FS E.326

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FS E.326
Locomotore E326 005.jpg
Nummerierung: E.326.001–002 E.326.003–012
Anzahl: 2 10
Hersteller: Breda
Baujahr: 1930 1932
Ausmusterung: 1982
Achsformel: 2’ Co 2’
Spurweite: 1435 mm
Länge über Puffer: 16.300 mm 16.400 mm
Dienstmasse: 114,4 t
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Stundenleistung: 1880 kW
Dauerleistung: 1660 kW
Treibraddurchmesser: 2050 mm
Laufraddurchmesser: 1110 mm
Stromsystem: 3 kV Gleichstrom
Stromübertragung: Oberleitung

Die Elektrolokomotiven E.326 der Ferrovie dello Stato wurden für den Schnellzugdienst konzipiert.

Sie wurden von dem mailändischen Hersteller Breda in zwei Unterbaureihen gebaut: die 001 und 002 wurden 1930, die 003 bis 012 1932 ausgeliefert.

Die E.326 wurden einheitlich mit den E.626 und den E.428 entworfen.

Die vorgesehene Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h konnte aus technischen Gründen nicht erreicht werden und musste auf 130 km/h und später auf 105 km/h gedrosselt werden. In den letzten Jahren wurde sie auf 95 km/h begrenzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Giovanni Cornolò: Locomotive elettriche FS, Ermanno Albertelli Editore, 1983, S. 163–170.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: FS E.326 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien