FTI Fluggesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FTI Fluggesellschaft mbH
Das Logo der flyFTI
IATA-Code: BZ
ICAO-Code: FTI
Rufzeichen: FROG-LINE
Gründung: 1998
Betrieb eingestellt: 2001
Sitz: München, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen:

Flughafen München Franz Josef Strauß

Flottenstärke: 7
Ziele: National und kontinental
FTI Fluggesellschaft mbH hat den Betrieb 2001 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

flyFTI, eigentlich FTI Fluggesellschaft mbH, war eine deutsche Charterfluggesellschaft im Besitz des Touristikkonzerns FTI mit Sitz in München.

Geschichte[Bearbeiten]

Die FTI Fluggesellschaft mbH wurde 1998 gegründet und nahm den Flugbetrieb unter dem Markennamen flyFTI im April 1999 auf. Heimatflughafen der Gesellschaft war der Flughafen München Franz Josef Strauß. Weitere Flugzeuge waren in Hannover, Köln, Berlin-Schönefeld, Leipzig und Nürnberg stationiert.

Am 30. November 2001 stellte flyFTI den Flugbetrieb ein. Die gesamte Flotte wurde an die damalige englische Muttergesellschaft Airtours PLC (später My Travel Airways und heute Teil des Thomas Cook Konzerns) zurückgegeben.

Ziele[Bearbeiten]

flyFTI flog ausschließlich für FTI nahezu alle Warmwasserziele im Mittelmeerraum sowie die Kanaren und Gambia an. Die Hauptziele waren Malta, Palma de Mallorca und Kalabrien. Die in Palma stationierte Maschine flog 17 Mal pro Woche von der Baleareninsel zu deutschen Flughäfen (Dresden, Hannover, Hamburg, Hahn, Nürnberg, Köln/Bonn, Berlin-Schönefeld und -Tegel, München, Paderborn, Stuttgart und Frankfurt) sowie von Frankfurt nach Las Palmas.

Flotte[Bearbeiten]

Zur Einstellung des Flugbetriebs im Jahr 2001 bestand die Flotte der flyFTI aus sieben Flugzeugen: