FV Dresden 06

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FV Dresden 06
FV Dresden 06.svg
Voller Name Fußballverein Dresden
06 Laubegast e.V.
Gegründet 1906
Vereinsfarben blau-gelb
Stadion Stadion Steirische Straße
Plätze 5.000
Homepage www.fv06-laubegast.de
Liga Bezirksliga Ost
2012/13 9. Platz
Heim
Auswärts

Der FV Dresden 06 Laubegast, kurz FV Dresden 06, ist ein deutscher Fußballverein aus dem Dresdner Stadtteil Laubegast. Heimstätte des 300 Mitglieder starken Vereins ist das Stadion an der Steirischen Straße, dieses hieß zu DDR-Zeiten Richard-Clauß-Kampfbahn.

Verein[Bearbeiten]

Historisches Logo

Der FV Dresden 06 Laubegast wurde im Mai 1906 als SV Pretoria Dresden gegründet. In der Folge vollzogen die Sachsen zwei Namensänderungen, noch im Gründungsjahr 1906 erst in FK Habsburg Dresden, 1914 dann in Dresdner SV 06. Bereits in der Saison 1919/20 erreichte der Verein aus Laubegast mit dem Gewinn der Meisterschaft im Gau Ostsachsen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. In der damit verbundenen Qualifikation zur mitteldeutschen Meisterschaft konnte sich der DSV 06 in der ersten Runde gegen den mittelsächsischen Meister National 1900 Chemnitz mit 2:1 durchsetzen, scheiterte aber am späteren mitteldeutschen Meister VfB Leipzig. 1928 erreichten die Dresdner das Viertelfinale im Mitteldeutschen Pokal, in welchem sie Fortuna Leipzig mit 0:5 unterlagen.

Logo BSG Pentacon

1945 wurde der Dresdner SV 06, der kriegsbedingt bereits 1939 seinen Spielbetrieb einstellen musste, verboten und aufgelöst. Es erfolgte eine Neugründung als SG Laubegast. In der Folgezeit standen dem Verein wieder Namensänderungen bevor, 1949 in BSG Zeiss Ikon Dresden, 1951 in BSG Motor Dresden-Ost sowie ab 1965 in BSG Pentacon Dresden. Sportlich konnten sich die Dresdner in der DDR nicht im höherklassigen Fußball etablieren.

Am 1. Juli 1990 wurde aus der BSG Pentacon Dresden der SV Praktica Dresden. Nach dem Ausstieg des Trägerbetriebes machte sich die Abteilung Fußball des SV Praktica Dresden am 13. Dezember 1990 als FV Dresden 06 Laubegast selbständig. Auf sportlicher Ebene gewannen die Dresdner in der Saison 2001/02 die Meisterschaft in der Landesliga Sachsen. In der Oberliga Nordost konnte sich Laubegast insgesamt drei Spielzeiten halten. Im Jahr 2005 erfolgte der Abstieg in die Landesliga und schließlich 2009 der Abstieg in die Bezirksliga.

Überregionale Aufmerksamkeit bekam der FV Dresden 06 Laubegast durch das Elbhochwasser 2002, bei dem das gesamte Vereinsgelände überflutet wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Ostsächsischer Meister 1920
  • Sächsischer Landesligameister 2002
  • Dresdner Bezirksligameister 2001
  • DFB-Bezirkspokalsieger Dresden 1997, 2001

Personen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]