Fabio Sacchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabio Sacchi bei der Tour de Romandie 2007

Fabio Sacchi (* 23. Mai 1974 in Mailand) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Fabio Sacchi wurde 1997 bei Polti Profi. Danach fuhr er bei Saeco und Fassa Bortolo, bevor er 2006 zum italienisch-deutschen Team Milram wechselte. Sacchi nahm viermal an der Tour de France teil und gewann Etappen bei der Murcia-Rundfahrt, der Tour Down Under und der Portugal-Rundfahrt. Seinen größten Erfolg feierte er 2005 bei Mailand-Turin. 2009 beendete er seine professionelle Karriere. Er nahm anschließend an Gran Fondos teil und gewann 2009 den prestigeträchtigen Gran Fondo Nove Colli.[1]

Doping[Bearbeiten]

Sacchi wurde in einem Untersuchungsbericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats im Juli 2013 beschuldigt, zu rund 60 Fahrern zu gehören, denen anhand von Nachtests aus dem Jahr 2004 Doping mit dem Blutbildungshormon Erythropoetin (kurz: EPO) bei der Tour de France 1998 nachgewiesen werden konnte.[2]

Palmarès[Bearbeiten]

1998

2003

2005

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. newsciclismo.com vom 29. Mai 2009: Ganfondo - Fabio Sacchi é il campione della Nove Colli
  2. Auch Pantani, Heppner, Cipollini und Jalabert auf der Epo-Liste – Ullrich und Zabel bei der Tour 1998 gedopt. Bericht auf spox.com, 24. Juli 2013. Abgerufen am 26. Juli 2013.