Fachmarktzentrum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Fachmarktzentrum (FMZ) (in Österreich auch: Retail Park) ist eine Ansammlung von min. vier mittel- bis großflächigen Fachmarkt- oder fachmarkt-ähnlichen Geschäften aus verschiedenen Einzelhandelsbranchen. Im Gegensatz zu einer Fachmarktagglomeration (die aus sogenannten einzelnen Big Boxes besteht) besteht ein Fachmarktzentrum aus einem Gebäudekomplex und wird in der Regel von einem Betreiber verwaltet und vermarktet.

Beispiel für ein Fachmarktzentrum: Das Hanse-Center bei Rostock

Meist sind sie eingeschossig angelegt, haben keine ausgeprägte Mall. Ferner wird ein Fachmarktzentrum durch ein großes und kostenloses Parkplatzangebot gekennzeichnet. Ein Fachmarktzentrum ist eine Sonderform des Einkaufszentrums.

Neben typischen Fachmärkten mit bedarfsorientierten Gütern sind in der Regel auch große Supermärkte oder SB-Warenhäuser in einem Fachmarktzentrum untergebracht, um auch Güter des täglichen Bedarfs abzudecken.

Internationale Definitionen[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

In der Definition der Österreichischen Fachvereinigung für Einkaufszentren[1] wird als Synonym für Fachmarktzentrum auch der Begriff Retail Park verwendet. 2012 gab es in Österreich 86 Fachmarktzentren mit einer vermietbaren Gesamtfläche von über 890.400 m². [2]

Deutschland[Bearbeiten]

Differenziert man die Shopping-Center in Deutschland nach dem Center-Typ, so stehen die Fachmarktzentren mit 21,6 Prozent hinter den klassischen Einkaufszentren an zweiter Stelle. Anfang 2011 gab es in Deutschland bereits rund 140 Fachmarktzentren mit einer Geschäftsfläche von insgesamt rund 3,75 Mio. m². Fachmarktzentren sind besonders am Stadtrand (58 Center) und in Stadtteillage (30 Center) vertreten. [3] Nach Medienberichten sind Fachmarktzentren zur Zeit (Stand 2013) die Einzelhandelsimmobilien mit den höchsten Renditen.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ACSC. Austrian Council of Shopping Centers/Österreichische Fachvereinigung für Einkaufszentren.
  2. Standort+Markt S+M Dokumentation Shopping Center in Österreich 2012/13.
  3. Institut für Gewerbezentren Shopping-Center-Report 2011.
  4. siehe Bericht in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, 25. April 2013, Teil des Artikels zugänglich

Literatur[Bearbeiten]

  • Perina, Christian. Kostenkennwerte für Fachmarktzentren - Empirische Untersuchung anhand eines realisierten FMZ- Projektes und Vergleich der dabei ermittelten Daten mit den in der Literatur publizierten Kennwerten. Wien 2012, Masterthese Immobilienlehrgänge der TU Wien.
  • Standort+Markt: S+M Dokumentation Shopping Center Österreich 2009/2010, Baden 2010