FactSet Research Systems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FactSet Research Systems Inc.
Rechtsform Corporation
ISIN US3030751057
Gründung 1978
Sitz Norwalk (Connecticut), USA
Mitarbeiter 4.400 (2010)
Umsatz 641 Millionen USD (2010)
Branche Dienstleistungen
Produkte Informations- und Technologiedienstleistungen für die FinanzindustrieVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.factset.com

FactSet Research Systems ist ein US-amerikanisches Finanzdaten- und Softwareunternehmen mit Sitz in Norwalk (Connecticut), USA. Das Unternehmen stellt Informationen und Analysewerkzeuge für Analysten, Portfolio Manager und Investment Banker bereit.[1] Es konkurriert hauptsächlich mit Bloomberg L.P. und Thomson Reuters.

Geschichte[Bearbeiten]

FactSet wurde 1978 von Howard Wille und Charles Snyder gegründet. Das Unternehmen konzentrierte sich zunächst auf die Integration von fremden Daten in Portfolio Management Systeme der Banken und lieferte einen Mehrwert durch intelligente Filterkriterien. Im Jahr 2008 kaufte FactSet die Datenbank WorldScope von Thomson Reuters, weil diese aufgrund kartellrechtlicher Bestimmungen im Rahmen der Übernahme von Reuters durch Thomson abgespalten werden musste. Seit 1996 ist das Unternehmen an der New York Stock Exchange notiert.

Dienstleistungen und Produkte[Bearbeiten]

FactSet bietet seit 2009 eine neue Plattform, die Zugang zu mehr als 800 Datenbanken von unterschiedlichen Vendoren ermöglicht. Neben Analysen ermöglicht die Plattform Vergleiche, Filter, Portfolio-Optimierung und -Simulation. Darüber hinaus werden Nachrichten und Kurse dargestellt. Die Plattform ist ebenso über mobile Endgeräte verfügbar und in Microsoft Office integriert.

Sonstiges[Bearbeiten]

FactSet wird von Forbes’ seit 13 Jahren zur Kategorie "200 Best Small Companies" gezählt. Im Jahr 2009 konnte FactSet 30 Plätze verbessern und belegte Platz 28.[2][3] Zusätzlich wurde FactSet von Forbes auf Platz 20 der "100 Best Mid-Cap Stocks in America" gewählt.[4] Im Jahr 2011 wurde FactSet vom Magazin Fortune zum dritten Mal in Folge zu den "100 Best Companies To Work For" gezählt.[5] Das Magazin BusinessWeek bezeichnet FactSet als einen der besten Arbeitgeber für Berufsanfänger.[6] Zum zweiten Mal in Folge wurde FactSet von Glassdoor.com's zu den "50 Best Places to Work" gezählt, im Jahr 2010 bereits auf Platz 17.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Screening for Winners by Rex Moore, The Motley Fool, December 8, 2003.
  2. Forbes’ 200 Best Small Companies. Forbes.com. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  3. #28 FactSet Research Systems. Forbes.com. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  4. #20 FactSet Research Systems. Forbes.com. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  5. 100 Best Companies to Work For 2011: Full list - from FORTUNE. Money.cnn.com. 19. Januar 2011. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  6. FactSet named one of BusinessWeek’s “Best Places to Launch a Career” | FactSet Research Systems. Factset.com. 9. September 2008. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  7. FactSet ranked 17 on Glassdoor.com's "50 Best Places to Work 2010" | FactSet Research Systems. Factset.com. Abgerufen am 28. Januar 2011.