Fadesa Inmobiliaria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fadesa Inmobiliaria
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1970er
Sitz SpanienSpanien Spanien, A Coruña
Leitung Manuel Jove Capellán (Chairman of the Board)
Mitarbeiter 3.500
Umsatz 1,6 Mrd. EUR (2007)[1]
Branche Immobilien
Website www.fadesa.es

Fadesa Inmobiliaria ist ein Immobilien- und Bauunternehmen aus Spanien. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in A Coruña, Galicien.

2005 waren im Unternehmen 3.500 Mitarbeiter beschäftigt.

Fadesa besteht aus zwei Unternehmensbereichen: Immobilien und Vermögensverwaltung. Der Immobilienbesitz des Unternehmens besteht vorrangig aus Privatgebäuden während die Vermögensverwaltung sich auf Hotelprojekte und Golfplätze spezialisiert hat.

Das Unternehmen wurde Ende der 1970er-Jahre gegründet. Seit 1993 ist Fadesa in ganz Spanien tätig.

Seit Ende der 1990er Jahre expandierte Fadesa nach Marokko, Portugal und osteuropäische Länder, wie Polen, Ungarn und Rumänien. In Saidia, Marokko, investierte das Unternehmen in ein Touristikprojekt.

Fadesa ist der offizielle Sponsor des Fussballvereins Deportivo La Coruña.

Am 15. Juli 2008 beantragte Martinsa Fadesa Insolvenz.[2]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Es fehlt, dass diese Insolvenz die größte in der Geschichte Spaniens war. Sie ist fast 5 Jahre her - wie hat sich der Fall weiter entwickelt? Wie sind die aktuellen Kennzahlen des Unternehmens? Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fadesa Inmobiliaria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Baustelle von Martinsa * Fadesa mit Baustellenschild

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Website des Unternehmens, Company Info / Main figures, abgerufen am 15. Juli 2008
  2. n-tv.de, Martinsa erschüttert Spanien - Regierung lehnt Hilfe ab, 16. Juli 2008, via archive.org