Fadrique Álvarez de Toledo y Mendoza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Fadrique Álvarez de Toledo y Mendoza nach dem spanischen Sieg gegen England und der Einnahme von St. Kitts. (Museo del Prado, Madrid)
Die Wiedereinnahme am 1. Mai 1625 Stadt Salvador da Bahia im heutigen Brasilien von spanischen und portugiesischen Truppen unter Generalkapitän der Flotte Fadrique Álvarez de Toledo y Mendoza. Er übergibt die eingenommene Stadt dem spanischen König Philipp IV. und dem Premierminister Gaspar de Guzmán, Conde de Olivares. Auf einem Gemälde von Juan Bautista Maíno im Auftrag für König Philipp IV. von Spanien und Philip III von Portugal, befindet sich heute im Museo del Prado, Madrid.

'Fadrique Álvarez de Toledo y Mendoza, 1. Marquis von Villanueva de Valdueza (* 30. Mai 1580 in Neapel; † 11. Dezember 1634 in Madrid), war ein spanischer Edelmann und Admiral. Er war ein Ritter vom Orden von Santiago, ein spanischer Admiral und Generalkapitän der spanischen Marine im Alter von 37 Jahren. Er wurde in Neapel als Sohn Pedro Álvarez de Toledo, 5. Marquis von Villafranca, Oberbefehlshaber der spanischen Armee im Königreich Neapel und Doña Elvira de Mendoza geboren. Er diente in der spanischen Flotte unter dem Befehl seines Vaters und stieg schnell in der Karriereleiter auf. So wie sein älterer Bruder García Álvarez de Toledo , 6. Marquis von Villafranca. Im Jahre 1617 wurde er Capitán General de la Armada del Mar Océano über die Armada de Barlovento. Er gewann mehrere Siege gegen die Niederländische Republik, im Jahre 1621 in der Nähe von Gibraltar und im Jahre 1623 im Ärmelkanal während der Blockade der niederländischen Küste. Im selben Jahr verhinderte er einen maurischen Einfall in der Nähe von Gibraltar.

Im Jahre 1625 wurde er vom Generaldirektor der Iberischen Union (dem Zusammenschluss Spaniens und Portugals) und wurde dann zu einem Capitán General der Armee von Brasilien ernannt.

Er segelte in Richtung Brasilien an der Spitze einer Flotte, die aus 34 spanischen Schiffen, 22 portugiesischen Schiffen und 12.566 Männer bestand. Drei Viertel dieser Männer waren Spanier und der Rest Portugiesen. Er eroberte die strategisch wichtige Stadt Salvador da Bahia von den Holländern am 30. April 1625 zurück.

Dieser Sieg war entscheidend im Niederländisch-Portugiesischen Krieg und verdrängte die Niederländer in den nächsten zwei Jahrzehnten aus Brasilien.

Im Jahre 1629 befehligte er eine spanische Expedition und gewann die Schlacht von St. Kitts. Er vertrieb die englischen und französischen kolonialen Siedler von den Inseln St. Kitts und Nevis.

Für alle seine Siege erhielt er den Titel des Marques de Villanueva y Valdueza am 17. Januar 1634 verliehen.

Ehe und Kinder[Bearbeiten]

Don Fadrique heiratete in Madrid am 12. August 1627 seine Cousine Doña Elvira Ponce de León, Tochter von Don Luis Ponce de León, VI. Marqués de Zahara und Doña Victoria Álvarez de Toledo.

Sie hatten drei Kinder :

  • Doña Elvira de Toledo, die später Don Juan Gaspar Enríquez de Cabrera, 6. Herzog von Medina de Rioseco heiratete.
  • Doña Victoria de Toledo, heiratete ihren Cousin Don Francisco Ponce de León, 5. Herzog von Arcos.
  • Don Fadrique Álvarez de Toledo y Ponce de León, 7. Marquis de Villafranca und Grande von Spanien

Don Fadrique hatte auch zwei uneheliche Kinder :

  • Pedro Álvarez de Toledo, Abt des Königlichen Kloster lcalá la Real, Jaén
  • Íñigo de Toledo , der Leonor de Velasco verheiratet , XI Gräfin von Siruela

Weblinks[Bearbeiten]