Fahrradmuseum Dresden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Umweltzentrum Dresden – hier befindet sich der Vereinstreff des Fahrrad-Veteranen-Freunde Dresden 1990 e. V.

Das Fahrradmuseum in Dresden war eine kleine private Ausstellung historischer Fahrräder, die von einem Verein getragen wurde.

Standort[Bearbeiten]

Das kleine vereinsgetragene Fahrradmuseum war im Umweltzentrum Dresden an der Schützengasse im Stadtteil Wilsdruffer Vorstadt untergebracht. Weitere Dresdner Museen in der Umgebung sind das KraftWerk – Dresdner Energiemuseum und die staatlichen Kunstmuseen im Zwinger.

Sammlung[Bearbeiten]

Die Mitglieder des Vereins „Fahrrad-Veteranen-Freunde Dresden 1990 e. V.“ trugen mehr als 150 ausstellungsfähige Fahrräder zusammen, die auf verschiedenen Ausstellungen präsentiert werden. Im Umweltzentrum Dresden befand sich eine private kleine Dauerausstellung. Außerdem findet seit 1991 Jahr für Jahr eine mehrtägige Sonderausstellung im Stallhof statt. Neben Fahrrädern gehören auch Hilfsmotoren und anderes Zubehör sowie Werbemittel und Literatur zur Sammlung. Im Trägerverein wird unter anderem die Unternehmensgeschichte verschiedener Fahrradhersteller erforscht und dokumentiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 23. März 1990 gründete sich im Kleinzschachwitzer Putjatinhaus die „AG Fahrradgeschichte“ innerhalb der drei Jahre zuvor gebildeten „IG Radverkehr“ im Kulturbund der DDR, der Vorläuferin der ADFC-Ortsgruppe Dresden. Im gleichen Jahr richtete sie einen Ausstellungsraum im Umweltzentrum Dresden ein. Die Mitglieder der AG gründeten am 20. April 1996 den Verein „Fahrrad-Veteranen-Freunde Dresden 1990 e. V.“, der zwei Jahre später im Umweltzentrum eine neue Ausstellungsgalerie bezog. Nachdem diese beim Elbehochwasser 2002 stark in Mitleidenschaft gezogen worden war, wurde sie aufgelöst. Der Raum wird seit August 2003 als Vereinstreff genutzt.

Weblinks[Bearbeiten]

51.05444444444413.726388888889Koordinaten: 51° 3′ 16″ N, 13° 43′ 35″ O