Fahrzeugklasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Fahrzeugklasse (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als Fahrzeugklasse bezeichnet man eine abgegrenzte Gruppe von Kraftfahrzeug-Modellen, die von der Form, von ihrer Größe oder preislich untereinander konkurrieren.

Unterschiedliche Klassifikationssysteme[Bearbeiten]

In Deutschland, bzw. Europa verbreitete und von behördlichen Organisationen getragene Klassifikationssysteme sind:

Daneben gibt es weitere Klassenzuordnungen, die nicht von einer Organisation gestützt oder definiert, nichtsdestoweniger sehr verbreitet sind. Unter den Limousinen, Kombis und Großraumlimousinen ist eine Klassifikation gut möglich, da die genannten Eigenschaften in engem Zusammenhang stehen. Bei Cabrios und Geländewagen findet eine Unterscheidung nach Kaufpreis und Fahrzeuggröße nicht statt. Größe, Gewicht und Leistung unterliegen einem stetigen Wachstum. Daher müssen auch die Fahrzeugklassen im zeitlichen Umfeld interpretiert werden.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
US-amerikanische Bezeichnung Britische Bezeichnung EU-Kommission[2] Euro NCAP 1997–2009 Euro NCAP[3] Deutsche Bezeichnung (Kraftfahrt-Bundesamt) Fahrzeugmodelle (Auswahl)
Microcar Microcar, Bubble car A: Kleinstwagen (City Car) Kleinstwagen (Supermini) Passenger car Leichtkraftfahrzeug Microcar Virgo, Renault Twizy
Subcompact car City car Kleinstwagen (Minis) Aston Martin Cygnet, Citroën C1, Chevrolet Spark, Daihatsu Cuore, Fiat 500, Ford Ka, Hyundai i10, Kia Picanto, Mitsubishi i MiEV, Nissan Pixo, Opel Adam, Peugeot 107, Renault Twingo, Seat Mii, Škoda Citigo, Smart Fortwo, Suzuki Alto, Tata Nano, Toyota Aygo, Toyota iQ, Volkswagen Fox, Volkswagen up!
Supermini B: Kleinwagen (Supermini) Kleinwagen Alfa Romeo MiTo, Audi A1, Chevrolet Aveo, Citroën C3, Citroën DS3, Dacia Sandero, Daihatsu Charade, Fiat Punto, Ford Fiesta, Honda Jazz/Honda Fit, Hyundai i20, Kia Rio, Lada Kalina, Lancia Ypsilon, Mazda2, Mini (BMW Group), Mitsubishi Colt, Nissan Micra, Opel Corsa, Peugeot 207, Renault Clio, Renault Symbol, Seat Ibiza, Škoda Fabia, Subaru Justy, Suzuki Swift, Tata Indica, Toyota Yaris, Volkswagen Polo
Compact car Small family car C: Mittelklasse (Small Family Car) Kompaktwagen (Small family car) Kompaktklasse Alfa Romeo Giulietta, Audi A3, BMW 1er, Chevrolet Cruze, Citroën C4, Dacia Logan, Fiat Bravo, Ford Focus, Honda Civic, Hyundai i30, Kia cee’d, Lexus CT, Lancia Delta, Mazda3, Mercedes-Benz A-Klasse, Mitsubishi Lancer, Nissan Tiida, Opel Astra, Peugeot 308, Renault Mégane, Seat Leon, Škoda Rapid (2012), Subaru Impreza, Suzuki SX4, Toyota Auris, Volkswagen Golf, Volvo C30
Mid-size car Large family car D: Obere Mittelklasse (Large Family Car) Mittelklasse (Large family car) Mittelklasse Chevrolet Malibu, Citroën C5, Ford Mondeo, Hyundai i40, Kia Optima, Mazda6, Opel Insignia, Peugeot 508, Renault Laguna, Samand, Seat Exeo,

Škoda Octavia, Subaru Legacy, Toyota Avensis, Toyota Prius, Suzuki Kizashi, Volkswagen Passat

Entry-level luxury car Compact executive car Mittelklasse Alfa Romeo 159, Audi A4, Audi A5, BMW 3er, Cadillac CTS, Infiniti G V36/CV36, Lexus IS, Mercedes-Benz C-Klasse, Saab 9-3, Volvo S60
Full-size car (Large car) Oberklasse (Executive car) E: Oberklasse (Executive cars) Oberklasse (Executive car) Obere Mittelklasse Audi A7, Buick Lucerne, Chrysler 300, Dodge Charger (LX), Ford Taurus, Holden Caprice, Holden Commodore, Honda Accord (USA), Nissan Maxima, Toyota Avalon, Toyota Crown, Chevrolet Impala, Nissan Laurel
Mid-size luxury car Obere Mittelklasse Audi A6, BMW 5er, Cadillac CTS, Chrysler 300C, Jaguar XF, Lexus GS, Lincoln LS, Mercedes-Benz E-Klasse, Škoda Superb, Volvo S80, Hyundai Genesis
Full-size luxury car Luxury car F: Luxusklasse (Luxury cars) Oberklasse (Executive car) Oberklasse Audi A8, Bentley Continental Flying Spur, Bentley Mulsanne, Bentley Brooklands, BMW 7er, Cadillac DTS, Hyundai Equus, Jaguar X351, Lexus LS, Lincoln Town Car, Maserati Quattroporte, Mercedes-Benz Baureihe 251, Mercedes-Benz S-Klasse, Porsche Panamera, Rolls-Royce Ghost, Rolls-Royce Phantom, SsangYong Chairman, Toyota Century, Volkswagen Phaeton
Sports car Sports car S: Sportwagen (Sport coupes)  - Sportwagen Chevrolet Corvette, Ferrari 458 Italia, Lamborghini Gallardo, Nissan 370Z, Porsche 911, Porsche Boxster
Grand tourer Grand tourer  - Aston Martin Rapide, Bentley Continental GT, Bentley Azure, Ferrari 612 Scaglietti, Jaguar XK, Maserati GranTurismo, Mercedes-Benz CL-Klasse, Mercedes-Benz SL-Klasse
Supercar Supercar  - Bugatti Veyron, Ferrari Enzo, Pagani Zonda
Convertible Convertible  - Chevrolet Camaro, BMW 6er, Mercedes-Benz CLK-Klasse, Volvo C70, Volkswagen Eos,
Roadster Roadster Roadster sports Roadster Audi TT, Honda S2000, Lotus Elise, Mazda MX-5, Porsche Boxster, BMW Z4
 - Leisure activity vehicle M: Mehrzweckfahrzeuge (oder MPV-Van) (Multi Purpose Cars) Kompaktvan (Small MPV) Minivan (MPV) (Hochdachkombi, Kleintransporter, Utilities) Citroën Berlingo, Fiat Ducato, Fiat Fiorino, Fiat Scudo, Ford Tourneo Connect, Iveco Daily, Mercedes-Benz Sprinter, Opel Movano, Opel Combo, Peugeot Partner, Renault Kangoo, Škoda Roomster, Volkswagen Caddy, Volkswagen Crafter
 - Mini MPV Minivan Fiat Idea, Ford B-MAX , Citroën C3 Picasso
Compact minivan Compact MPV, Midi MPV Kompaktvan Mazda5, Ford C-Max, Chevrolet Orlando, Kia Carens, Opel Meriva B, Opel Zafira, Peugeot 5008, Toyota Verso, Volkswagen Touran
Minivan Large MPV Van (Large MPV) Großraum-Van Chrysler Town and Country, Ford Galaxy, Honda Odyssey, Kia Carnival, Mitsubishi Grandis, Peugeot 807, Mercedes-Benz Viano (Baureihe 639)
Mini SUV Mini 4x4 J: Geländewagen (Sport Utility Vehicle – SUV – einschließlich Fahrzeuge mit Allradantrieb) Kleiner Geländewagen 4x4 (Small Off-Road 4x4) Off-roader (SUV) Geländewagen (Sport Utility Vehicle) Daihatsu Terios, Fiat Sedici, Ford EcoSport, Honda HR-V, Jeep Wrangler, Lada Niva, Mini Countryman, Mitsubishi Pajero iO, Nissan Juke, Opel Mokka, Škoda Yeti, Suzuki Jimny
Compact SUV Compact 4x4 Audi Q5, Chevrolet Equinox, BMW X1, BMW X3, Chevrolet Captiva, Dacia Duster, Kia Sportage, Ford Kuga, Honda CR-V, Hyundai ix35, Jeep Liberty, Mercedes-Benz GLK-Klasse, Mitsubishi ASX, Nissan Qashqai, Toyota RAV4, Opel Antara, SsangYong Korando, Volkswagen Tiguan
 - Coupé SUV  - Isuzu VehiCROSS, BMW X6
Mid-size SUV Large 4x4 Großer Geländewagen 4x4 (Large Off-Road 4x4) Chevrolet Tahoe, Ford Explorer, Jeep Grand Cherokee, Land Rover Discovery, Mercedes-Benz M-Klasse, Volkswagen Touareg
Full-size (Large) SUV Cadillac Escalade EXT, Chevrolet Suburban, Jeep Commander, Mercedes-Benz GL-Klasse, Range Rover, Toyota Land Cruiser, SsangYong Rexton
Mini pickup truck Pick-up  - Pickup Pickup truck Pickup (Pritschenwagen) Chevrolet Montana, Fiat Strada, Mitsubishi Triton, Volkswagen Saveiro
Mid-size pickup truck Chevrolet Colorado, Ford Ranger, Mitsubishi Triton/L200, Nissan Navara
Full-size pickup truck Dodge Ram, Ford F-150, GMC Sierra, Nissan Titan, Toyota Tundra
Full-size Heavy Duty pickup truck Chevrolet Silverado, Ford Super Duty
Light commercial vehicles Light commercial vehicles - - - Leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t (Utilities) Citroën Berlingo, Fiat Doblò Cargo, Fiat Scudo, Škoda Praktik, Volkswagen Caddy
Anteil der Fahrzeugsegmente an den Neuzulassungen in Deutschland 2012 (Quelle: KBA)[4]
Fahrzeugsegment Prozent
Kompaktklasse
  
23,8 %
Kleinwagen
  
16,9 %
Geländewagen
  
15,0 %
Mittelklasse
  
13,8 %
Kleinstwagen
  
6,9 %
Minivans
  
6,5 %
Großraum-Vans
  
5,1 %
Obere Mittelklasse
  
4,7 %
Sonstige
  
7,3 %
Anteil der Fahrzeugsegmente an den Neuzulassungen in Deutschland 2011 (Quelle: KBA)[5]
Fahrzeugsegment Prozent
Kompaktklasse
  
25,4 %
Kleinwagen
  
18,4 %
Mittelklasse
  
14,7 %
Geländewagen
  
11,3 %
Minivans
  
6,8 %
Kleinstwagen
  
5,6 %
Obere Mittelklasse
  
5,2 %
Großraum-Vans
  
5,1 %
Sonstige
  
7,5 %
Anteil der Fahrzeugsegmente am Pkw-Bestand in Deutschland 2010 (Quelle: KBA)[6]
Fahrzeugsegment Prozent
Kompaktklasse
  
27,6 %
Kleinwagen
  
20,1 %
Mittelklasse
  
19,4 %
Kleinstwagen
  
5,7 %
Obere Mittelklasse
  
5,7 %
Großraum-Vans
  
4,5 %
Minivans
  
4,0 %
Geländewagen
  
3,6 %
Sonstige
  
9,4 %

Klassen von Limousinen und Kombis[Bearbeiten]

Unter den Limousinen und Kombis ist folgende Klassifikation in Europa üblich. Sie deckt sich weitgehend mit der den Fahrzeugsegmenten des KBA, diese enthält jedoch auch Sportwagen die der hier genannten Länge nicht entsprechen. Die Preise sind aktuelle Marktpreise in Deutschland, Ausreißer und Nischenmodelle werden hier nicht berücksichtigt.

Klassen von Großraumlimousinen[Bearbeiten]

Seit wenigen Jahren gibt es einen Trend zu höheren Pkw. Sie bieten bei gleicher Grundfläche deutlich mehr Platz als entsprechende Limousinen, da die Passagiere aufrechter sitzen. Dadurch lässt sich teilweise eine dritte Sitzreihe unterbringen. Daneben erleichtert die Höhe das Einsteigen. Die Sitzposition wird besonders von älteren Personen bevorzugt.

Lange Tradition haben die Kleinbusse, die nicht vom Pkw abgeleitet sind. Seit den 1980er Jahren gibt es die Vans mit sieben Sitzen und in den 1990er Jahren wurden die Hochdachkombis populär. Die Begriffe Microvan, Minivan und Kompaktvan sind jünger und noch nicht klar abgegrenzt. Sie orientieren sich an den entsprechenden Klassen der Limousinen, mit denen sie häufig die Plattform teilen.

Klassen von geländegängigen Fahrzeugen[Bearbeiten]

Cabrios[Bearbeiten]

Als Cabrios werden offene Fahrzeuge aller Preisklassen zusammengefasst. In den meisten Fällen existiert ein geschlossenes Pendant, wobei der Preis bauartbedingt höher ist als entsprechende Limousine. Eine spezielle Unterart ist der zweisitzige Roadster, ein offener Sportwagen.

Sportwagen[Bearbeiten]

Sportwagen bezeichnet Zweisitzer in allen Preisklassen, vereinzelt auch mit zwei Sitzreihen oder Notsitzen, wenn sie entsprechende Fahreigenschaften aufweisen. Sie werden bei der Kraftfahrzeug-Zulassungsstatistik der Klasse der Limousinen und Kombis zugeordnet. In der Pannenstatistik und bei der Einteilung durch die Fachpresse werden diese Fahrzeuge einer eigenen Klasse zugeordnet. Unterklassen der Sportwagen:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. KBA, Verzeichnis zur Systematisierung von Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern, 7. Ausgabe, Stand: Juni 2012, Teil A 1B
  2. European Commission classification (PDF-Datei; 114 kB)
  3. NCAP Comparable cars
  4. [url=http://www.kba.de/cln_031/nn_124384/DE/Presse/PressemitteilungenStatistiken/2011__2012/2012/Fahrzeugzulassungen/Nr1__segmente/nr1__seg__Jahr__12__tabelle.html]
  5. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.kba.de[3]
  6. 11,5 Millionen „kompakte“ Pkw (PDF; 164 kB)