Fail Blog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fail Blog
FailBlog.org
Motto Helping you feel better about yourself every day
Beschreibung Blog
Registrierung Nein
Sprachen Englisch
Eigentümer Pet Holdings Incorporated
Urheber Leechio
Erschienen 3. Januar 2008[1]
Status Online

Fail Blog (Eigenschreibweise: FAIL Blog) ist ein Blog, der im Januar 2008 gestartet wurde.[2][3] Der Blog veröffentlicht Bilder und Videos von misslungenen Vorhaben, häufig zur Befriedigung der Schadenfreude der Betrachter.[3] Fail Blog war wesentlich an der Verbreitung des „Fail“-Internetphänomens beteiligt.[3] Fail Blog liegt beim Alexa Traffic Rank weltweit auf Nummer 801.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Seit der Gründung wuchs die Popularität des Blogs kontinuierlich. Im Mai 2008 wurde der Blog an die Pet Holdings Inc. verkauft.[5][6]

Der wesentliche Inhalt der Seite besteht aus Fotos und Videos von Personen (oder Gegenständen), die beim Durchführen von beliebigen Vorgängen scheitern. Dabei werden die Beiträge jeweils mit Überschriften wie „fail“, „epic fail“, „X Fail“, oder „You’re doin’ it wrong“ (wobei X die durchgeführte Aktivität der Person ist) überschrieben. Gelegentlich gibt es auch Fälle, die mit „win“ betitelt sind. Der erste „Fail“ wurde auf die Seite am 3. Januar 2008 hochgeladen.[1] Seit diesem Zeitpunkt ist der Blog schnell gewachsen. Die Art der Bilder und Videos wurde zunehmend ein populäres Internetphänomen, das von vielen anderen Internetseiten kopiert wurde.[3][6][7][8]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Fail Blog gewann im Jahr 2009 je einen Webby Award in den People’s-Voice-Kategorien Humor und Weird.[9]

Kritik und Probleme[Bearbeiten]

Im Juli 2009 entfernte Fail Blog einen Screenshot zum Thema „Most Individuals Killed in A Terrorist Attack“ inklusive eines „Break-this-record“-Links auf Anfrage von Guinness World Records, da der Screenshot das geschützte Logo von Guinness World Records enthielt.[10]

Fail Blog hatte zeitweise Probleme mit dem Videoangebot des Blogs auf YouTube,[11] worauf die Videos auf der Videoplattform Viddler veröffentlicht wurden.[12] Der YouTube-Kanal wurde jedoch wiederhergestellt, so dass dort weiterhin Videos des Blogs betrachtet werden können.[13] Anfang Oktober 2009 fügte Fail Blog zu allen Videoveröffentlichungen Links zu anderen Videoplattformen hinzu, auf welchen dasselbe Video gehostet wurde. Aufgrund mehrfacher Beschwerden über Urheberrechtsverletzungen wurde der YouTube-Kanal von Fail Blog am 7. Dezember 2010 für mehrere Stunden gesperrt.

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Fail Nation: A Visual Romp Through the World of Epic Fails. Harper Paperbacks; 6. Oktober 2009. ISBN 978-0-06-183399-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b failblog.org: Classic Baby, Zugriff am 6. Januar 2011
  2. NSFW: The Fail blog, The Kansas City Star. 30. April 2008. Abgerufen am 9. September 2009. 
  3. a b c d Ben Zimmer: How Fail Went From Verb to Interjection, The New York Times. 7. August 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  4. failblog.org – Information from Alexa Internet, alexa.com, abgerufen am 6. Januar 2011
  5. Domain Name Assignment Agreement, Dan Leech. 21. Mai 2008. Abgerufen am 1. November 2010. 
  6. a b I Can Has Internet Millions: The company behind lolcats and Failblog tries to turn memes into money, Slate. 20. März 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  7. Laura Fitzpatrick: Building a Media Empire Around I Can Has Cheezburger, TIME. 24. August 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  8. Accidents, mishaps and strange situations website a hit, The Daily Telegraph. 13. Januar 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  9. Fail Blog wins 2009 Webby Award, ChannelAPA.com. 9. Juni 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  10. OMG YOU FAIL SO HARD, Failblog.org, 13. Juli 2009, abgerufen am 9. September 2009
  11. Fail Blog Fail: Youtube Suspends Account Of Popular Funny Video Channel, U.S. News & World Report. 1. April 2009. Abgerufen am 9. September 2009. 
  12. Mask Demonstration Fail, Failblog.org, 30. Juni 2009, abgerufen am 10. September 2009
  13. Wrestling Move Fail, Failblog.org, 9. September 2009, abgerufen am 10. September 2009