Fairchild PT-19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fairchild PT-19
Fairchild PT-19
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Fairchild
Erstflug: 15. Mai 1939
Indienststellung: 1940
Stückzahl: 6397
Fairchild PT-19

Die Fairchild PT-19 war ein Eindecker, der hauptsächlich zur Ausbildung genutzt wurde. Eingesetzt wurde er bei der USAAC, RAF und RCAF während des Zweiten Weltkriegs. Es war ein Gegenentwurf zur Boeing-Stearman PT-17.

Geschichte und Konstruktion[Bearbeiten]

Die PT-19 entstand aus der Entwicklungsversion Fairchild M-62. Die Flugzeuge wurde von der USAAC ab 1940 geordert. Die erste Serie PT-19 umfasste 275 Maschinen mit einem 175 PS Ranger L-440-1-Motor. Ab 1941 begann dann die Serienproduktion der PT-19A mit einem 200 PS Ranger L-440-3-Motor. Es wurden 3181 der PT-19A produziert. Weitere 477 wurde von Aeronca produziert, sowie 44 Stück von der St. Louis Aircraft Company. Die PT-19B wurde zur Instrumentenflugausbildung entwickelt, davon wurden 917 Stück produziert.

Der Nachfolger die PT-23 erhielt einen 220 PS Continental R-670-Motor, von diesem Typ wurde 869 Stück gebaut. 256 PT-23A wurden wiederum zur Blindflugschulung hergestellt.

Die letzte Variante war die PT-26 mit Ranger L-440-7-Motor. Die kanadische-Version hieß Cornell und wurde in Kanada und Rhodesien eingesetzt.

Am 3. September 2004 stürzte eine PT-26 nach Motorschaden in Corsicana, Texas ab. Dabei starben der Pilot und sein Passagier.

Varianten[Bearbeiten]

  • PT-19 - erstes Model, von einem Ranger L-440-1 mit 175 PS angetrieben, 270 gebaut
  • PT-19A - stärker motorisiertes Model das von einem Ranger L-440-3 mit 200 PS angetrieben wurde, ab 1948 in T-19A umbenannt, 3226 gebaut
  • PT-19B - Version zur Instrumentenflugschulung der PT-19A, 143 neugebaut und sechs PT-19A umgerüstet
  • XPT-23A - eine PT-19 versuchsweise mit einem Continental R-670-5 Sternmotort mit 220 PS ausgestattet
  • PT-23 - Serienversion mit Sternmotor, 774 gebaut
  • PT-23A - Version zur Instrumentenflugschulung der PT-23, 356 gebaut
  • PT-26 - Variante der PT-19A mit geschlossenem Cockpit für die Verwendung im Commonwealth Air Training Plan, angetrieben von einem Ranger L-440-3, 670 gebaut für die Royal Canadian Air Force als Cornell I
  • PT-26A - PT-26 mit einem Ranger L-440-7, 807 gebaut von Fleet Aircraft Corporation als Cornell II
  • PT-26B - PT-26A mit kleinen Änderungen, 250 als Cornell III gebaut
  • PT-3FG - brasilianische Bezeichnung der dort in Lizenz gebauten PT-19A

Militärische Nutzung[Bearbeiten]

Fairchild PT-26 in norwegischer Lackierung
Fairchild PT-26B Cornell im Commonwealth Air Training Plan Museum, Brandon, Manitoba, 2005.
ArgentinienArgentinien Argentinien
BrasilienBrasilien Brasilien
China Republik 1928Republik China China
EcuadorEcuador Ecuador
HaitiHaiti Haiti
IndienIndien Indien
Kanada 1921Kanada Kanada
KolumbienKolumbien Kolumbien
MexikoMexiko Mexiko
NorwegenNorwegen Norwegen
ParaguayParaguay Paraguay
PhilippinenPhilippinen Philippinen
RhodesienRhodesien Rhodesien
Sudafrika 1928Südafrikanische Union Südafrikanische Union
UruguayUruguay Uruguay
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 8,53 m
Spannweite 10,97 m
Höhe 3,40 m
Flügelfläche  ? m²
Leermasse  ? kg
max. Startmasse 1154 kg
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
Dienstgipfelhöhe 4663 m
Reichweite 692 km
Triebwerke 1 x Ranger L-440-3 mit 149 kW

Literatur[Bearbeiten]

  • Mondey, David. American Aircraft of World War II (Hamlyn Concise Guide). London: Bounty Books, 2006. ISBN 978-0-7537-1461-4.
  • Taylor, Michael J.H. Jane's Encyclopedia of Aviation Vol. 3. London: Studio Editions, 1989. ISBN 0-517-10316-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fairchild PT-19 Cornell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien