Fairfield University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

Fairfield University
Motto Per Fidem ad Plenam Veritatem
Gründung 1942
Trägerschaft privat
Ort Fairfield, Connecticut, USA
Präsident Jeffrey P. von Arx, SJ
Studenten ca. 4.900
Professoren 239
Stiftungsvermögen 200 Mio. US-Dollar
Hochschulsport Metro Atlantic Athletic Conference
Website www.fairfield.edu
McAuliffe Hall - School of Engineering
Dolan Hall

Die Fairfield University ist eine Privatuniversität in römisch-katholischer Trägerschaft mit Sitz in Fairfield im US-Bundesstaat Connecticut.

Hochschule[Bearbeiten]

Die Fairfield University wurde 1942 von den Jesuiten gegründet und ist eine von 28 Mitgliedern der Association of Jesuit Colleges and Universities [1].

Zur Zeit studieren zirka 4.000 undergraduate und 900 graduate Studenten an den sechs Colleges der Fairfield University. Die Lage des Campus in Fairfield direkt am Long Island Sound ermöglicht es den upperclassmen in Strandhäusern zu wohnen. Mit den regelmäßig verkehrenden Zügen der Metro North (MTA) ist New York City (Grand Central Terminal) nur eine Stunde entfernt.

Studienangebot[Bearbeiten]

An der Universität werden Bachelors in 33 Hauptfächern sowie 30 Master-Studiengänge an folgenden Fakultäten angeboten.

  • College of Arts and Sciences
  • School of Engineering
  • School of Nursing
  • Graduate School of Education and Allied Professions
  • Charles F. Dolan School of Business
  • University College

Rankings[Bearbeiten]

In Hochschulrankings gehört die Fairfield University laut The Princeton Review zu den besten Colleges im Nordosten der USA[2]. Und U.S. News and World Report stuft die Fairfield University 2008 auf Rang 4 unter den besten regionalen Universitäten mit einem Masters-Programm (universities) im Norden der USA ein[3].

Sport[Bearbeiten]

Die Sportteams der Universität heißen Stags und spielen auf NCAA Division 1-Ebene (höchstes Level) in der Metro Atlantic Athletic Conference. Die Lacrosse- und die Fußballmannschaft sind 'nationally ranked', das heißt, sie gehören zu den 25 besten College-Teams der USA. Die offizielle Universitätsfarbe ist Kardinalsrot.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fairfield University: The History of Fairfield University (englisch). Eingesehen am 7. März 2010
  2. The Princeton Review: Fairfield University (englisch). Eingesehen am 7. März 2010
  3. U.S. News and World Report: Best Colleges 2010-Master's Universities (North) Rankings (englisch). Eingesehen am 7. März 2010

41.18153-73.29029Koordinaten: 41° 10′ 54″ N, 73° 17′ 25″ W